Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge 91 bringt Mathe-Löser, neue Farben und viele weitere Neuerungen

Microsoft Edge 91 bringt Mathe-Löser, neue Farben und viele weitere Neuerungen

Die Version 91 von Microsoft Edge wird ab sofort an alle Nutzer verteilt. In diesem Release sind wieder eine ganze Menge Neuerungen enthalten, die wir nachfolgend zusammengefasst haben. Die Aktualisierung kommt wie üblich über die integrierte Update-Funktion.

Der Mathe-Löser ist jetzt in Microsoft Edge enthalten. Damit lassen sich komplexe Rechenaufgaben auf Webseiten mit einem Klick lösen. Nähere Informationen dazu findet ihr in diesem Beitrag: Rechnen mit Microsoft Edge: Der Math Solver wird integriert

Beim Anmelden auf einer Webseite kann Edge ein sicheres Kennwort vorschlagen und anschließend abspeichern. In der Kennwortverwaltung können außerdem mehrere Kennwörter auf einmal z.B. zum Löschen ausgewählt werden (Hinweis: Beide Funktionen waren auch schon in der Version 90 enthalten, aber nicht für alle Nutzer freigeschaltet).

Die Unterstützung von Wikipedia im plastischen Leser steht jetzt allen Nutzern zur Verfügung und auch die Unterstützung der Inhaltsverzeichnisse funktioniert jetzt bei deutlich mehr Artikeln.

Verbesserungen gibt es auch beim Vorlesemodus, der nun in der Lage ist, nicht zum eigentlichen Inhalt der Seite gehörende Bestandteile einer Webseite zu erkennen und entsprechend auszulassen.

Zusätzlich zur bereits vorhandenen Unterstützung von Browser-Themes kommt Edge jetzt mit einer Vorauswahl von verschiedenen Akzentfarben, mit denen die Oberfläche des Browser individualisiert werden kann. Insgesamt 14 Farben stehen zur Auswahl.

Schwierig zu erklären, aber ich versuche es trotzdem: Klickt man in der Symbolleiste auf die Icons z.B. für Favoriten und Verlauf, öffnet sich das Popup-Overlay. Dort kann man jetzt auf den Namen des Menüs klicken, z.B. Favoriten, damit sich diese im Hauptfenster öffnen. Probiert es einfach aus.

Es gibt eine neue Einstellung „Registerkarten im Ruhezustand ausblenden“, die leider missverständlich beschrieben ist. Damit ist gemeint, dass Tabs im Ruhezustand leicht ausgegraut erscheinen.

Beim Ausdrucken von Webseiten und Dokumenten gibt es in den erweiterten Einstellungen nun die Option „An Druckbereich anpassen“, um die Skalierung automatisch festlegen zu lassen.

Bei den Vertikalen Tabs hat sich eine ganze Menge getan: Die Leiste lässt sich jetzt mit der Maus schmaler und breiter ziehen. Klickt man das Icon für die vertikalen Tabs an, wird ein Menü eingeblendet, mit dem man die vertikale Leiste wieder deaktivieren kann, außerdem lässt sich der Verlauf der zuletzt geschlossenen Seiten aufrufen oder alle offenen Tabs zu einer Sammlung hinzufügen.

Vertikale Tabs in Microsoft Edge

Beim Klick auf das Profilicon wird nun der Punktestand in Microsoft Rewards angezeigt (sofern vorhanden).

Last but not least: Das integrierte Screenshot-Tool kann eine erstellte Aufnahme nun auch in einer Sammlung ablegen. Bisher musste man die Bilder lokal abspeichern, die Ablage in einer Sammlung hat den Vorteil, dass die Web Captures über die Synchronisation auf allen Geräten zur Verfügung stehen.

 

Microsoft Edge release notes for Stable Channel | Microsoft Docs

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige