Ist das Samsung Galaxy Note 10 das beste Smartphone für Microsoft-Nutzer?

Ist das Samsung Galaxy Note 10 das beste Smartphone für Microsoft-Nutzer?

Im Rahmen der Vorstellung des Galaxy Note haben Samsung und Microsoft eine Ausweitung ihrer schon vorher bestehenden Partnerschaft bekannt gegeben. Die Integration der Microsoft-Dienste geht beim Note 10 so weit wie bei keinem anderen Smartphone, gewisse Funktionen sind sogar exklusiv.

Es liegt auf der Hand, dass man sich die Frage stellt: Sind das Galaxy Note 10 und das Galaxy Note 10+ die besten Smartphones für Nutzer, die im Microsoft-Ökosystem unterwegs sind?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Ja.

So einfach darf man es sich aber nicht machen, und das nicht nur, weil das Galaxy Note 10 richtig viel Geld kostet. Man muss genau hinschauen, was das Note 10 denn nun wirklich an exklusiven Funktionen zu bieten hat, ob man diese wirklich benötigt, und ob diese Exklusivität von Dauer ist.

Fangen wir an. Folgende Features hat das Note 10 im Moment für sich alleine:

  • Die Verbindung und „Fernsteuerung“ über die App „Ihr Smartphone“ funktioniert so gut wie mit keinem anderen aktuellen Smartphone.
  • Es gibt eine exlusive „Office Mobile“ App für das Galaxy Note 10.
  • Die Verbindung zu Windows 10 erfolgt über ein Symbol in der Schnellzugriffs-Leiste des Note 10.
  • Die Möglichkeit, Anrufe vom PC aus über das Smartphone zu führen, wird zuerst auf dem Note 10 verfügbar sein.
  • Die neue DeX Windows-App funktioniert nur mit dem Note 10.
  • OneDrive- Fotosynchronisation wird in die Samsung Galerie integriert.

Bleibt das so? Dazu gibt es keine belastbaren Informationen, mit Ausnahme der Telefonie. Hier haben wir schon die Bestätigung, dass dies eine grundsätzliche Funktion der Windows 10 Smartphone-Verbindung wird.

Technisch spricht nichts dagegen, dass Microsoft die Verbindung der Smartphone-Kopplung generell von Bluetooth auf WLAN umstellt und damit alle Android-Smartphones in den Genuss der besseren Verbindung kommen. Da es mir langfristig kaum sinnvoll erscheint, beide Arten der Kopplung zu pflegen, gehe ich davon aus, dass dies wieder vereinheitlicht wird. Einen Nachteil der geänderten Anbindung habe ich allerdings letzte Woche bemerkt, als ich unterwegs war und keine Bildschirm-Verbindung zum Note 10 bekam, weil es eben nicht im selben WLAN war wie mein Laptop. Eine Kombi-Lösung wäre der Idealfall: WLAN, wenn möglich, ansonsten Rückfall auf Bluetooth.

Ob die DeX Windows App exklusiv für das Note 10 bleibt, vermag ich nicht zu sagen. Wenn es keine technischen Gründe gibt, dann hängt es alleine davon ab, ob Samsung diese Eigenschaft als Verkaufsargument für das Note 10 nutzen möchte oder nicht.

Ein Killerargument ist der S Pen. Für Stift-Fans ist das Galaxy Note ohnehin die beste, weil einzige Option. Microsoft hat damit begonnen, spezielle Funktionen für den S Pen zu bauen, zum Beispiel in Outlook, und man kann davon ausgehen, dass da noch mehr kommt. Diese Features funktionieren aber auch mit älteren Generationen des Galaxy Note.

Last but not least kann man alle anderen Microsoft Apps, die auf dem Galaxy Note 10 installiert sind, auch mit jedem anderen Android-Smartphone nutzen.

Wenn sich der Marketing-Disconebel verzogen hat, dann stellt man fest: Die Zusammenarbeit zwischen Galaxy Note 10 und dem Microsoft-Kosmos ist zwar derzeit einzigartig, und natürlich ist das ein guter Grund, zu diesem Gerät zu greifen. Viele Dinge sehen wir aber einfach nur zuerst auf diesem Gerät. Wer ein wenig Geduld hat, wird Vieles davon in Zukunft auch auf anderen Android-Smartphones nutzen können.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Habe mir auch überlegt, das Note 10 zu kaufen.
    Wenn ich dann aber lese, dass bereits das Galaxy S8 kein Update auf Android 10 mehr bekommt, lasse ich lieber die Finger von Samsung.
    Habe mir auch überlegt, das Note 10 zu kaufen.
    Wenn ich dann aber lese, dass bereits das Galaxy S8 kein Update auf Android 10 mehr bekommt, lasse ich lieber die Finger von Samsung.

    Mir geht es ähnlich. Habe das Note 8 und das bekommt auch kein Android 10 mehr. Was soll das bloß. Ich lasse das Note 10 auch liegen.
    Mir geht es ähnlich. Habe das Note 8 und das bekommt auch kein Android 10 mehr. Was soll das bloß. Ich lasse das Note 10 auch liegen.

    Das ist, damit die Leute alle zwei Jahre ein neues Samsung Smartphone kaufen. Schließlich muss Samsung auch viel Geld verdienen. Aber grämt euch nicht, zieht euch Lineage OS 17 drauf, dann habt ihr euer Android 10. Ohne Samsung Bloatware-Apps und Brems-TouchWiz-Oberfläche.
    Selbst bleibe ich beim Lumia 950 XL, bald mit W10 ARM 64.
    Dann bleibt euch nur noch Pixel oder Apple. Selbst das Android One Programm hat kürzeren Support als die Samsungs. Ich verstehe, dass es nicht optimal ist, aber aktuell gibt es nicht wirklich viel bessseres und 2 Major-Updates sind nun mal der Standard.
    KeinUntertan
    Das ist, damit die Leute alle zwei Jahre ein neues Samsung Smartphone kaufen.

    Diese Behauptung unterstellt, dass sich die Käufer dafür interessieren, ob es Updates gibt. Tun sie aber nicht. Das Problem "Android Updates" existiert nur in der Geek Blase, in der Praxis gibt es das nicht. Du kaufst dir heute ein neues Android-Smartphone und kannst es jahrelang ohne jede Einschränkung nutzen, auch wenn es niemals ein Betriebssystem-Update sieht. Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt.
    Natürlich gibt es gute Gründe, auf eine langfristige Versorgung mit Updates zu achten und seine Kaufentscheidung danach auszurichten. Aus Herstellersicht muss man sich darum aber nicht kümmern, das ist eine Gruppe im niedrigen einstelligen Bereich.
    Und um die Ketzerei noch weiter zu treiben: Wird ein S8, mit dem der Nutzer glücklich und zufrieden ist, jetzt schlechter?
    was hat Samsung Android mit Microsoft zu tun..???? Mein Nokia kann genau das Selbe..!!!
    Dann bleibt euch nur noch Pixel oder Apple. Selbst das Android One Programm hat kürzeren Support als die Samsungs. Ich verstehe, dass es nicht optimal ist, aber aktuell gibt es nicht wirklich viel bessseres und 2 Major-Updates sind nun mal der Standard.
    #5)von Martin am 10.09.2019 - 14:14 Uhr
    Unsinn..Android one ist eine der letzten Sicherheiten..kein Samsung unterhalb S bekommt soviel Updates wie jedes Pulsgerät mit Android one,..never..
    Kaufen Sie die Android Nokia Smartphones. Ich bin mit den Nokia 8.1 sehr zufrieden. Version Android 10 kommt in Kürze
    Huhu. Bin gerade irritiert. @rugged hat glaube falsch zitiert. Der zitierte Text kommt doch von @STP, nicht von Martin.
    Ein Samsung Device bekommt 2x große Updates und 3 Jahre monatliche Updates. Danach bekommt es eine gewisse Zeit, vierteljährlich Sicherheitsupdates. Danach ist Schluß! Das S7 bekommt aktuell noch vierteljährlich Sicherheitsupdates.
    Ich finde das vorbildlich von Samsung. Sorry, aber manche Kommentare gehen mir auf den Senkel.
    Wie lange soll ein Handy Updates bekommen? Das gelobte Nokia aka HMD ist auch nicht besser.
    Ich bin mir sicher, dass ich ca. 4 Jahre Freude an meinem S10 haben könnte, wenn ich es wollen würde.
    Eine Fotogallerie-App mit Onedrive-Integration ist etwas, das ich schon ziemlich vermisse. Das war eines der wirklich großen Pluspunkte meines Lumia damals.
    Ps: Ich rede hier von der Galaxy S Reihe. Von der Samsung A Reihe war ich eigentlich überrascht, dass das A 2017 bis vor kurzem versorgt wurde.
    Viel schlimmer finde ich den kleinen Akku. Soll bei intensiver Nutzung nicht mal einen Tag durchhalten...
    Martin
    Diese Behauptung unterstellt, dass sich die Käufer dafür interessieren, ob es Updates gibt. Tun sie aber nicht. Das Problem "Android Updates" existiert nur in der Geek Blase, in der Praxis gibt es das nicht. Du kaufst dir heute ein neues Android-Smartphone und kannst es jahrelang ohne jede Einschränkung nutzen, auch wenn es niemals ein Betriebssystem-Update sieht. Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt.

    Da kann ich Dir erst zustimmen bevor ich Dir widersprechen muss:
    Sicherlich kann man einen mit einem veralteten Softwarestand weiter betreiben, ohne Frage.
    Kommt allerdings der Moment, in dem eigene Daten abgefischt werden (können), sich Bloatware oder schlimmstenfalls Schadsoftware installiert, hört der Spaß auf. Wenn der geneigte Nutzer dann erfährt, dass dies mit einer aktuellen Android Version MIT aktuellem Sicherheitspatch hätte verhindert werden können, wandert dieses Thema von der Geek Blase ganz schnell in die alltägliche Komfortzone. Und das kann dann in der Tat richtig unbequem werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man gerade als "Wissender" solch eine Verharmlosung einem Otto Normal User mitteilt, eben weil diese vielleicht dann doch Online Banking per App betreiben oder per Smartphone durch das Internet Browsen (und nein, keine zwielichtigen Seiten ansteuern).
    Diese Behauptung unterstellt, dass sich die Käufer dafür interessieren, ob es Updates gibt. Tun sie aber nicht.

    Völlig richtig. Nur technisch interessierte Nutzer machen sich darüber überhaupt Gedanken.

    Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt.

    Niemals nicht, aber sehr lange nicht. Erlebe es in letzter Zeit verstärkt, dass Apps bei Android 4 (Jelly Bean) wegbrechen und die Herausgeber neuere Android-Versionen, ab 5.1 aufwärts, verlangen. Banking Apps z.B. oder der kommende neue Fenix-Browser.
    Aus Herstellersicht muss man sich darum aber nicht kümmern, das ist eine Gruppe im niedrigen einstelligen Bereich.

    Stimmt, die Wenigsten ärgern sich über fehlende System-Updates, weil sie sich nicht dessen bewusst sind.
    Und um die Ketzerei noch weiter zu treiben: Wird ein S8, mit dem der Nutzer glücklich und zufrieden ist, jetzt schlechter?

    Der unbedarfte Android-Smartphone-Nutzer, der sich um nichts kümmert, kann sicher vier bis fünf Jahre das Gerät verwenden, ohne, dass ihm irgendetwas als fehlend vorkommen wird.
    Mmmh... erst gehörte ich als Windows Mobil Nutzer zu einer Minderheit und jetzt gehöre ich wohl wieder zu einer Minderheit, weil die Updateversorgung an erster Stelle steht. Die Microsoft Features auf dem Note sind schon interessant, stehen bei mir an zweiter Stelle. Wenn mein Pixel 2 zum Monatsanfang die Updates bekommt, sind die entsprechenden Sicherheitslücken offiziell bekannt und bei mir gefixt. Bei anderen Herstellern dann erstmal nicht. Deswegen haben Updates bei mir Priorität und tolle Features kommen erst danach... auch wenn die Note Features reizen :--)
    Also mein Essential kam mit Android 7 auf den Markt und letzte Woche bekam ich Android 10.Das nenne ich vorbildlich. Leider ist für das PH1 kein Nachfolger in Sicht.
    Von der Optik her, sieht es wirklich schick aus, aber wenn der Akku schwach ist, wäre es nichts für mich. :)
    Weiß zufällig jemand ob das Huawei Mate 20 auch das Android 10 bekommt, oder ist das durch den Lizensverlust gestrichen? Mein Mate 20 hat die Tage ein Sicherheits Update bekommen.
    Hatte letztens nur von denn Google Smartphones gelesen, die Android 10 bekommen.
    @Granolche:
    "Wie lange soll ein Handy Updates bekommen?"
    Apple schafft es 5 Jahre... Noch Fragen?

    Jedes Update kostet den Hersteller, wie Samsung Geld. Dass Apple etwas teurer ist, wie zum Beispiel Samsung mit seiner Galaxy S oder Note Reihe, erkauft man sich ganz einfach das Jahr mehr an Updates.
    Es kommt ja noch hinzu, dass nicht jeder Apple nutzen möchte und da gibt es leider nur noch eine massentaugliche Alternative (Android).
    Hierbei finde ich, dass sich Samsung, zumindest in der Galaxy und Note Reihe, gut verbessert hat.
    Ich kann auch nachvollziehen, wenn man sich Gedanken wegen der Sicherheit macht. Das ist auch sehr gut so! Aber das Risiko besteht bei beiden Systeme IOS und Android. Wenn man mit einem gesunden Verstand, ein solches Gerät verwendet, dann ist schon viel gewonnen. Samsung ist mit Knox schon gut aufgestellt. Auch werden Apps von Google vor dem Download, noch einmal mit Play Protect überprüft. Wenn ich aus solchen Quellen Apps herunterlade, dann habe ich auch schon viel richtig gemacht.
    Dann gibt es "Den Virus" nicht bei Android. Ich muss immer etwas bestätigen, damit etwas auf meinem Smartphone installiert wird. Ausnahme wäre, wenn ich aus irgendwelche Stores Apps (APK) lade. Da lege ich nicht meine Hand ins Feuer, dass hier alles gut läuft.
    Die meisten Geldklauer sind eher auf Fishing aus und das betrifft alle Systeme.
    Früher war es der Briefkasten vor dem Haus, mit dem berühmten Brief "Sie haben Gewonnen".
    Unterm Strich ist mir keine Person bekannt, wessen Bankkonto durch einen Android "Virus" geplündert wurde. Nicht jeder hat ein modernes S10 in meinem Umfeld; ganz im Gegenteil....
    Fazit: Gedanken über die Sicherheit finde ich sehr gut, aber man sollte bei aller Sicherheit seinen Brain.exe nicht vergessen. :-)
    Also bei mir hat die Verbindung vom Surface pro zum Note 10 auch ohne Wlan funktioniert. War unterwegs und nur mit Usb verbunden.
    Martin
    Diese Behauptung unterstellt, dass sich die Käufer dafür interessieren, ob es Updates gibt. Tun sie aber nicht. Das Problem "Android Updates" existiert nur in der Geek Blase, in der Praxis gibt es das nicht. Du kaufst dir heute ein neues Android-Smartphone und kannst es jahrelang ohne jede Einschränkung nutzen, auch wenn es niemals ein Betriebssystem-Update sieht. Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt.

    :daumen+
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich fasse mich jedenfalls regelmäßig an den Kopf, wenn die selbst ernannten Geeks, z.B. im Android-Hilfe-Forum (nichts gegen das Forum...) wieder rumheulen, dass die monatlichen Sicherheitsupdates einen halben Tag zu spät kommen.
    Allerdings ist es natürlich auch richtig, dass Google, genau wie die anderen, neue OS-Versionen forciert, um die Leute bei der Stange zu halten. Und, die Hersteller machen das natürlich auch gerne mit. In der Realität macht es eh kaum Sinn, die Geräte länger als 2 Jahre supporten, denn, die allermeisten haben bereits nach 1 Jahr oder weniger ein neues Phone.
    Martin
    Diese Behauptung unterstellt, dass sich die Käufer dafür interessieren, ob es Updates gibt. Tun sie aber nicht. Das Problem "Android Updates" existiert nur in der Geek Blase, in der Praxis gibt es das nicht. Du kaufst dir heute ein neues Android-Smartphone und kannst es jahrelang ohne jede Einschränkung nutzen, auch wenn es niemals ein Betriebssystem-Update sieht. Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt.
    Natürlich gibt es gute Gründe, auf eine langfristige Versorgung mit Updates zu achten und seine Kaufentscheidung danach auszurichten. Aus Herstellersicht muss man sich darum aber nicht kümmern, das ist eine Gruppe im niedrigen einstelligen Bereich.
    Und um die Ketzerei noch weiter zu treiben: Wird ein S8, mit dem der Nutzer glücklich und zufrieden ist, jetzt schlechter?

    Erst dachte ich, es soll die Sache gutheißen, aber ich muss dem zustimmen, es stimmt überein mit meinen Erfahrungen. Noch heute habe ich genau das gesagt bekommen von einem Bekannten, der sich dieses Jahr ein Samsung Note 8 gekauft hat: eigentlich sei ihm egal, was er bekommt an Updates, für Sicherheit oder sonst was, er finde das Handy toll und freue sich über den Stift.
    Es war schon so beim PC damals, jetzt ist es nur wieder so beim Handy. Natürlich sind diese Leute Teil des Problems, aber das Versagen fängt woanders an, ist für das Format hier zu umfänglich und geht am Thema vorbei, denn es müsste weit in die Bildung und Aufklärung hineinreichen, womit die Leute das Wichtige herausfiltern könnten.
    Ich habe lange meinem Lumia 950 XL hinterher getrauert. Nach einem Kurzbesuch bei Huawei(P20 Pro) habe ich mir jetzt das Samsung Note 10 zugelegt.
    Die Verbindung mit dem Surface Pro klappte auf Anhieb, ebenso mit dem Mini PC am Smart TV mit 55 Zoll Bildschirm und dem DesktopPC im Büro. Das Note 10 ist für mich der vollständige Ersatz für das Lumia 950 XL, dazu hat es noch den Vorteil des S Pen. Die Spiegelung des Smartphone Bildschirms auf den PC, in Verbindung mit dem DeX Modus, ermöglicht ein komfortables arbeiten. Es ist übrigens wie mit unseren guten alten Lumias, eine Excel Tabelle am Note 10 begonnen und am PC vervollständigt. Die Syncronisierung mit OneDrive läuft perfekt.
    Das Note 10 bekommt übrigens Android 10. Da mein Smartphone intensiv genutzt wird, ist es für mich, wie auch für die meisten anderen Smartphone Nutzer vollkommen uninteressant ob es ein Android 11- 20 erhält. Das Gerät wird nach 2 Jahren wegen Akku Verschleiß ausgemustert und gegen ein aktuelles Smartphone ausgetauscht.
    Natürlich hat mich der Bericht über das Note10 interessiert. Da ich aber die neuen und auch verbesserten Funktionen privat nicht zwingend benötige, werde ich mein Note9 mit Square Home als Launcher noch bis zum Frühjahr 2021 verwenden. Anfang 2020 wird das Note9 erst einmal Android 10 bekommen. Sollte wieder Erwarten Anfang 2021 auch noch Android 11 bereitgestellt werden, lasse ich mir mit einem Nachfolger noch etwas länger Zeit.
    "Du kaufst dir heute ein neues Android-Smartphone und kannst es jahrelang ohne jede Einschränkung nutzen, auch wenn es niemals ein Betriebssystem-Update sieht. Niemals wirst du beispielsweise erleben, dass eine App nicht mehr funktioniert, weil sie eine neuere System-Version voraussetzt."

    Ja. Die meisten neuen Features der letzten Jahre sind für die meisten User völlig irrelevant. Das System ist im Wesentlichen fertig entwickelt (genauso wie Windows). Es gibt im Gegenteil immer mehr (Freiheits-)Features, die entfernt werden...aber das ist ein anderes Thema.
    Daher verstehe ich auch nicht warum immer so viele nach der neuesten Version schreien. Gerade bei älteren Geräten laufen die auch gerne schlechter als frühere Releases oder bringen Bugs, die nie gefixt werden.
    Sicherheitsupdates sind wieder ein anderes Thema. Die sind in der Tat länger wünschenswert. Ich proklamiere einfach mal wie von MS (früher, mittlerweile rücken sie leider davon ab) vorgemacht 10 Jahre. Bei Google/AOSP sind es eher so 3 Jahre, und was die Hersteller davon ausliefern bekanntlich noch weniger.
    In der Praxis ist aber selbst ohne Sicherheitsupdates das Risiko relativ gering, vor allem wenn der Anwender mit Hirn agiert. Vor richtig bösen Sachen bist du nie sicher.
    Wie weiter oben schon geschrieben kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem die Programme dann doch neuere Android OS Versionen erfordern. Der neue Vivaldi Browser erfordert z.B. Android 5, ebenso wie der kommende Firefoxbrowser "Fenix".
    Ob man die ganzen Microsoft-Features, die Samsung offenbar hat, tatsächlich braucht???
    Der MS-Launcher funktioniert auch auf anderen Smartphones bestens. Ich habe ein Sony XZ2 und bin mega-zufrieden, Updates kommen regelmäßig einmal monatlich. Der MS-Launcher ist drauf prima, habe mir auch gleich zu Beginn SwiftKey draufgemacht.
    Samsung kommt mir nicht ins Haus, die Ui ist wohl nicht so dolle und Updates kommen auch rudimentär...ich sehe es täglich bei einem Kollegen, der nun sein
    S9 verkaufen will....
    Ist das Samsung Galaxy Note 10 das beste Smartphone für Microsoft-Nutzer?

    Mag sein, aber die Mehrheit der Nutzer wird ein Zusammenspiel zwischen PC und Smartphone kaum interessieren, da die digitale Welt sich mehr auf die mobile Nutzung verlagert. Der PC ist quasi Old School - von daher eher ein Nein
    Granolche
    Ein Samsung Device bekommt 2x große Updates und 3 Jahre monatliche Updates. .

    Im letzen Jahr konnte man noch guten Gewissens ein iPhone7 kaufen. Jenes bekommt 2019 noch ein Update und 2020 sicher auch noch. Das Gerät erschien 2016 mit iOS 10. Aktuell werkelt 12 und 13 wird bald kommen.
    Es gibt kein Grund den Support von Samsung schon zu reden. Er ist lediglich besser als mach anderes Androidgerät. Nokia ist auch nur ein Witz vom vielen und ein Beispiel dafür wie geringe Herstellerinteresse zu etwas besonders erkoren wird.
    Ob für den MS Nutzer werde ich nie erfahren. Es ist aber bestimmt das beste Gerät für MS und Samsung bei dem Preis!
    andi54
    Ich habe lange meinem Lumia 950 XL hinterher getrauert. Nach einem Kurzbesuch bei Huawei(P20 Pro) habe ich mir jetzt das Samsung Note 10 zugelegt.
    Die Verbindung mit dem Surface Pro klappte auf Anhieb, ebenso mit dem Mini PC am Smart TV mit 55 Zoll Bildschirm und dem DesktopPC im Büro. Das Note 10 ist für mich der vollständige Ersatz für das Lumia 950 XL, dazu hat es noch den Vorteil des S Pen. Die Spiegelung des Smartphone Bildschirms auf den PC, in Verbindung mit dem DeX Modus, ermöglicht ein komfortables arbeiten. Es ist übrigens wie mit unseren guten alten Lumias, eine Excel Tabelle am Note 10 begonnen und am PC vervollständigt. Die Syncronisierung mit OneDrive läuft perfekt.
    Das Note 10 bekommt übrigens Android 10. Da mein Smartphone intensiv genutzt wird, ist es für mich, wie auch für die meisten anderen Smartphone Nutzer vollkommen uninteressant ob es ein Android 11- 20 erhält. Das Gerät wird nach 2 Jahren wegen Akku Verschleiß ausgemustert und gegen ein aktuelles Smartphone ausgetauscht.

    In der Tat kann passieren und ist mir passiert, dass nützliche Funktionen gestrichen wurden, weil sie nicht so toll angekommen seien bei den Nutzern.
    Android ist im Groben sicherlich fertig, aber es sind die kleinen Dinge - wie auch Martin immer wieder mal anmerkt - , die die Sache rund machen. Ich kann bei Android 10 sagen, dass ich weitgehend begeistert bin, wie es weitergegangen ist, das Bluetooth-Menü ist komfortabler geworden, Einstellungen sinnvoll ergänzt und sortiert worden und mehr Verbesserungen für Sicherheit und Kontrolle eingeführt: genial und überfällig ist schon allein, dass ich den Standort-Zugriff nun generell aus- oder einschalten kann oder nur erlauben bei Benutzung der App.
    Bei deskmodder.de haben sie sich auch mal wieder angesehen die erste Version von Windows 10 und verglichen mit der aktuellen; natürlich ist da aufgefallen, wie groß inzwischen der Unterschied ist, wie einige Einstellungen verbessert wurden, der Komfort erhöht, aber auch, welche Ideen verworfen wurden; natürlich wäre ein Maschine mit der ersten Version von Windows 10 heute noch lauffähig, aber es ist eben so, dass man nicht immer reife Früchte im Korb hat, was sich auch niemals mehr ändern wird, weil man auf der alten Version festhängt.
Nach oben