Microsoft 365 für Consumer: Medienbriefing jetzt als Aufzeichnung verfügbar

Microsoft 365 für Consumer: Medienbriefing jetzt als Aufzeichnung verfügbar

In dieser Woche wurde aus Office 365 für Consumer das neue Microsoft 365 (alle Infos dazu hier). Vor knapp drei Wochen hatte Microsoft zu einem Medienbriefing geladen, in dem Yusuf Mehdi durch die Neuerungen führte. Zu diesem war ich zwar eingeladen, dennoch habe ich nicht so recht verstanden, warum das „geheim“ abgehalten wurde. Vielleicht traute man sich selbst nicht so recht, denn durch die Corona-Krise musste man kurzfristig umdisponieren, eigentlich hätte es ja Anfang April ein Presse-Event in New York geben sollen, bei dem Microsoft 365 nebst neuer Surface-Hardware präsentiert worden wäre.

Die Aufzeichnung dieser rund 35 Minuten dauernden Präsentation hat Microsoft nun auf Youtube veröffentlicht. Sie startet mit den Neuerungen in Office, ab ca. Minute 15 geht es um Family Safety und ab Minute 21 kann man Microsoft Teams für Consumer schon mal in Aktion sehen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Heute Morgen wurde bei mir auch angezeigt, dass Office 365 nun Microsoft 365 heißt. Nachfolgend der Screenshot incl. Rechtschreibfehler.
    Nicht nur der Rechtschreibfehler auch der Link führt zu einer engl. Seite. MS wie wir es kennen, sie lassen kein Fettnäpfchen aus, sage nur mehr trumptypisch ;). MS liebt anscheinend immer wieder die neg. Werbung.
    egal wie MS es nennt, ich brauche keine Cloud und komme daher mit Office 2019 klar. ( 13 ,-€) O 365 ist eine der unzähligen Abofallen die die Menschen zunehmend enteignen.
    @FZ61: Im Prinzip stimme ich zu. Abos versuche ich auch zu meiden. Ausnahme ist Microsoft 365 Single. Das kostet via Amazon ca. 50 € pro Jahr. Da Microsoft ca. alle drei Jahre eine neue Office-Version herausbringt, ist das Abo tendenziell preiswerter als ein Update. Außerdem bin ich bei Microsoft 365 immer auf dem neuesten Stand, was ich persönlich als äußerst angenehm empfinde. Ich gehöre zu den Usern die es nicht erwarten können das Neueste vom Neuen zu haben. Deshalb läuft bei mir auch schon W10 2004. Bin deshalb temporär in den Release Preview-Ring gewechselt und nach der Installation wieder raus.
    @FZ61: Dann bin ich also so einer der sich enteignen lässt. Ich brauche Office usw. solange ich es benutze. Was bringt mir eine OFfice 2019 CD/Hardcopy im Schrank im Jahr 2030? Mit dem Abo kann ich es solange nutzen wie ich es brauche, im Familien Tarif auch recht preiswert. Ich bin immer up to date und bekomme weitere Services die ich aktiv nutze wie z.B. 1TB OneDrive Storage. Bin zufrieden da es zu meinem UseCase passt und gespannt auf die Family App bzw. weitere Entwicklungen.
    @Mattizin: Ich stimme dir zu 100% bei. Ich möchte das Office Abo nicht mehr missen. Zudem hat man ja im Familien Tarif bis zu 6TB Onlinespeicher. Da geht schon richtig was drauf.
    Warum bekommt es eigentlich Outlook nicht hin, Termine im Google Kalender zu verwalten, was die Mail und Calendar App hervorragend drauf hat. Ein weiterer Grund für mich als Privatmensch, für Outlook kein Geld zu bezahlen.
Nach oben