Media Creation Tool geleakt: ISO-Dateien für das Fall Creators Update erstellen

Media Creation Tool geleakt: ISO-Dateien für das Fall Creators Update erstellen

Mit einer geleakten neuen Version des Media Creation Tool und einer zugehörigen Konfigurationsdatei können ab sofort ISO-Dateien von Windows 10 inklusive des Fall Creators Update erstellt werden. Der Prozess ist verhältnismäßig einfach und mit wenigen Handgriffen erledigt.

Das hier wird gebraucht:

Die zweite Datei landet beim Download als „products_20171005.cab“ auf eurer Festplatte, diese muss nach „products.cab“ umbenannt werden. Diese Datei und die ebenfalls heruntergeladene MediaCreationTool.exe werden gemeinsam in einem Verzeichnis abgelegt. Anschließend öffnet man eine Kommandozeile oder die Powershell und navigiert zu dem Ordner, in dem sich die beiden Dateien befinden (geht am schnellsten über das Menü „Datei“ im Windows Explorer, dann ist man auch gleich am richtigen Ort).

Dort wird folgender Befehl eingegeben:

  • MediaCreationTool.exe /selfhost (in der Standard-Kommandozeile) oder
  • .\MediaCreationTool.exe /selfhost (in der PowerShell)

Das Media Creation Tool startet und fordert zur Annahme der Nutzungsbedingungen auf. Sobald man diese bestätigt hat , erscheint der folgende Dialog:

Wie man sieht, kann man auf diese Weise auch ein sofortiges Upgrade des PCs anstoßen, auf dem man die Aktion ausführt. Wir wollen aber ISO-Dateien erstellen, also wählen wir den zweiten Punkt aus.

Wenn im folgenden Dialog alles passt, kann man direkt auf „Weiter“ klicken:

Ich habe das Häkchen bei „Empfohlene Optionen verwenden“ entfernt, um eine ISO-Datei zu erstellen, in der sowohl die 32 als auch die 64 Bit Version des Windows 10 Fall Creators Update enthalten sind. Aber Vorsicht: Diese Datei ist über 6 GB groß, passt also nicht auf eine DVD. Wenn man beide Versionen haben möchte, kann man den Vorgang auch einfach zwei Mal ausführen und sich jede Edition einzeln erstellen lassen.

Danach folgt die Auswahl der Option „ISO-Datei erstellen“ sowie das Festlegen des Zielordners, anschließend startet der Download der Dateien und die ISO-Datei wird erstellt. Wie schnell das geht, hängt natürlich von eurer Internetverbindung ab.

Quelle: Twitter

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. @Martin "Datei ist über 6 GB groß, passt also nicht auf eine DVD." Ich weiß ehrlich gesagt nicht wann ich zuletzt eine CD/DVD in meiner Hand hatte ?
    @darknoir: Ich auch nicht, ich habe unlängst eine größere Menge von unbenutzten CD- und DVD-Rohlingen einfach weggeworfen, weil ich sie nie wieder brauchen werde und in einem Bekanntenkreis auch niemand mehr Verwendung hatte. Aber ich dachte mir, ich erwähne es trotzdem :).
    @DomWin: Siehste, sogar das hatte ich bereits erfolgreich vergessen :D.
    Vielen Dank für den Tipp!
    Für den Fall, dass noch jemand drüber stolpert: Der Befehl "MediaCreationTool.exe /selfhost" führt bei mir zu einer Fehlermeldung. Mit ".\MediaCreationTool.exe /selfhost" hat es dann geklappt.
    HansS
    Mit ".\MediaCreationTool.exe /selfhost" hat es dann geklappt.

    Funktioniert bei mir nun auch , Danke
    Bleibt noch die Frage , wo ist die Home Version ?
    @HansS Danke - richtig, in der PowerShell geht es so. Wenn man die Anfangsbuchstaben der Datei eingibt und Tab drückt, wird es gleich korrekt vervollständigt. Ich habe es aber im Beitrag entsprechend nachgetragen.
    Bin ich jetzt bekloppt, oder kapier ich es einfach nicht?
    Ist das jetzt schon die finale Version, die am 17.10.2017 erscheinen soll, oder "nur" eine "so gut wie fertig" oder "99,99%" Finalversion des W10FCU?
    In Kombination mit Powershell und "." davor funktioniert es.
    Henry Earth
    Bleibt noch die Frage , wo ist die Home Version ?

    Meines Wissens war die immer sowohl in der x86 als auch in der x64 Version enthalten wenn sie mit dem Media Creation Tool erstellt wurde. Wenn man also beide auswählt hat man alle "Fliegen mit einer Klappe"
    Das war auch mein Gedanke , nur beim normalen Tool musste man vorher wählen , ich mach das nur zu Testzwecken , selbst brauche ich das Tool nie :D
    Thomas62
    Bin ich jetzt bekloppt, oder kapier ich es einfach nicht?
    Ist das jetzt schon die finale Version, die am 17.10.2017 erscheinen soll, oder "nur" eine "so gut wie fertig" oder "99,99%" Finalversion des W10FCU?

    Es ist die fertige Version - und dennoch kann es sein, dass am 17.10. nicht die 16299.15 ausgeliefert wird, sondern meinetwegen 16299.38 oder so. Auf Basis der 16299.15 werden jetzt die kumulativen Service-Updates gebaut. Es kann durchaus sein, dass vor dem 17. noch ein solches erscheint, dann bekommen die Leute natürlich den aktuellsten Stand. Wer jetzt die 16299.15 installiert, bekommt dann eben ein reguläres Windows Update.
    Update lief durch.
    In gewohnter Tradition hat es meinen Creative Soundtreiber zerlegt, was sich mit einer Neuinstallation beheben lies.
    Im Startmenü haben mich gleich App-Vorschläge begrüßt, da sich nach dem Update die Option "Gelegentlich Vorschläge im Startmenü anzeigen" aktiviert hat.
    Netter Versuch, Microsoft. Ausgerechnet diese Option konnte sich Windows nicht merken.
    Danke für den MCT Tipp.
    Thomas62
    Bin ich jetzt bekloppt, oder kapier ich es einfach nicht?
    Ist das jetzt schon die finale Version, die am 17.10.2017 erscheinen soll, oder "nur" eine "so gut wie fertig" oder "99,99%" Finalversion des W10FCU?
    Es ist davon auszugehen, da die entsprechenden Dateien auf den Microsoft-Servern liegen, 16299.15 seit gestern in allen Insiderringen verfügbar ist und das Insider-Team schon angekündigt hat, daß in diesen Tagen die RS4-Builds im Fast-Ring ausgeliefert werden. Wenn man es bei Microsoft nicht mehr für nötig hält, RS3-Builds im Fast-Ring zu testen, dann ist das Fall Creators Update wohl fertig.
    Die Iso-Dateien, die Microsoft ausliefern wird, werden auf 16299.15 basieren. Jedoch wird höchstwahrscheinlich noch vor, am oder kurz nach dem Release-Tag ein kumulatives Update erscheinen, so daß es für alle, die mit Online-Verbindung neu installieren oder upgraden, so aussehen wird, als ob sie gleich die 16299.XX erhalten haben.
    HeiaSamaHi
    Interessant wäre es auch zu wissen ob dort die "S" Version auch enthalten ist.
    Lade es herunter und schau Dir die install.wim mit dism und dem Parameter /get-wiminfo an.
    Ich schaffe es nicht...
    Ich bekomme nur immer die Meldung: "Dieses Tool kann aus irgend einem Grund auf ihrem PC nicht ausgeführt werden...."
    Ich denke ein (funktionierender) Aufruf der "MediaCreationTool.exe" ohne "/selfhost" bringt die falsche - alte - Installationsdatei - oder?
    Weiss bitte jemand Rat?
    Nachtrag:
    Hat sich erledigt, plötzlich gings...
    PS:
    Wie zitiert man hier eigentlich Beiträge?
    HeiaSamaHi
    Interessant wäre es auch zu wissen ob dort die "S" Version auch enthalten ist.

    Folgende Versionen sind in der ISO-Datei enthalten:
    - Windows 10 S
    - Windows 10 S N
    - Windows 10 Home
    - Windows 10 Home N
    - Windows 10 Education
    - Windows 10 Education N
    - Windows 10 Pro
    - Windows 10 Pro N
    Lief bei mir auch gerade durch. Gleich mal testen, da ich kein Insider (mehr) bin.
    Vorschläge haben sich bei mir auch aktiviert (zumindest bin ich mir halbwegs sicher, die deaktiviert zu haben). Dazu noch ein paar zurückgekehrte Registry Einträge für den Explorer.
    Allerdings sehe ich bei OneDrive auf diesem Rechner hier keine Möglichkeit Platzhalter zu setzen. Muss ich da noch etwas beachten?
    Allerdings sehe ich bei OneDrive auf diesem Rechner hier keine Möglichkeit Platzhalter zu setzen. Muss ich da noch etwas beachten?
    Du benötigst die passende Version der OneDrive-App. Diese wird meines Wissen unabhängig vom Upgrade aktualisiert. In meinem Insider-Windows ist OneDrive mit Platzhaltern in der Version 17.3.7059.0930 enthalten, die derzeit aktuellste Version im Creators Update, also für nicht Insider, ist die 17.3.6998.0803. Auf https://windowsunited.de/2017/06/14/so-aktiviert-ihr-die-windows-10-onedrive-platzhalter-fall-creators-update/ findet sich ein Link zu einer OneDrive-Version mit Platzhaltern, allerdings ist die schon etwas älter und enthält ggf. Fehler.
    Lief bei mir auch gerade durch. Gleich mal testen, da ich kein Insider (mehr) bin.
    Vorschläge haben sich bei mir auch aktiviert (zumindest bin ich mir halbwegs sicher, die deaktiviert zu haben). Dazu noch ein paar zurückgekehrte Registry Einträge für den Explorer.
    Allerdings sehe ich bei OneDrive auf diesem Rechner hier keine Möglichkeit Platzhalter zu setzen. Muss ich da noch etwas beachten?

    Hatte das gleiche Problem, bin dann mit der "finalen" Version wieder ins Insider Programm, danach ging es.
    Anscheinen wird OneDrive erst am 17.10.17 separat aktualisiert.
    Downloadgeschwindigkeit ist recht bescheiden. Wird scheinbar schon rege genutzt...
    BTW: meine Insiderversion von Onedrive ist 17.3.7064.1005
    Ah ok, macht Sinn. Dann warte ich einfach lieber. Ins Insider Programm gehe ich nicht mehr zurück.
    Bin heute Morgen einfach wieder ins Insider Programm, habe auf die 16299.15 aktualisiert und bin wieder ausgetreten.
    Mein Update ist gelaufen ca. 1 Stunde zeigt aber bei Winver immer noch Version (Build15063.674) an.
    Wie kann man sonst noch Feststellen ob es die neu Version ist .
    Danke :mad::(:o
    Das sollte als Beweis schon ausreichen dass nichts neu installiert wurde.
    Auch unter -> Einstellungen -> Info
    sollte im erfolgreichen Fall stehen:
    Version: 1709
    Betriebssystembuild: 16299.15
    (Daten kommen natürlich in dieser Anzeige aus der gleichen "Quelle")
    Dann ist das Update wohl fehlgeschlagen - das wird auch angezeigt, auf dem blauen Bildschirm erscheint dann "Änderungen werden rückgängig gemacht".
    Dies Meldung kam nicht aber es ist auch eine Windows.old da.
    Werde es jetzt zurücksetzen.
    Und noch einmal neu Versuchen.
    @Aberwitz
    Du hast den Fehler gemacht, der schon in #8 beschrieben und inzwischen auch in Martins Artikel berücksichtigt wurde ( siehe #11).
    Habe es nun drauf.
    Erster Bug hier
    Normale Systemsteuerung stürzt ab, wenn ich sie Aufrufe.
    Update
    musste sich wohl Einstellen
    Nun läuft alles
    Edge ist deutlich schneller
    Das system fühlt reagiert fixer.
    Bis jetzt gutres Update
    Also die Installation ist zwar nun möglich und auch erfolgt, allerdings lässt sich Windows nicht mehr herunterfahren...
    Es folgt auf den Befehl "Herunterfahren" jedes Mal ein Neustart!
    Auch ein zweiter Installationsversuch ändert daran nichts.
    Bin wieder bei der vorherigen Version und hoffe, dass dieser Fehler bis zur offiziellen Veröffentlichung behoben ist.
    Hat vielleicht noch jemand diesen Fehler festgestellt?
    Habe mir eine ISO Datei von der Home 32bit und Home 64bit erstellt.
    Dann ISO mit Rufus bootbaren Stick erstellt und damit 4 PCs auf Build 1709 umgestellt.
    Keine Probleme festgestellt.
    Auch Runterfahren oder Neustart funktionieren ohne Probleme.
    Eine Frage an euch.
    Was ist der Unterschied zwischen einem erstellten bootbaren Stick mit ISO und Rufus und ein mit MCT erstellten Stick?
    Meine gewählte Variante finde ich als die beste Lösung.
    BlackNinja2017
    Was ist der Unterschied zwischen einem erstellten bootbaren Stick mit ISO und Rufus und ein mit MCT erstellten Stick?
    Vorteilhaft ist meines Erachtens das Runterladen einer ISO.
    Denn damit bleiben dir dann für spätere Massnahmen alle Möglichkeiten offen:
    1. Upgrades und Inplace-Reparaturen direkt aus der bereitgestellten (gemounteten) ISO.
    2. Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks mit Rufus für Clean-Installationen.
    3. Bei Bedarf auch Brennen einer Installations-DVD.
    Windows 10s lässt sich damit aber nicht upgraden, oder?
    Man kann ja keine *.exe ausführen.
    Die Setup vom erstellten USB-Stick lässt sich auch unter Windows 10S ausführen. :-)
    Leider habe ich derzeit 1-2 Bugs. Ich würde es als Grafikbug bezeichnen:
    Auf meinem Laptop bleibt die Discord App schwarz, aber scheint auf Klicks zu reagieren.
    Auf meinem Desktop sehe ich im Explorer keine MouseOver und selektierte Darstellung mehr - funktional ist alles richtig.
    Dafür ist der Soundbug aus dem CU endlich weg, ich kann endlich die Netflix App starten und muss danach nicht mehr neu starten um Sounds zu hören... ;)
    Hast Du den Ordner wo beide Dateien sind geöffnet? ; Und dann auf Datei oben links und Powershell als Admin , dann Befehl eingeben und Enter
    dann Befehl eingeben und Enter
    Aber auch den richtigen Befehl, nämlich:
    .\MediaCreationTool.exe /selfhost
    Kerl, war blind. Hatte vergessen die products umzubenennen! Danke nun läuft der DL schon!!
    Ich werde es morgen machen, erst mal eine Sicherung....
    gial
    Vorteilhaft ist meines Erachtens das Runterladen einer ISO.
    Denn damit bleiben dir dann für spätere Massnahmen alle Möglichkeiten offen:
    1. Upgrades und Inplace-Reparaturen direkt aus der bereitgestellten (gemounteten) ISO.
    2. Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks mit Rufus für Clean-Installationen.
    3. Bei Bedarf auch Brennen einer Installations-DVD.

    Ich habe doch die ISO schon.
    Das kann ich doch mit meinem Stick alles machen.
    Was ist aber am MCT besser, weil hier krampfhaft versucht wird einen Stick damit zu erstellen.
    Windows 10 vom selbst erstellten Installationsmedium zu installieren geht total easy.
    Ich verstehe nicht warum es beim Installieren wieder Probleme gibt.
    Alle meine 4 PCs laufen ohne Probleme mit 1709.
    Selbst mein Tablet von Trekstor mit 16 GByte internen Speicher läuft mit Build 1709.
    Leute bevor ihr euch selber ein Haufen Probleme bei der Installation und danach macht, würde ich abwarten bis das Funktionsupdate über Windows Update kommt.
    Ca. 17.10. soll es kommen.
    Ich habe doch die ISO schon.
    Genau deshalb sagte ich, dass dir damit alle Möglichkeiten offen sind. :hallo
    Vielleicht überlesen, aber erst als ich die Powershell als Administrator ausgeführte, ging es los.
    Beschreibung auf Deskmodder empfand ich als verständlicher.
    Hallo Martin, dein Direktlink auf das MediaCreationTool lädt die 64 Bit Version dieses Tools herunter. Eine funktionierende 32 Bit Version konnte ich im Shop nicht finden. Die dort angebotene Version meldet nach dem Start, dass es eine aktuellere gibt und verlinkt dann wieder auf den gleichen Download der angeblich nicht aktuellen... So ist leider dein Tipp nur für 64 Bit Systeme nutzbar.
    Gruß,
    Markus
    Intel NUC Client heute aufgespielt, läuft ohne Probleme ! Es gab gleich ein kleines Update , Version blieb aber gleich ...
    Arbeits-PC mit allen Programmen kommt nun auch dran!
    Die Installation hat bei einem PC und einem Laptop geklappt.
    Mich nervt jetzt nur, dass man den Sperrbildschirm, der auch bei der Anmeldung angezeigt bekommt, nicht ändern kann.
    Es erscheint nach einem Neustart immer das Bild mit dem grünen Flußtal. Ein Umstellen in den Optionen unter Sperrbildschirm bringt gar nichts. Das richtige Bild (blaue Felsen oder so) ist zwar ausgewählt, wird aber nicht genommen.
    6 Maschinen nun umgestellt. Alle laufen wie sau.
    Null Probleme.
    Auch sind sie nun nochmal reaktionsfreudiger geworden.
    Edge hat richtig zugelegt an Speed.
    Ich habe eine Neuinstallation durchgeführt. Nach jedem Reboot werden die Standard Apps wie z.B. neu installiert. Hat das noch jemand?
    Warum macht Ihr so einen Aufstand wegen der Apps , ich verbanne die aus dem Startmenü und Ruhe ist für mich und kein Stress :D
    Kaum jemand scheint zu verstehen, daß eine nicht genutzte Anwendung keine Ressourcen außer etwas Festplattenplatz - heute in der Regel reichlich vorhanden - verbraucht. Apps brauchen nicht mal viel Festplattenplatz.
    Windows muß man nach der Installation oder nach dem Upgrade etwas Zeit zum Einrichten geben. Wenn der Store ein Update für eine App gefunden hat und diese gleichzeitig vom Nutzer deinstalliert wird, wird das Update trotzdem ausgeführt und damit die App erneut installiert. Derartige Probleme mit dem Store und Apps treten übrigens weniger auf, wenn ein Microsoft-Konto genutzt wird.
    Martin
    @Pixelschubse kann es sein, dass du die Benutzerkontensteuerung deaktiviert hast?

    ja, habe ich :-)
    (wieder was gelernt! :lol )
    Bleibt bei mir leider bei 33% in der Installationsroutine hängen (Kreis dreht sich nicht mehr, Gerät benätigt Kaltstart), danach wird die alte Version wieder hergestellt :(
    @Pixelschubse: Manche Leute denken, dass durch die Deaktivierung der Benutzerkontensteuerung alles "besser" funktioniert. Das ist allerdings ein Irrglaube, denn man deaktiviert damit auch die automatische Erkennung, wann ein Prozess Adminrechte benötigt. Der läuft dann halt einfach gegen die Wand. Wer die UAC deaktiviert, der weiß ja genau, was er tut, also weiß er auch, wann er Prozesse manuell als Admin starten muss :p.
    Mit aktivierter UAC kommt die Abfrage übrigens, sobald das Media Creation Tool aufruft.
    Guten Tag,
    Man kann auch beide Versionen auf einer DVD machen, man muss dann nur DL DVD´s nehmen, die haben 8 GB Speicher.
    Hallo Martin, coole Sache und danke für den Artikel. Da ich gerade meinen Laptop neu machen will, passt das Thema gut.
    Leider funktioniert es nicht bei mir. Im Tool wähle ich meine USB Stick (12GB) und es lädt die Datei runter, nach 100% soll dann die Datei erstellt werden, auch wenn ich nicht auf die Prozente geguckt hab, es war über 50%, kommt eine Fehlermeldung "Problem beim Ausführen dieses Tools "Dieses Tool konnte aus irgendeinem Grund auf ihrem PC nicht ausgeführt werden. Fehlercode 0x80070005 - 0xA001A" Auch beim zweiten Versuch, gleicher Situation.
    Was mache ich falsch?
    @PeterP: Die Vorgehensweise aus dem Artikel ist seit Dienstag 19:00 hinfällig. Wenn Du jetzt das MediaCreationTool von https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 über den Button "Tool jetzt herunterladen" beziehst, ist das schon die neuste Version. Diese MediaCreationTool.exe (Version 10.0.16299.15) brauchst Du nur in einem Konto mit Administratorrechten ohne Parameter ausführen, damit das Fall Creators Update heruntergeladen wird.
    @build10240
    Vielen Dank für die Info, dann sollte es da klappen. Kenne mich da nicht so aus :) Danke.
    Der Vorteil vom MCT ist auch, das man beide Versionen 32bit und 64bit in einer ISO Datei hat und vom BIOS aus booten kann und entweder Clean oder als Upgrade installieren kann.
    Oder man nutzt den Stick/DVD als Reparatur Datenträger.
    @build10240,hab jetzt auch wieder zweimal probiert, mit dem Tool von der Microsoft Seite ist es genau das gleich wie mit dem Vorgehen des Artikels. Ich bin im Tool, wähle meine Version, den Stick und los geht es, download umwandeln und dann wieder der Fehler "Dieses Tool konnte aus irgendeinem Grund auf ihrem PC nicht ausgeführt werden. Fehlercode 0x80070005 - 0xA001A"
    Arrr ich will doch nur meine Laptop neu machen :(
    Das Tool im Artikel oben wird doch nachdem es wieder ein offizielles Tool gibt gar nicht mehr gebraucht und stiftet jetzt nur Verwirrung
    Am besten ist es den Thread hier zu schließen!
    Sonst nimmt es hier kein Ende.
    Die Leute verstehen es nicht, das sich die Situation geändert hat und das es nur für Voreilige war.
Nach oben