Libre Office 6.2: Neue Oberfläche soll Nutzer von Microsoft Office anlocken

Libre Office 6.2: Neue Oberfläche soll Nutzer von Microsoft Office anlocken

Die Document Foundation hat mit Libre Office 6.2 eine neue Version der kostenlosen und freien Office Suite vorgestellt. Mit an Bord ist auch eine neue Oberfläche, die auf den Namen NotebookBar hört. Bei Libre Office kann man ja zwischen mehreren Layouts wählen, mit der „Tabbed“-Ansicht ist nun auch eine Option vorhanden, die vor allen Dingen Umsteigern von Microsoft Office helfen wird, sich schnell zurecht zu finden, denn sie lehnt sich an dessen Menügestaltung an.

Wie beim „Vorbild“ klickt man sich durch die einzelnen Tabs und findet dort die gängigsten Befehle vor. Die neue Oberfläche ist allerdings kein Standard, sie muss also erst in den Einstellungen aktiviert werden.

Neue Oberfläche für Libre Office

Aber auch funktional hat sich Einiges getan: Im Writer können Tabellen-Daten nun auch tatsächlich als bearbeitbare Tabellen eingefügt werden. Die Tabellenkalkulation Calc wurde um neue Analysefunktionen erweitert und unterstützt außerdem reguläre Ausdrücke.

Eine Tour durch alle Neuerungen bietet dieses Video:

Wie immer gibt es auch neue Dinge, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind, wie zum Beispiel das überarbeitete Hilfesystem, das wesentlich schneller Ergebnisse anzeigt. Auch die Kompatibilität mit Dateien, die mit Microsoft Office erstellt wurden, ist nochmals optimiert worden.

Wer für eine Office Suite kein Geld investieren möchte, auf die diversen Integrationen von Microsoft Office verzichten kann und nicht gleich in Tränen ausbricht, wenn halt doch mal eine übersandte MS Office-Datei Darstellungsfehler oder andere Inkompatibilitäten aufweist, für den ist Libre Office ganz sicher prima geeignet.

zum Download von Libre Office

Artikel im Forum diskutieren (16)
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben