Am Puls von Microsoft

Microsoft Authenticator: Ausblick auf die neue Version

Microsoft Authenticator: Ausblick auf die neue Version

Microsoft Authenticator – ein Name, der zu Missverständnissen einlädt. Die App kann nämlich mitnichten nur dafür genutzt werden, um sich mit einem geschäftlichen oder privaten Microsoft-Konto per Zwei-Faktor-Authentifizierung zu legitimieren, sie unterstützt auch zahlreiche andere Dienste. Ich nutze sie beispielsweise für Amazon, Twitter und andere Services als Generator für Zugriffscodes.

Darum soll es heute aber nicht gehen, sondern darum, dass die App zwar ein „Microsoft“ im Namen trägt, aber kaum nach Microsoft aussieht. Das Interface ist eher schmucklos, und genau das soll sich ändern. In einem Blogpost gibt das Team einen Ausblick auf die neue Version:

Microsoft Authenticator - neue und alte Version im Vergleich

Die Oberfläche bekommt also ein eindeutiges Microsoft-Branding, damit einher gehen auch neue Funktionen. So kann man sein Microsoft-Konto über die App künftig auch verwalten. Im ersten Schritt wird es möglich sein, sein Kennwort zu ändern, Sicherheitsinformationen zu aktualisieren und sich die letzten Aktivitäten anzuschauen. Letzeres ist vor allen Dingen wichtig, wenn man befürchtet, der Account könne in irgendeiner Weise missbraucht werden.

iOS-Nutzer, die via TestFlight für das Beta-Programm registriert sind, können die neue Version ab sofort ausprobieren, für Android kommt sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Es ist davon auszugehen, dass die App für alle Inhaber eines Microsoft-Kontos zur Pflichtausstattung wird, denn die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird in Kürze verpflichtend eingeführt. Eigentlich sollte das sogar schon passiert sein, weshalb ich kürzlich sozusagen vorauseilend diesen Artikel veröffentlicht habe:

Anleitung: Zweifaktor-Authentifizierung für das Microsoft-Konto einrichten

Auch wenn es noch keine Pflicht ist: Falls ihr das noch nicht erledigt habt, dann tut es. Jetzt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige