Am Puls von Microsoft

Mechanische Gaming-Tastatur Aukey KM-G6: Test und Gewinnspiel

Mechanische Gaming-Tastatur Aukey KM-G6: Test und Gewinnspiel

Mechanische Tastaturen stehen bei Spielern nach wie vor hoch im Kurs. Wer auf der Suche nach einem Modell mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ist, für den könnte das Modell KM-G6 von Aukey interessant sein. Diese Tastatur kostet rund 45 Euro und bietet zahlreiche Features, auf die ich gleich eingehe.

Für drei unserer Leser wird die Tastatur besonders günstig – nämlich dann, wenn sie an unserem Gewinnspiel teilnehmen und ein wenig Glück haben. Aukey stellt drei KM-G6 zur Verfügung, die wir an dieser Stelle verlosen – Details dazu dann am Ende des Beitrags.

Zunächst zu den technischen Details: Die KM-G6 verfügt über 105 blaue Outemu-Switche, die bei Bedarf ausgetauscht werden können (was nicht nötig sein sollte, wenn die versprochenen 50 Millionen Anschläge erreicht werden). Die Klassifizierung “Blau” steht für Switche mit einem deutlich fühl- und hörbaren Druckpunkt, und das ist in diesem Fall nicht zu viel versprochen. Auf dieser Tastatur werdet ihr garantiert keine heimlichen Liebesbriefe schreiben. Das Ding ist laut – richtig laut. Mir persönlich wäre das zu arg, aber die vielen positiven Bewertungen bei amazon zeigen, dass die Zielgruppe da weniger empfindlich ist. Dank Anti-Ghosting kommen sich die Tasten auch bei schnellen Tastenfolgen und -Kombinationen nicht gegenseitig ins Gehege.

blaue Outemu-Switche

Außerdem ist die Aukey KM-G6 schwer – richtig schwer – 1,2 Kilogramm, um genau zu sein. Das sorgt für sicheren Stand und ich empfinde das als angenehm, außerdem macht die Tastatur dadurch einen äußerst robusten Eindruck. Es dürfte kein Problem sein, mit ihr nach einem verlorenen Online-Match alles kurz und klein zu schlagen, ohne dass sie dabei einen nennenswerten Schaden erleidet. Ausprobiert habe ich es nicht – sorry.

Aukey KM-G6

Was muss eine gute Gaming-Tastatur noch sein? Richtig, bunt. Also richtig bunt. Eine 6farbige Hintergrundbeleuchtung sorgt für cooles Ambiente, es lassen sich außerdem unterschiedliche Effekte einstellen. Diese reichen von statischer mehrfarbiger Beleuchtung bis hin zu Effekten, die z.B. bei jedem Tastendruck eine kleine Lauflicht-Explosion auf der Tastatur auslösen. Sieht schick aus, ist billiger als LSD und macht auch keinen Kater. Zum Arbeiten dann aber doch etwas zu hektisch.

Aukey KM-G6

Praktisch sind dagegen die Beleuchtungs-Profile, die nur ganz bestimmte Tasten leuchten lassen – eben jene, die man im Spiel am häufigsten braucht (z.B. WASD). Acht dieser Profile sind vordefiniert, zwei können vom Nutzer frei belegt werden.

Last but not least ist die KM-G6 unempfindlich gegen Wasser, ein verschüttetes Glas läuft einfach durch, ohne Schäden zu hinterlassen. Von Cola oder Red Bull steht allerdings nichts in der Beschreibung, darauf würde ich es nicht ankommen lassen.

Aukey KM-G6

Unter dem Strich bekommt man hier für kleines Geld eine richtig gute mechanische Tastatur. Wie schon geschrieben, mir persönlich wäre sie zu laut, aber das ist ja “by Design” und somit kein Mangel im eigentlichen Sinn.

Damit kommen wir zum Gewinnspiel: Wie schon eingangs erwähnt, kann die Aukey KM-G6 schon bald zum Nulltarif auf deinem Schreibtisch aufschlagen. Dazu schreibst du bitte eine Mail an (Adresse entfernt, da Gewinnspiel beendet) und beantwortest die folgende, unfassbar schwere Frage: Was ist das?

Was ist das?

Dieses Teil gehört zum Lieferumfang der KM-G6. Wofür wird man es wohl benutzen? Viel Spaß beim Raten und viel Glück!
Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist heute in einer Woche, also am Donnerstag, den 25. Oktober 2018.

Wer kein Glück hat und die KM-G6 trotzdem haben möchte, der kann sie bei amazon käuflich erwerben. In dem Zusammenhang verweise ich auch gerne auf das im Januar getestete XL-Mauspad, von dem ich nach wie vor schwer begeistert bin und welches auch bei diesem Test als Unterlage diente.

Update 28.10.18: Die Gewinner wurden heute per Mail benachrichtigt – herzlichen Glückwunsch! Es haben mehrere hundert Leute mitgespielt, und restlos alle hatten die richtige Antwort parat: Das gezeigte Teil ist ein “Tastenkappen-Abzieher” – es wird also benutzt, um die Tasten leichter austauschen zu können.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige