Microsoft 365 und Teams für Consumer: Enthüllung wohl am 30. März

Microsoft 365 und Teams für Consumer: Enthüllung wohl am 30. März

Bei Microsoft arbeitet man seit über einem Jahr an einer Consumer-Version von Microsoft 365 sowie einer speziellen Consumer-Version von Teams, die wohl gleichzeitig Bestandteil des neuen Pakets werden wird. Am 30. März werden diese Pläne nun wohl der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Microsoft hat damit begonnen, Presseeinladungen für den 30. März zu verschicken. Das Event wird wegen der Coronakrise selbstverständlich online stattfinden. In der Einladung heißt es: „Wir laden sie ein, um ihnen die neuesten Entwicklungen bei Microsoft vorzustellen. Erfahren sie, wie sie in Beruf, Privatleben und Familie produktiver werden können.“

Worum es bei einer Privatkunden-Version von Microsoft 365 im Detail gehen könnte, darüber wird seit Monaten spekuliert. Die wahrscheinlichste Variante ist gleichzeitig auch die am wenigsten spektakuläre: Ich erwarte, dass es sich mehr oder weniger um eine Umbenennung von Office 365 handeln wird. Viele Dinge, die in Microsoft 365 für Unternehmen enthalten sind, haben für Privatkunden schlicht keinen Sinn oder Mehrwert, gleichzeitig fehlt mir die Phantasie, welche speziellen Consumer-Dienste oder -Features man da noch mit rein packen könnte.

In zwei Wochen werden wir alle schlauer sein.

Update: Eine Minute nach Veröffentlichung des Beitrags ist die Einladung auch bei mir eingetroffen.

via: ZDNet

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Was denkst du, wird das auch das Event wo endlich das Surface Book 3 vorgestellt wird, oder dreht sich dieses Event nur um Office/Microsoft 365?
    Ich hoffe, wenn das Tool kommt, bisschen bedienerfreundlicher daherkommt und nicht so MS-dröge und an zig Bedingungen geknüpft.
    Sinn und Mehrwert für Consumer Kunden, die auch für das Produkt bezahlen, wäre z. B. gleicher Datenschutz und Sicherheit , wie für die Business Kunden. Bsp. sind E-Mail Verschlüsselung, Speicherung innerhalb der EU, kein Mitschnitt von Skype, Möglichkeit Dienste auf eigener Hardware zu nutzen, etc. Auch wenn ich als Privatkunde nicht so viel wie als Businesskunde zahle, ist doch noch Luft nach oben.
    Die Coronavirus Pandemie konnte kein besserer Moment sein, für die Einführung einer Consumer Version von Teams. Teams hat mittlerweile, in den App Download-Charts, WhatsApp hinter sich gelassen. Das wird sich auch merklich auf eine Consumer Variante von Teams auswirken. Alle Mitarbeiter eines Unternehmens sind zugleich auch Privatmenschen, mit einem Privatleben! Das könnte der Anfang vom Ende, von WhatsApp sein!
    @skalar: Teams ist gegenüber WhatsApp ungefähr um das 48fache zu kompliziert, um eine Konkurrenz zu sein. Nein, das wird sicher nicht passieren.
    @Martin:
    Die Betonung liegt auch auf Consumer-Variante.
    Wenn MS es wirklich ernst meint in der Consumer-Richtung, dann muss es auch von Kindern leicht zu bedienen sein...
    Microsoft 365 wird kein Angriff auf breiter Front. Es wird darum gehen, die spezielle Zielgruppe von Consumern zu bedienen, die professionellere Angebote wollen und auch bereit sind, eine Lernkurve in Kauf zu nehmen.
    Irgendwie auch schon der falsche Name für eine WhatsApp-Alternative... "Teams". Mit seinen Freunden, oder seiner Familie ist man doch nicht in einem "Team". ;)
    skalar
    @Martin:
    Die Betonung liegt auch auf Consumer-Variante.
    Wenn MS es wirklich ernst meint in der Consumer-Richtung, dann muss es auch von Kindern leicht zu bedienen sein...

    Microsoft hat im Grunde überhaupt kein Interesse mehr daran, die Herausforderung in einem ganz normalen Messenger für die breite Masse, der dann auch WhatsApp auf die Pelle rückt, noch anzunehmen. Der Zug ist abgefahren und wenn neben WhatsApp und dem Facebook Messenger da wirklich noch Platz ist und man es sich nicht in seiner Blase zu gemütlich macht, dann sind es eher Plattformen wie Discord, Telegram, Slack oder Line, weil die für ein spezielleres Publikum noch wesentlich interessanter sind, eben Discord für die Gamer oder Line für die japan-affinen Communities, um mal zwei zu nennen.
    Microsoft zielt bei Microsoft 365 Life auf die Zielgruppe des professionellen Consumers ab und haut da alles rein, genau wie sie es bei der Xbox-Sparte für die Gamer machen. Das wird kein Großangriff auf breiter Front, aber das bisherige Office 365 wird mit - was ich nach Recherche so rausgehört habe - Cortana 2.0 als dem Microsoft 365 Assistant, einer besseren Rechtschreibprüfung, dem neuen Passwortmanager und vielleicht - meine Vermutung - kleineren Sachen wie neuen Funktionen beim Microsoft Launcher oder Microsoft ToDo ergänzt, sofern sie entsprechende Premium-Funktionen auch mal bekommen. Außerdem kann man davon ausgehen, dass Teams 4 Life gleichzeitig auch das Aus von Skype bedeuten dürfte. Die beiden Messenger rücken eh immer mehr zusammen, da ist es nur logisch, wenn Skype entweder rebranded wird oder gleich eine komplett neue Anwendung folgt.
Nach oben