Am Puls von Microsoft

Internet Explorer: Microsofts Browser ist offiziell Geschichte

Internet Explorer: Microsofts Browser ist offiziell Geschichte

Im vergangenen Monat wurde es bereits vermeldet, am heutigen Mittwoch ist es auch offiziell soweit: Microsoft schickt mit dem Internet Explorer seinen altgedienten Browser offiziell in Rente. Eine wirkliche Weiterentwicklung gab es schon lange nicht mehr, die letzte Version 11.0 erschien bereits im Jahr 2013 und wurde seither nur noch mit Sicherheitsupdates durchgeschleift. Nun soll der IE-Modus von Microsoft Edge die verbliebenen Nutzer versorgen.

Klickt ein Nutzer nun auf das Icon vom Internet Explorer, welches sich zum Beispiel unter Windows 10 noch im Startmenü versteckt, wird nicht mehr das eigentliche Programm, sondern der IE-Modus in Microsoft Edge gestartet. Der Vorgang soll über die nächsten paar Monate schrittweise vollzogen und von Microsoft auch mit einer entsprechenden Hinweistafel begleitet. In einem kommenden Windows-Update werden die Reste vom Internet Explorer dann dauerhaft deaktiviert und die verbliebenen Icons verschwinden aus dem Betriebssystem.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige