Microsoft beteiligt sich an Immunforschung zum Coronavirus – Daten frei verfügbar

Microsoft beteiligt sich an Immunforschung zum Coronavirus - Daten frei verfügbar

Die Welt hat einen gemeinsamen Feind: Das Coronavirus, Auslöser der COVID-19 Erkrankung. Niemand kann derzeit seriös abschätzen, wie schlimm die Pandemie am Ende noch wird, auch weil die unendliche Dummheit der Menschen eine der großen Unbekannten in dieser Rechnung ist.

Fieberhaft arbeiten Wissenschaftler auf der ganzen Welt an der Erforschung des Virus, um so schnell wie möglich wirksame Medikamente sowie einen Impfstoff entwickeln zu können. Dabei geht es natürlich einmal mehr um viel Geld, denn das Unternehmen, welches hier als erstes einen entscheidenden Durchbruch erzielt, dürfte ausgesorgt haben.

Microsoft steigt in dieses Rennen ebenfalls mit ein – allerdings nicht, um Geld damit zu verdienen. In Zusammenarbeit mit Adaptive Biotechnologies will man das Virus bzw. die Erkrankung Covid-19 erforschen. Konkret geht es darum, die Reaktion des Immunsystems auf die Infektion und die Erkrankung zu entschlüsseln. Das ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer Therapie oder einer Impfung.

Microsoft unterstützt die Erforschung des Coronavirus

Die Daten, welche dabei entstehen, werden frei verfügbar sein, können also von allen Wissenschaftlern, die derzeit an diesem Thema arbeiten, verwendet werden, um bei ihren Forschungen dadurch hoffentlich schneller voran zu kommen.

Artikel im Forum diskutieren (17)

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben