Microsoft Authenticator übernimmt auch in Google Chrome die Passwortverwaltung

Microsoft Authenticator übernimmt auch in Google Chrome die Passwortverwaltung

Der Microsoft Authenticator ist seit Kurzem auch ein Passwortmanager und kann unter iOS und Android Passwörter sowohl speichern als auch in Apps und Webseiten einfügen. Als Datenquelle dienen hierbei die im eigenen Microsoft-Konto gespeicherten Anmeldeinformationen. Um diesen Speicher zu befüllen, musste man bislang Microsoft Edge verwenden. Nun gibt es auch eine Erweiterung für Google Chrome.

Sie hört auf den simplen Namen „Microsoft AutoAusfüllen“ und kann im Chrome Web Store geladen werden. Grundsätzlich ist diese Erweiterung auch mit Edge kompatibel, aber da ist die Funktion ohnehin nativ integriert. Wenn die Erweiterung installiert und aktiviert ist, ersetzt sie die integrierte Funktion von Google Chrome vollständig, d.h. Benutzernamen und Kennwörter werden primär aus dem Microsoft-Speicher gelesen und auch dort hinterlegt.

Wenn die Informationen von der AutoAusfüllen-Erweiterung stammen, erkennt man das leicht am bekannten Authenticator-Symbol, das ganz rechts im Feld für den Benutzernamen eingeblendet wird.

Microsoft AutoAusfüllen

Das mag vor allen Dingen für die Menschen nützlich sein, die primär Microsoft Edge verwenden, hin und wieder aber auf Google Chrome zurückgreifen. Umgekehrt passt es selbstverständlich auch.

 

Artikel im Forum diskutieren (7)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben