Am Puls von Microsoft

Laufwerksverschlüsselung unter Windows: Umgehung von Bitlocker anschaulich im Video erklärt

Laufwerksverschlüsselung unter Windows: Umgehung von Bitlocker anschaulich im Video erklärt

Ein Sicherheitsexperte erklärt im Video, wie man den Bitlocker-Schutz “aushebeln” kann, indem man die Kommunikation mit dem Trusted Platform Modul belauscht und so den Schlüssel ausliest, mit dem sich die Dateien auf der Festplatte anschließend entschlüsseln lassen.

Erfolgreiche Angriffe dieser Art sind allerdings nicht neu und wurden von Microsoft auch schon bestätigt. Insofern ist es nicht die ganz große Enthüllung, aber es schadet sicher nicht zu wissen, dass sich Bitlocker unter bestimmten Umständen aushebeln lässt.

Das Video des YouTube-Kanals stacksmashing (via Winfuture) ist insbesondere deshalb sehenswert, weil die Vorgehensweise anschaulich beschrieben ist und man kein Sicherheitsexperte sein muss, um zu verstehen, wie die Prozedur vor sich geht. Im konkreten Fall benötigt man mit entsprechender Vorbereitung ein kleines Modul und weniger als eine Minute, um den Schlüssel erfolgreich auszulesen.

Das trifft allerdings nur auf das im Video verwendete Notebook-Modell zu, das schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Auf neueren Geräten lässt sich der Datenverkehr nicht mehr so leicht mitlesen. Der “Angriff” ist auch nur dann erfolgreich, wenn keine Bitlocker-PIN gesetzt wurde.

Ich habe das Thema hier aufgegriffen, weil das Video wirklich gut gemacht ist und nicht sensationsheischend daherkommt, sondern komplexe Sachverhalte leicht verständlich vermittelt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige