Am Puls von Microsoft

Meetings in virtuellen Welten: Integration von Microsoft Mesh in Teams ist offiziell fertig

Meetings in virtuellen Welten: Integration von Microsoft Mesh in Teams ist offiziell fertig

Wer nicht selbst vor die Kamera treten kann oder will, kann in Zukunft seinen Avatar in eine Teams-Besprechung schicken: Microsoft hat die Integration von Mesh in Teams offiziell fertiggestellt.

Erstmals präsentiert wurde diese neue Form der virtuellen Meetings vor etwas mehr als zwei Jahren, seit einiger Zeit konnte die Funktion im Rahmen einer Vorschau getestet werden. Nun stehen die virtuellen 3D-Meetings allgemein zur Verfügung, wie Microsoft mitteilt.

Der Zugang zu diesen neuen virtuellen Welten erfolgt über den “Zusammen-Modus”. Microsoft stellt verschiedene Umgebungen bereit, mit einer Lizenz für Teams Premium können auch eigene Welten erstellt werden.

In der Ankündigung erwähnt Microsoft Referenzkunden wie Accenture oder BP, welche die neue Technologie bereits erfolgreich nutzen. Ich bleibe weiterhin skeptisch, trotz jahrelanger Bemühungen ist die virtuelle Realität noch immer kein Mainstream geworden – und nennt mich ruhig einen störrischen alten Mann, aber ich möchte nicht in einer Welt leben, in der Meetings so aussehen wie oben. Eine weitere Entmenschlichung der Kommunikation ist so ziemlich das Letzte, was ich haben möchte.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige