Microsoft beteiligt sich an Immunforschung zum Coronavirus - Daten frei verfügbar

Microsoft beteiligt sich an Immunforschung zum Coronavirus - Daten frei verfügbar

Die Welt hat einen gemeinsamen Feind: Das Coronavirus, Auslöser der COVID-19 Erkrankung. Niemand kann derzeit seriös abschätzen, wie schlimm die Pandemie am Ende noch wird, auch weil die unendliche Dummheit der Menschen eine der großen Unbekannten in dieser Rechnung ist.

Fieberhaft arbeiten Wissenschaftler auf der ganzen Welt an der Erforschung des Virus, um so schnell wie möglich wirksame Medikamente sowie einen Impfstoff entwickeln zu können. Dabei geht es natürlich einmal mehr um viel Geld, denn das Unternehmen, welches hier als erstes einen entscheidenden Durchbruch erzielt, dürfte ausgesorgt haben.

Microsoft steigt in dieses Rennen ebenfalls mit ein – allerdings nicht, um Geld damit zu verdienen. In Zusammenarbeit mit Adaptive Biotechnologies will man das Virus bzw. die Erkrankung Covid-19 erforschen. Konkret geht es darum, die Reaktion des Immunsystems auf die Infektion und die Erkrankung zu entschlüsseln. Das ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer Therapie oder einer Impfung.

Microsoft unterstützt die Erforschung des Coronavirus

Die Daten, welche dabei entstehen, werden frei verfügbar sein, können also von allen Wissenschaftlern, die derzeit an diesem Thema arbeiten, verwendet werden, um bei ihren Forschungen dadurch hoffentlich schneller voran zu kommen.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Kann es nicht sein, dass MS den Datenfluss in seinen Datenzentren drosselt um die allgemeine Verfügbarkeit seiner Produkte zu gewährleisten?
    Ich habe jedenfalls, seit zwei Tagen, Probleme mit der Synchronisation von OneNote!
    was hat das nun mit dem Thema zu tun?

    Überleg doch mal...
    Wenn die "Autobahn" verstopft ist, kann sich MS dann auch nicht beteiligen...
    Kann es nicht sein, dass MS den Datenfluss in seinen Datenzentren drosselt um die allgemeine Verfügbarkeit seiner Produkte zu gewährleisten?
    Ich habe jedenfalls, seit zwei Tagen, Probleme mit der Synchronisation von OneNote!

    Kann ich (noch) nicht bestätigen.
    Kann es nicht sein, dass MS den Datenfluss in seinen Datenzentren drosselt um die allgemeine Verfügbarkeit seiner Produkte zu gewährleisten?
    Ich habe jedenfalls, seit zwei Tagen, Probleme mit der Synchronisation von OneNote!

    Kann ich nicht bestätigen.
    Das mit der unendlichen Dummheit stimmt leider nicht wirklich!
    Es darf sich mal jeder fragen WO denn sein Vorrat an Masken und Handschuhen abgeblieben ist der im Rahmen der Seuchenpraevention nach SARS verteilt wurden...
    Ach wurde nicht? Genauso wenig wie man eine Tragepflicht geuebt hat und den Kindern ab der Grundschule Verhaltensaenderungen beibringt...
    Schade aber.
    Statt solche Fragen zu stellen werden in den Medien Menschen als "unverantwortlich" bezeichnet denen man kein Wissen vermittelt und geuebt hat aus denen sie die eigene verantwortlichkeit herleiten koennen.
    -
    Aber das haben die Leute mit den Totalversagern von Bundes- und Landesregierungen gemeinsam. Von der EU-Kommission ganz zu schweigen. Da ist ein freiwilliger Ruecktritt nach der Krise sowie Neuwahlen zum Zweck der Aufbereitung angesagt - sonst wiederholt sich der Fehler im System.
    -
    Das ist das einzig gute an der Situation: das Potential das dies nicht so schnell vergessen wird ist da.
    Wer jetzt sauer ist - gut so!
    Nur so ein Gedanke : Menschen die trotz eindringlicher Appelle von allen Seiten sich dennoch zu Grillpartys in öffentlichen Grünanlagen oder Partys im Haus zusammenfinden, erscheinen mir definitiv nicht ungeübt, sondern entweder dumm oder/und verantwortungslos.
    Zum Thema: Das Engagement in Grundlagenforschung ist immer zu begrüßen.
    @Miine
    Bei so vielen Vorwürfen wären Quellenangaben nett; auch wenn ich gerne selber über Politik meckere, so wird mir hier bei Dir zu viel über denselben Kamm gezogen.
    Wenn Du darauf hinweisen willst, dass die Politiker schon früher nicht ideal reagiert haben, hast Du 100 Punkte fürs Offensichtliche gewonnen.
    Wenn Du nun aber meinst, alle Leute hätten längst vorbereitet sein müssen auf Katastrophen seit früherer Anschläge, dann frage ich mich, ob Du nicht schon in Richtung "Prepper" gehst, die davon ausgehen, dass der Staat übermorgen zerbrochen und verschwunden sein wird. (Man kann ja für alles vorsorgen wollen und auf Alle herunterschauen, die nicht auf derselben Linie fahren)
    Auch lässt mich rätseln, wie man die Leute einfach so wissend hätte bekommen können; was wünschenswert wäre, aber nicht so einfach zu schaffen wäre, weil dahinter viele Faktoren stehen, wir dann schnell wären bei Kapitalismus, Balance zwischen Arbeit und Freizeit, Sozialstaat, also bei Themen, die ganze Forenseiten füllen würden.
    @Miine: Verschiedene Meinungen sind wichtig. MIch persönlich langweilen langsam diejenigen, die "nur" Probleme beschreiben zumeist aber nicht Lösungen ausarbeiten oder daran mitwirken. Mekkern kann jeder. Niemand ist perfekt, dennoch bin ich mir nicht sicher in welchem Land ich nun lieber wäre...
    Wir haben hier im Forum schon ein Corona-Thema. Martin wollte die News-Diskussionen von derartigem OT freihalten.
    Wieso sollte Microsoft irgendetwas drosseln? Das Internet und auch Microsoft sollten so viel freie Kapazitäten haben, daß das locker zu schaffen sein sollte. Kurzfristige Überlastungen natürlich nicht ausgeschlossen, aber die kommen auch sonst schon mal vor. Bisher hat meines Wissens nur Netfilx angekündigt, die Übertragungsraten zu drosseln.
    @build10240
    Nach meiner Erfahrung als Moderator geht so ein Plan nur auf mit persönlichem Müllsammler, der alle qualifizierenden Beträge in das besagte Thema wirft ohne Rücksicht auf Verluste beim Kontext.
    Den anderen Kommentar-Thread hatte ich nicht wegen der Offtopic-Beiträge geputzt, sondern wegen schlechter Kinderstube ;).
    Ich finde es ok, in den Kommentaren zur Coronakrise offtopic und gerne auch kontrovers zu diskutieren, aber mehr denn je sollten wir uns bewusst sein, dass da auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
    Aha....also Kritik an dummen und völlig verantwortungslosem Verhalten
    wie diese Corona-Partys ist nur nicht gerechtfertigte Meckerei ?
    Obwohl schon seit fast 2 Wochen über fast nichts mehr anderers berichtet
    wird als Corona und die Polizei(alleine hier in der Gegend in der Nacht zum
    Samstag) dutzende dieser Corona-Partys auflösen musste?
    Interessanter Standpunkt.
    Kann wohl nur von jemandem kommen, den es NOCH(!) nicht erwischt hat
    und der sich der Wahnvorstellung hingibt, er wäre immun.
    Nicht Wahnvorstellung sondern Dummheit, Ignoranz und fehlende Bildung. Für letzteres sind dieselben verantwortlich, die manche Maßnahme viel zu spät angeordnet haben. Dazu kommt diese ekelhafte Ansicht, daß bei einer Gefahr für vorwiegend Alte und Kranke, die übrige Gesellschaft derart rigide Maßnahmen nicht hinnehmen müsse.
    Gestern hunderte Tote in Italien. Egal warum und wieso , ohne den Virus würden die alle wahrscheinlich noch leben. Ein Virus der zu eklatanten Mutationssprüngen neigt.
    Wie soll man Jemandem diese spontanen Mutationen erklären, der den gesunden Menschenverstand in der Schule als Leistungsfach abgewählt hat. Die haben eben keine Masernpartys mehr sondern das heißt jetzt Coronaparty. Am Rande bemerkt: Wer hat denn festgelegt, das gefälligsr nur Alte mit Vorerkrankungen daran zu sterben haben. Nochmal Stichwort Mutation, das geht ganz schnell in eine andere Richtung als bisher. "Gefeiert" wird dann auch - allerdings in schwarz und mit etwas weniger Enthusiasmus als bisher.
    Scheißthema und schade das es solche Nulpen überhaupt gibt. Geistig äußerst sparsam beleuchtete Dummköpfe.
    Mit Verlaub und vornehm ausgedrückt.
    Thema: Microsoft arbeitet an der Lösung mit. Was soll daran schlecht sein und professionelle Verschwörungstheoretiker auf den Plan rufen. Meistens Leute die selber überhaupt keine eigenen Gedanken zur Vermeidung von irgendwelchen Problemen beisteuern können.
    Ob denen Bildung fehlt (siehe oben) will ich nicht beurteilen. Fehlt denen Verstand - auf alle Fälle!
    Das mit der unendlichen Dummheit stimmt leider nicht wirklich!
    Es darf sich mal jeder fragen WO denn sein Vorrat an Masken und Handschuhen abgeblieben ist der im Rahmen der Seuchenpraevention nach SARS verteilt wurden...
    Ach wurde nicht? Genauso wenig wie man eine Tragepflicht geuebt hat und den Kindern ab der Grundschule Verhaltensaenderungen beibringt...

    Und wieder einmal sowas von typisch deutsch. Immer und immer wieder die Schuld bei anderen suchen, am besten noch mit dem Finger auf andere zeigen.
    Das ist die abartigste Form der Dummheit.
    Einfach mal in den Spiegel schauen, sich an die eigene Nase fassen und überlegen, was man jetzt erst einmal ändern sollte, anderen helfen und unterstützen kann? Das ist einigen Usern unter uns wohl doch zu viel abverlangt. Es ist ja auch sowas von einfach, das Fenster aufzureißen und die ganze Welt zu beschimpfen. Jeder einzelne ist ein Teil dieser Welt, jeder.
    Jeder Maskenvorrat aus den SARS-Zeiten hätte längst sein Haltbarkeitsdatum überschritten. Mal davon abgesehen, gehören Masken und andere Schutzausrüstung in die professionelle Hände, von denen sie gebraucht werden, und nicht in die Hände von Uschi und Otto Normalverbraucher. Die wirksamen Masken setzen die sowieso nach spätestens einer halben Stunde wieder ab und nie wieder auf.
Nach oben