Am Puls von Microsoft

Manchmal kommen sie wieder: Lumia-Kameraspezialist arbeitet wieder für Microsoft

Manchmal kommen sie wieder: Lumia-Kameraspezialist arbeitet wieder für Microsoft

Es ist eine Information, in die man sicherlich nicht allzu viel hineininterpretieren sollte, eine interessante Personalie ist es aber allemal: Ari Partinen, der einst bei Nokia an den Lumia-Kameras gearbeitet hat, ist seit dem 1. März wieder bei Microsoft beschäftigt und geht dort offenbar seiner Passion nach: Der digitalen Fotografie.

Wie Partinen via Twitter mitteilt (via WindowsLatest), ist er jetzt Mitglied des „Surface Imaging Teams“, wird sich also demnach um die in den Surface-Geräten verbauten Kameras kümmern. Er spricht von „spannenden Zeiten“, die vor ihm liegen. Aber wer sagt das nicht, wenn er einen neuen Job antritt.

Partinen war von 2007 bis 2014 bei Nokia, er war dort unter anderem maßgeblich an der Entwicklung der Kameras im PureView 808 und im Lumia 1020 beteiligt, die damals ihrer Zeit weit voraus waren. Nachdem Nokias Smartphone-Sparte an Microsoft verkauft wurde, wechselte er 2014 zu Apple und arbeitete an der Kamera diverser iPhone-Modelle mit. Zuletzt war er bei AAC Technologies beschäftigt.

Die Vermutung liegt nahe, dass sich Partinen um die Kameras in künftigen Mobilgeräten von Microsoft kümmern soll, und selbstverständlich denken wir da unweigerlich an das Surface Duo, dessen Kamera sich in keinster Weise für mobile Fotografie eignet.

Gerüchte, dass Microsoft für das Surface Duo 2 an einer besseren Kamera arbeitet, findet man zur Genüge, die Verpflichtung von Ari Partinen kann man da durchaus als Indiz werten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige