Leichtgewicht: Das dynabook Portege X30L-G wiegt nur 870 Gramm - Update

Leichtgewicht: Das dynabook Portege X30L-G wiegt nur 870 Gramm - Update

Mehrere Hersteller konkurrieren derzeit um den Titel „Leichtestes Notebook der Welt“. Nun steigt auch dynabook in diesen Wettbewerb mit ein und präsentiert mit dem Portege X30L-G ein echtes Leichtgewicht: Es bringt nur knapp 870 Gramm auf die Waage.

Seit der IFA hat das AsusPro B9 den Titel „leichtestes Notebook“ für sich beansprucht, es wiegt 880 Gramm. Auf der CES hat Asus mit dem ExpertBook B9450 eine nochmals um 20 Gramm abgespeckte Variante davon vorgestellt. Das Portege X30L-G sitzt also genau dazwischen.

Was bekommt man für 870 Gramm?

Eine ganze Menge: Im Portege X30L-G kommen Intel-CPUs der 10. Generation zum Einsatz, es wird diverse RAM- und SSD-Optionen geben, wenn das Gerät voraussichtlich ab Mitte Februar in den Verkauf geht.

Maßgeblich zur leichten Bauweise trägt das Magnesium-Gehäuse bei, welches trotz des geringen Gewichts nach dem US-Militärstandard MIL-STD-810G zertifiziert ist. Das matte 13,3 Zoll-Display bietet FullHD-Auflösung bei einer Helligkeit von maximal 470 NIT. Ich vermute, dass es sich dabei um genau das gleiche Display handelt, welches auch im Tecra X50-F steckt. Wenn dem so ist, kann ich es bedenkenlos weiterempfehlen.

Am Portege X30L-G finden sich ein USB-C Port, zwei USB-Anschlüsse, ein microSD-Kartenslot sowie ein HDMI-Anschluss. WiFi 6 und Bluetooth 5.0 sind ebenfalls integriert. Windows Hello wird über einen Fingerprint-Sensor und/oder eine IR-Kamera unterstützt – je nach Ausstattung und Modell.

Zur Größe des Akku macht dynabook keine Angaben, er soll aber eine Laufzeit von 14,5 Stunden bieten und schnelles Aufladen unterstützen.dynabook Portege X30L-G

Update vom 3. März 2020
Dynabook hat den offiziellen Deutschlandstart des Portege X30L-G angekündigt
In Kürze werden die beiden folgenden Konfigurationen im Handel verfügbar sein:

  • Portégé X30L-G-10H: 1.439 Euro
    Intel Core i5-10210U, 8 GB DDR4 RAM, 256 GB PCIe SSD, entspiegeltes Full-HD 470 NIT Display, Wi-Fi 6
  • Portégé X30L-G-115: 1.943 Euro
    Intel Core i7-10510U, 16 GB DDR4 RAM, 512 GB PCIe SSD, entspiegeltes Full-HD 470 NIT Display, Wi-Fi 6

Quelle: dynabook

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. schon erstaunlich, wie leicht das geht. Und was man auf den Fotos nicht sieht: das Ding ist recht dick, sodass eine RJ45 Netzwerkbuchse eingebaut ist, und vermutlich thermisch die Sache besser in den Griff zu bekommen ist, als bei den neuesten Megaflundern. IMHO nicht die schlechteste Entscheidung von Toshi äh Dyna..
    Ich hab in der Pressemeldung was von einem LAN Port gelesen, aber das stand im selben Absatz wie der Verweis auf die Docking Station, daher war es für mich nicht ganz klar, ob da wirklich eine RJ45-Buchse dran ist. Konntest du das irgendwo verifizieren?
    wenn Du nach dem Gerät suchst, und dir die seitlichen Abbildungen ansiehst, dann sieht man rechts einen silbernen -gerade noch rein passenden- RJ45 Netzwerkweradapter. Hatte ich jetzt nur optisch verifiziert, Du kannst aber auch bei Deinen Kollegen von notebookcheck einmal nachsehen, die haben die auch die Specs aufgelistet.
    Ich bin auf jeden Fall mal auf die Leistungstests gespannt.
    Und ehrlich gesagt, ist es auch die einzige Chance für Dyna: Geräte bauen, die richtig gut in Firmen einsetzbar sind, ohne diesen Magerwahn, aber die man irgendwelchen Managern ohne Probleme hinstellen kann, ohne gleich böse blicke zu ernten. Sie sollte noch eine helle Variante anbieten :) .. habe da so meine Kandidaten, die wollen kein Schwarz. (Edit: sehe gerade, dass ist dunkelstes Blau - Onyx Blue genannt...na dann)
    Ah jetzt ja - dieses Bild war gestern noch nicht zu sehen, als die Pressemeldung veröffentlicht wurde :).
    Ich hab mich schon für ein Testgerät auf die Liste setzen lassen.
    Habe ich bei Heise gelesen: "Die dunkele Magnesium-Legierung ist durchgefärbt; andere Partikel und Lack würden 50 Gramm mehr wiegen."
Nach oben