Instagram: Facebook soll neue Progressive Web App noch vor Jahresende ausrollen

Instagram: Facebook soll neue Progressive Web App noch vor Jahresende ausrollen

Auf der eigenen Entwicklerkonferenz f8 kündigte Facebook in diesem Jahr bereits einen umfangreichen Relaunch seiner gesamten Kernprodukte an. Das soziale Netzwerk an sich bekommt ein neues Design, die drei Messaging-Plattformen sollen auf einer gemeinsamen Basis zusammengeführt werden und die Privatsphäre der Nutzer soll laut offizieller Aussage von Mark Zuckerberg einen deutlich größeren Stellenwert bekommen. Unklar war bisher weitgehend, wie es mit den Universal Apps unter Windows 10 weitergehen wird.

Bisher handelt es sich bei Facebook, dem Facebook Messenger und Instagram um Universal Apps, die mithilfe der eigenen OSMeta-Technologie von iOS zu Windows 10 portiert wurden und seitdem einen eher schlechten Eindruck machen und sowohl bei der Performance und der Pflege durch die Entwickler keine Glanzleistungen sind. Eine Ausnahme ist WhatsApp, deren Client für Windows und Mac bereits auf Electron basiert und so auch in den Microsoft Store gekommen ist.

Bekannt ist, dass der Facebook Messenger schon bald eine neue Desktop-App bekommt, die ebenfalls auf das Electron-Framework zurückgreift und in ihrer Fertigstellung deutlich vorankommt. Auch bei Instagram könnte sich nun innerhalb kürzester Zeit etwas tun. Während die bisherige App zuletzt im Juli 2018 aktualisiert wurde, wird sie in Zukunft durch die Progressive Web App ersetzt, sodass wir hier einen fliegenden Wechsel wie damals bei Twitter erwarten können. Die neue App soll zudem noch vor Jahresende bei den Nutzern ankommen, zumal der gestaffelte Rollout schon begonnen haben soll.

Facebook stellt sich technisch aktuell neu auf. Zusammen mit Microsoft wird React Native für Windows von Grund auf neu gestaltet und optimiert, daneben wurde mit PlayGiga ein weiterer Gamestreaming-Dienst übernommen und man arbeitet wohl auch an einem neuen Betriebssystem mit dem Fokus auf AR, welches unter der Leitung von Mark Lucovsky, einem der führenden Köpfe hinter Windows NT, entwickelt wird. Auch wenn es noch nicht bestätigt wurde, kann man wohl davon ausgehen, dass auch die Facebook-App unter Windows 10 durch die entsprechende PWA ersetzt wird, sobald FB5 fertiggestellt wurde.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Bei Webdiensten wie Facebook und Instagram sehe ich PWAs als durchaus sinnvoll an. Ich bin bloß gespannt wie sie bei Instagram die ganze Bildbeaerbeitung mit Filtern etc als PWA realisieren werden. Ich nutze es zwar nicht, aber kann mir gut vorstellen, dass hier eine native App merkbar performanter sein würde.
    Bei einer Neuinstallation sollte es doch die neue App sein, oder?
    Bekommt man eigentlich die PWA auch wenn man die Seite als App speichert? (new Edge)
    Das ist ein Rollout in Wellen. Sie soll schon unterwegs sein, aber bis sie überall ankommt, dauert es halt.

    Danke für die Info - aber wie muss ich mir diesen Rollout vorstellen? Die aktuelle App wird vermutlich nicht automatisch ersetzt!? Muss ich also immer mal wieder im Shop vorbeischauen bzw. eine Neuinstallation durchführen, wie Setter meint?
    @Setter
    Das muss nicht unbedingt so kommen. Wie Microsoft die alte Universal App von OneDrive (Version 17.30.x damals) durch die neue App (Version 19.x) ersetzt hat, habe ich bei einer Neuinstallation auch über Wochen noch die alte App bekommen. Bei mir hat das fast vier Wochen gedauert, bis ich endlich die neue App bekam. Was Microsoft Edge betrifft, ist das nicht das Gleiche und da hat Microsoft mit seiner Namensgebung einfach Mist gebaut. Eine Progressive Web App macht sich in Chrome und Edge dadurch bemerkbar, dass sie dir die Installation aus der Adressleiste heraus und durch eine gesonderte Markierung im Menü anbietet. Erst dann hat sie auch die Eigenschaften einer PWA, ansonsten ist es einfach ein Shortcut in einem reduzierten Fenster. Instagram war vor Monaten mal als PWA in Chrome verfügbar, aktuell ist das nicht mehr so.
    @maerz1978
    Nein, musst du nicht, das wird ein ganz normales Update werden. Microsoft gibt die neue Version, die Facebook eingereicht hat, praktisch für deinen Rechner frei und die neue App ersetzt dann automatisch die alte. Das war bei Twitter damals auch nicht anders und Microsoft hat ähnliche Sachen selbst auch schon bei der OneDrive- und der Office-App aus dem Microsoft Store durchgezogen. Nur wenn du Probleme beim Starten hast oder was Ähnliches, solltest du einmal neu installieren. Normalerweise solltest du das aber nicht tun müssen.
Nach oben