Am Puls von Microsoft

Microsoft Copilot: Eigene GPTs werden wieder abgeschafft

Microsoft Copilot: Eigene GPTs werden wieder abgeschafft

Im Februar hatte Microsoft die “Custom GPTs” für seinen Copilot Pro eingeführt. Jetzt wird die Funktion wieder gestrichen und alle selbst erstellten GPTs werden gelöscht.

Bereits am 10. Juli werden die Custom GPTs deaktiviert und gelöscht, wie Microsoft mitteilt. Die Idee hinter den angepassten GPTs war, dass man sich einen Bot für bestimmte Szenarien erstellen konnte. Microsoft hatte selbst vier solcher Vorlagen bereitgestellt, die bei der Bilderstellung, der Urlaubsplanung, beim Kochen oder beim Fitnesstraining unterstützen sollen. Weil diese angepassten GPTs von vornherein “wissen”, worum es geht, können die Prompts entsprechend einfacher gehalten werden.

Die Abschaltung der Custom GPTs betrifft sowohl jene, die von Kunden erstellt wurden, als auch jene von Microsoft selbst, die Funktion wird also vollständig zurückgebaut. Ein konkreter Grund für die Maßnahme wird nicht genannt, man teilt lediglich mit, dass man seine Strategie hinsichtlich der Erweiterbarkeit und der Funktionen des Copilot kontinuierlich überarbeitet.

Ich hatte bei der Einführung der Custom GPTs geschrieben, dass die Erstellung nicht gerade trivial ist, daraus aber ein spannendes Community-Feature werden könnte. Das hat sich zumindest in diesem Punkt erledigt. Generell sollte es aber nicht überraschen, dass Funktionen plötzlich verschwinden oder sich grundlegend ändern. KI ist nach wie vor ein öffentliches Experiment.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige