Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge: Der erweiterte Sicherheitsmodus erhält eine Blacklist

Microsoft Edge: Der erweiterte Sicherheitsmodus erhält eine Blacklist

Es ist recht still geworden um die Developer Preview von Microsoft Edge. Es kommen zwar nach wie vor fast jede Woche neue Versionen, allerdings werden nur noch selten neue Funktionen besprochen, die meisten Änderungen müssen inzwischen entdeckt werden, oder sie tauchen erst im Changelog der finalen Version auf.

In dieser Woche gibt es mal wieder eine Ausnahme. Die Version 105.0.1329.1 steht im Dev Kanal bereit und es gibt auch wieder einen Beitrag im offiziellen Edge-Forum, der die Änderungen bespricht.

Der erweiterte Sicherheitsmodus, zu finden in den Edge-Einstellungen unter Datenschutz und Dienste, erhält jetzt eine Blacklist. Bisher konnte man dort eine Liste für Ausnahmen pflegen, für die der erweiterte Sicherheitsmodus nicht gilt. Nun kann man auch Seiten definieren, für die immer die höchste Sicherheitsstufe greift.

Microsoft Edge erweiterter Sicherheitsmodus

Ebenfalls neu:

  • Die PDF-Toolbar wurde um einen Button erweitert, mit dem Dokumente geteilt werden können
  • Das Mute-Symbol erscheint in einem Browsertab nun auch dann, wenn der Browser über den Lautstärkemixer von Windows stummgeschaltet wurde.
  • Die Länge der URL in der Sidebar bei der visuellen Suche wurde begrenzt.
  • Die Feedback-Funktion zeigt unter iOS einen Hinweis an, wenn Feedback aufgrund von Verbindungsproblemen nicht abgeschickt werden kann.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige