Am Puls von Microsoft

Microsoft 365: Was ist kostenlos – und wofür benötige ich ein Abonnement?

Microsoft 365: Was ist kostenlos - und wofür benötige ich ein Abonnement?

Microsoft 365 wird im April die Nachfolge von Office 365 antreten und das bisherige Abo-Modell ablösen. Alles, was in Office 365 enthalten war, findet man auch in Microsoft 365 wieder, welches ebenfalls in zwei Ausprägungen verfügbar sein wird: „Single“ und „Family“. Alle Details und die Neuerungen findet ihr in diesem Beitrag: Microsoft 365 für Privatkunden offiziell enthüllt – das steckt drin.

Viele seiner Produkte und Dienste bietet Microsoft mit eingeschränktem Leistungsumfang allerdings auch kostenlos an, dazu gehören beispielsweise Skype, Outlook.com oder OneDrive. Selbst Office lässt sich kostenlos nutzen, so lange man sich auf die mobilen Smartphone-Apps und am PC auf die Nutzung im Browser beschränkt. Für den Hausgebrauch sind die Web Apps meist vollkommen ausreichend, mit der Office App für Windows 10 oder der Office-Erweiterung für den Edge-Browser lassen sich diese sogar recht komfortabel nutzen.

Wenn man beispielsweise Word im neuen Edge-Browser startet und dann im Menü auf Apps /Diese Site als eine App installieren klickt, dann sieht man auf den ersten Blick auch gar nicht mehr, dass es sich um eine Webseite handelt.

Screenshot der Word Web App

Sogar „Profi-Funktionen“ wie das gemeinsame Editieren eines Office-Dokuments zusammen mit einer anderen Person sind in der kostenlosen Variante möglich.

Wem die 5 GB Speicherplatz in OneDrive oder die 15 GB in Outlook.com nicht genug sind oder wer die echten Office-Programme auf seinem PC benötigt, der muss zum Microsoft 365 Abonnement greifen und bekommt in diesem Zusammenhang noch diverse weitere Goodies.

Welche das sind, und wo im Detail die Unterschiede zwischen dem kostenlosen Microsoft Konto und dem kostenpflichtigen Microsoft 365 Abonnement liegen, könnt ihr der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Tabelle: Vergleich der Leistungen von privatem Microsoft Konto und Microsoft 365 Abonnement

Weil man die Grafik nur am großen Desktop-Monitor gut lesen kann, stelle ich die Tabelle auch noch als PDF-Download zur Verfügung.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige