Ihre PC-Einstellungen werden nicht unterstützt: Update auf das Windows 10 Mai Update scheitert

Ihre PC-Einstellungen werden nicht unterstützt: Update auf das Windows 10 Mai Update scheitert

In den letzten Tagen mehren sich die Meldungen von Nutzern, bei denen die Aktualisierung auf das Windows 10 Mai Update mit einer Fehlermeldung scheitert. In dieser heißt es, die PC-Einstellungen werden nicht unterstützt. Was es damit auf sich hat, ist allerdings unklar.

Besonders ärgerlich ist, dass die Meldung erst erscheint, nachdem das Update heruntergeladen ist und das Setup alle Vorbereitungen abgeschlossen hat.

Windows 10 meldet nicht unterstütze Einstellungen

 

Es handelt sich hierbei um eine qualifizierte Fehlermeldung, also einen definierten Ausstieg aus dem Setup. Viele Informationen findet man dazu im Netz aber nicht. Ich bin über Bleepingcomputer auf das Thema gestoßen, nachdem sich gestern ein Leser via Twitter mit diesem Problem gemeldet hatte. Von daher weiß ich, dass die Fehlermeldung nicht nur via Windows Update auftritt, sondern auch dann, wenn man den Update Assistenten benutzt, um das Windows 10 Mai Update zu installieren.

Mein erster Verdacht war, dass es sich um Systeme handelt, die mit Optimierungs-Tools bearbeitet wurden und sich nun in einem nicht konsistenten Zustand befinden. Das wäre dann ein klarer Fall von „selbst schuld, wenn man sowas benutzt“. Allerdings meldete sich in einem Microsoft-Forum ein Nutzer, der in seiner Verzweiflung eine Neuinstallation mit einer älteren Version von Windows 10 durchführte und am Ende wieder vor der selben Meldung stand.

Im besagten Thread hat sich auch jemand von Microsoft gemeldet und empfohlen, alle Hardware-Treiber zu aktualisieren, in der App Windows Sicherheit unter Gerätesicherheit die Kernisolierung abzuschalten und das Release Dashboard im Auge zu behalten. Dabei scheint es sich aber um eine Copy&Paste-Standardempfehlung zu handeln, zumal die Kernisolierung standardmäßig ohnehin abgeschaltet ist.

Primär frustrierend ist hier einmal mehr nicht der Umstand, dass das Update blockiert wird. Es zu verhindern, wenn dadurch Probleme auftreten könnten, ist ja zunächst mal eine gute Sache. Allerdings wird der Nutzer hier einmal mehr im Unklaren darüber gelassen, was es mit dem Problem genau auf sich hat, und genau dafür ist das Release Dashboard eigentlich da. Irgendjemand hat diese Fehlermeldung irgendwann geschrieben, und der hätte sie ja auch gleich dokumentieren können.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Hatte die gleichen Probleme bzw. Fehlermeldungen.
    1x war es Onedrive und 1x McAfee. Bei OneDrive musste ich mich abmelden (!?) und McAfee musste ich updaten.
    Wie habe ich das herausgefunden?:
    1. Unter "C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther" die Datei *APPRAISER_HumanReadable.xml öffnen (z.B. mit Notepad++).

    2. Im Text nach BlockingApplication" Value="TRUE" suchen

    3. Unter """ sieht man dann die App die die Blockade verursacht hat
    Beispiel von mir, mit OneDrive ->
    Mein Bruder hat diese Fehlermeldung auch Mitte letzter Woche bekommen. Den Rechner habe ich vor zwei Jahren gebaut und alles eingerichtet, da ist kein Optimierungs-Tool drauf (er braucht den Rechner nur für Office und Internet).
    Nächste Woche habe ich Urlaub, da schaue ich mir die Sache mal an. Mit MS wird es nie langweilig.... ;-)
    Irgendwie ist das alles sehr merkwürdig. Bei meinem 10 Jahre alten Vaio von Sony lief das Mai Update problemlos durch, bei dem vor einem halben Jahr neu gekauften HP probook wird das Update blockiert. Blicke da noch jemand durch
    Den Fehler habe ich auch und absolut keine Ahnung, woran es liegen könnte. Keinerlei Tools oder Tweaks genutzt. Reines Win 10 1909 auf einem AMD Ryzen 5 3600.
    Den Tipp oben, mich von Onedrive abzumelden, werde ich mal testen. Beim nächsten Test werde ich den Reinert Chipkartenleser auch mal abstöpseln.
    Im großen und ganzen bin ich ratlos.
    Habe mich bei Onedrive abgemeldet und es geschlossen. Die Fehlermeldung kommt dennoch. PC ist wenige Jahre alt,
    Keine Installationsprobleme (hier Inplace-Update), wenn Pc von Netz/Internet getrennt. Installationsdatei vorher herunterladen und von dort Setup starten.
    AltPeter
    Mh hab das mal geöffnet. Aber was da jetzt genau bei mir das Update an einem meiner PC´s da jetzt verhindert erschließt sich mir jetzt nicht.
    In einer Datei C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther\IGOn+6kNN02oxfdl.4.8.0.0_APPRAISER_SetupOutput.xml
    Werden mir Treiber Angezeigt aber welche da nicht kompatibel sein sollen erschließt sich mir jetzt da auch nicht richtig. Bei denn Treibern hab ich mal FETT geschrieben welche da angezeigt werden.
    Ich hab mal die Dateien APPRAISER als Zip angehängt.
    @Grisu_1968
    Laut deinem Protokoll solltest du dich von Microsoft trennen, denn die Treiber scheinen ja das Update zu blockieren. Sehr eigenartig bei dir. Und deine integrierte Camera. Vlt kannst du im BIOS die Camera deaktivieren, dann sollte das Gerät nicht mehr da und der Fehler nicht aktiv sein. Der Drucker gehört zu Office, versuch wäre es wert ihn zu deinstallieren bzw. Office kurzfristig du deinstallieren. Und Windows Hello Face sollte sich erledigt haben wenn du im BIOS die Camera deaktiviert hast, denn dann gibt es auch kein Hello Face.
    Ansonsten - sehr eigenartig.
    (Sorry Martin, ich weiß gehört in ein Forum nicht hier hin)
    @Thomas.g.8235 Die Kamera ist eine USB Kamera für Windows Hello und extern (Der PC ist ein Desktop und kein Notebook). Das der Drucker zu Office gehört weis ich auch der macht aber an anderen PC mit Version 2004 keine Probleme. Ich werde es mal testen was Passiert wenn ich Office 365 deinstalliere und die Kamera mal ausstecke und da auch den Treiber deinstalliere. Nach der Installation müsste ich allerdings Office 365 und die Kamera wieder installieren da ich das täglich benötigte. Sollte da Windows 10 Version: 2004 nicht Funktionieren kann ich per Backup auch wieder zur 1909 zurück.
    Bei meinem Surface Book 2 15" mit i7,
    Und 256 GB habe ich das Problem auch. Ich habe nur Office und Netflix installiert. Alle Treiber sind aktuell.
    Der Hinweis auf "C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther" war gut, danke.
    So habe ich den Hinweis auf die IntelRealSense300 gefunden. Alle Treiber deinstalliert, Neustart und das Update lief nun durchh. Die Kamera war danach übrigens auch wieder eingerichtet ... die Wege des Herrn ...
    Hab jetzt bei mir die entsprechenden Treiber deinstalliert. Und Installation läuft. Schon sehr blöde wenn bei dem Update nicht genau gezeigt wird woran das Update scheitert und man selbst auf die Suche gehen muss.
    @Grisu_1968
    Ok, hätte gedacht es wäre ein Laptop, mein Fehler. :) Aber es freut mich, dass es so nun funktioniert. Ist aber wirklich ärgerlich wenn solche Fehler einem Nutzer das Leben schwer machen. Wenn ich an ein fernadministriertes Netzwerk denke dann wird mir schwarz vor Augen. Da steht der Administrator da und hat keine Ahnung woran es hängt und dabei ist es vlt nur die Kamera im Büro für die Video Konferenz. Da muss man dann erst mal drauf kommen. Vlt kann ja Martin oder so über seine Kontakte mal ansprechen, dass es mehr als nur einen Bot im Forum geben sollte und die klugen Tipps bzgl aktueller Treiber einfach nur murx sind.
    Ich habe das Surface Pro (5. Gen), Modell 1796 i5 und bekomme immer noch die Meldung, das das Funktionsupdate für Windows 10, Version 2004 in Vorbereitung ist und zur Zeit noch nicht geladen werden kann. Auf meinem Surface Go 1 läuft es schon länger und auch auf dem Surface Go 2.
    Mein Surface Pro 7 kann ich auch nicht updaten....selbe Meldung....werde auch nicht schlau draus....
    @Xygro kann ich Dir per Messenger oder so mal diese n xml Auszug zukommen lassen...offensichtlich weißt Du da bescheid... Danke
    Hier auf 2 PCs Abmeldung von OneDrive - schon geht´s
    Vielleicht hat das was mit der Synchronisation der Bibliotheken + Desktop zu tun. Das war jedenfalls bei 2 von 3 PCs aktiviert, beim 3. nicht und dort gab es keine Updatefehler
    2004 hat bei mir auch wohl Probleme, seitdem stürzt er quasi öfters einfach ab, aber da hab ich momentan Telegram als Verursacher im Verdacht, aber ganz sicher bin ich auch net und alles was aus dem Store kommt merkt sich die Lautstärkeeinstellungen nicht mehr. Vorher wars nur nach einem Update...
    Das einzige was ich jetzt noch an meinem Windows 10 PC mit Version 2004 machen musste ist dieser Workaround -> Windows 10 Mai Update: Ältere Dateisystemtreiber blockieren OneDrive-Platzhalter
    Da ja die Fehlerquellen in xml Dateien gespeichert werden ist mir das auch unverständlich weshalb das dem Normalen User nicht angezeigt wird. Das würde die Fehlersuche um einiges erleichtern für ein Funktionsupdate. So steht man erst mal wie der Ochse vorm Berg und hat keine Ahnung ob es an einer installierten Software liegt oder ob da eventuell Treiber installiert sind die nicht kompatibel sind. Ich finde da sollte Microsoft nachbessern und auch anzeigen weshalb ein Update blockiert wird. Die Daten werden ja schließlich gespeichert weshalb ein Update nicht möglich ist.
    Hatte die gleichen Probleme bzw. Fehlermeldungen.
    1x war es Onedrive und 1x McAfee. Bei OneDrive musste ich mich abmelden (!?) und McAfee musste ich updaten.
    Wie habe ich das herausgefunden?:
    1. Unter "C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther" die Datei *APPRAISER_HumanReadable.xml öffnen (z.B. mit Notepad++).

    2. Im Text nach BlockingApplication" Value="TRUE" suchen

    3. Unter "" sieht man dann die App die die Blockade verursacht hat
    Beispiel von mir, mit OneDrive ->

    Danke, guter Tipp. Falls es mich trifft...
    Leider muss ich mich anschließen. mein SurfaceBook 2 weigert sich auch. Der Tipp hilft leider nicht, da es diese XML bei mir nicht gibt.
    Das nicht einmal die Hauseigene Technik läuft ist schon traurig
    der Wahnsinn:
    mein Update scheitert an 3 Microsoft Produkten:
    The Microsoft XPS Document Writer, SurfaceButton ,The Microsoft Print To PDF
    und am
    Intel(R) CSI2 Host Controller
    Jemand eine Idee woher ich das Intel Teil bekomme? Ich habe die neusten Surface Updates alle eingespielt
    Danke Xygro, auch bei mir war OneDrive der Übeltäter - ich musste ebenfalls die Verbindung zum PC unterbrechen. Das Deaktivieren des automatischen Startes (nach Neustart) hatte nicht gereicht.
    Wie Grisu_1968 habe ich auch in den anderen XML-Dateien nach Hinweisen gesucht. Print to pdf wurde bei mir ebenso unter BlockMigration="True" angezeigt. Nach der OneDrive - Abkopplung lief das Update aber durch.
    Vor dem Lesen dieses Beitrags hatte ich meinen alten Reiner SCT cyber-Jack (SmartCard-Reader) im Verdacht, aber der funktioniert immer noch ohne zu murren.
    OneDrive war's.
    Verbindung mit dem Gerät trennen, automatischen Start von OneDrive ausschalten - schon fluppt die Sache.
    In der XML-Datei tauchte allerdings OneDrive nicht auf. Zwar gab es einen Eintrag mit BlockingApplication Value=TRUE, aber keine weiteren lesbaren Infos dazu, welche App das Problem ist.
    Ist schon eine beschämend schwache Leistung von MS, wie ich finde.
    Nachdem das Update mir zum Download angeboten wurde, ist es nun wieder "verschwunden". Hab ein Lenovo Ideapad 330. Stattdessen wird mir ein Hinweis angezeigt, dass das Update bald zur Verfügung stünde. Sehr seltsam...
    Der Haken ist offenbar wirklich nur dieses OneDrive!
    Habe nach zwei Fehlversuchen das Update mit dem Assitenten vorzuziehen, erst die Verbindung getrennet und nun, nachdem das Update dann tatsächlich funktioniert hat - ganz runter geworfen. Ich nutze eh immer nur G-Drive oder ab und an auch noch meine Dropbox. Der Beitrag hier ist/war für mich jetzt also des Rätsels Lösung!
    DANKE
Nach oben