Am Puls von Microsoft

LinkedIn: Neues Datenleck mit 700 Millionen Nutzerdaten im Netz aufgetaucht *Update*

LinkedIn: Neues Datenleck mit 700 Millionen Nutzerdaten im Netz aufgetaucht *Update*

Microsofts Tochter LinkedIn erlebt nach dem ersten großen Datenleck des Jahres, was im April bereits rund 500 Millionen Nutzerkonten offengelegt hat, den nächsten Supergau. Insgesamt 700 Millionen der aktuell 756 Millionen Nutzerkonten sind nun in einem Hackerforum aufgetaucht, was rund 93 % der aktuell registrierten Nutzer entspricht.

Aus welchen Quellen die Nutzerdaten stammen und ob es sich dabei auch um eine Zusammenstellung aus verschiedenen Breaches handelt, ist aktuell noch unklar. Nach ersten Stichproben sind diese aber authentisch und enthalten unter anderem die Namen, Wohn- und Mailadressen, Telefonnummern und andere persönliche Details der betroffenen Nutzer. Microsoft und LinkedIn haben sich noch nicht geäußert, die Daten stehen derweil zum Verkauf.

Sollte sich der Breach tatsächlich als echt erweisen, müssen sich die Unternehmen auf jeden Fall unangenehme Fragen gefallen lassen. Wenn man im April zunächst etwa zwei Drittel aller Nutzerdaten verliert und nur zwei Monate später fast die kompletten Nutzerkonten im Netz auftauchen, gibt es ganz gravierender Mängel bei der Sicherheit.

Update vom 30.06.21: LinkedIn hat hierzu eine Stellungnahme veröffentlicht: An update from LinkedIn. Das Unternehmen schreibt darin, dass es sich hierbei nicht um einen Einbruch in die eigenen Systeme handelt, sondern dass es sich bei den zum Verkauf gestellten Daten um Informationen handelt, die über die Profile der LinkedIn-Nutzer öffentlich zugänglich sind. Diese wurden per „Scraping“ abgegriffen, was selbstverständlich ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen ist, sich technisch aber nur schwer unterbinden lässt.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige