Microsoft Edge: Die Synchronisation bleibt auch nach dem Neustart ein Sorgenkind

Microsoft Edge: Die Synchronisation bleibt auch nach dem Neustart ein Sorgenkind

Als Microsoft verkündete, seinen Browser Edge auf eine komplett neue technische Basis zu stellen und fortan auf Chromium zu setzen, löste das große Verwunderung aus. Diese schlug bei den Testern der frühen Vorabversionen schnell in Begeisterung um, es gibt ganz viel Lob und nur ganz wenig Kritik am neuen Chromium-Edge.

Noch gibt es den neuen Browser nur in einer Entwickler-Vorschau, über Fehler zu diskutieren, ist also müßig. Sich darüber zu beschweren, ist gar unangebracht. Trotzdem muss ich ein Thema aufgreifen, welches mir Sorge bereitet, weil es eine gewisse „Tradition“ hat und sich diese auch im neuen Edge fortzusetzen scheint.

Ich rede von der Synchronisation. Ich kam schon mit dem „alten“ Edge prima klar. Die paar Seiten, auf denen er nicht 100%ig funktionierte, nahm ich ihn kauf, weil er sich für mich einfach wie der modernste Browser anfühlte. Schwer zu beschreiben, muss man vielleicht auch nicht und ist jetzt sowieso hinfällig. Was mir den Spaß an Edge jedoch immer wieder und schließlich nachhaltig verdarb, war seine unzuverlässige und fehlerhafte Synchronisation. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft Lesezeichen verdoppelt oder vernichtet wurden, einige Male hab ich sämtliche Lesezeichen verloren, weil Edge bei der Inbetriebnahme eines neuen Gerätes wohl „dachte“, diese leere Installation sei nun die neue Basis. Aus vielen Gesprächen und Community-Beiträgen weiß ich, dass ich mit diesem Problem nicht alleine war.

Umso erfreuter war ich, als ich sah, dass auch die Synchronisations-Funktion im auf Chromium basierenden Edge wohl von Grund auf neu gemacht wird. Nach rund vier Monaten, in denen ich den neuen Edge als Quasi-Standard-Browser verwende, bin ich bislang zu folgender Erkenntnis gelangt: Die Synchronisation ist nun ein bisschen weniger kaputt, aber leider immer noch unzuverlässig und damit letztlich unbrauchbar.

Ein Lesezeichen zu löschen, ist quasi unmöglich. Es verschwindet nur von dem Rechner, an dem ich es gelöscht habe, synchronisiert wird diese Änderung auf andere Geräte nicht. Irgendwann – manchmal nach zwei Tagen, manchmal nach einer Woche – wird das gelöschte Lesezeichen dann auf den PC, von dem es gelöscht wurde, zurück synchronisiert. Ich habe das mehrfach reproduziert, es verhält sich immer gleich.

Neu angelegte Lesezeichen synchronisieren dagegen zuverlässig, wenn auch leider noch nicht mit der Geschwindigkeit, wie ich das von Google Chrome gewohnt bin. Beim Verschieben von Lesezeichen in andere Ordner ist es mir schon mehrfach passiert, dass ich sie am Ende auf allen Geräten in beiden Ordnern hatte.

Ohne die genannte Vorgeschichte wäre ich sofort bereit, dies auf den Preview-Status zu schieben und zu sagen „Ist halt so, wird sicher noch gefixt.“ Weil ich aber weiß, dass es beim alten Edge im Grunde nie funktioniert hat, mache ich mir doch ernsthafte Sorgen.

Feedback habe ich natürlich schon mehrfach eingereicht, viel mehr würde mich aber interessieren, wie die Synchronisation im neuen Edge bei euch funktioniert. Schreibt mir eure Erfahrungen bitte in die Kommentare, wer sich deshalb nicht extra anmelden möchte, darf mir auch gerne eine E-Mail an martin at drwindows.de schreiben. Ich würde die Fälle gerne sammeln und sie dann an das Edge-Team weitergeben, um dem Thema so hoffentlich ein wenig mehr Gewicht zu verleihen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Schau dir mal das Addin Syncmarx an. Trotz Alpha sehr zuverlässig. Nutze ich auch um Edge Dev und Chrome synchron zu halten.
    Wenn man davon ausgeht, dass "verschieben" dasselbe wie "löschen und an anderer Stelle wieder anlegen" ist, sollte das Beheben des Problems mit gelöschten Lesezeichen das andere auch beheben. ?
    Ich kenne die Probleme auch und bin deshalb zu Chrome als Hauptbrowser übergegangen. Hinzu kommt ein weiteres Problem, welches bei Chrome ebenfalls nicht vorhanden ist. Ich mache häufig über Erweiterungsprogramme ein PDF Dokument von Webseiten. Möchte ich das erstellte PDF Dokument über Edge darstellen, ist dieser nicht in der Lage es darzustellen!
    Da man bis vor kurzen nur sehr wenige "Punkte" Synchronisieren konnte, habe ich noch nicht viel ausprobiert. Mein vor ca. 1 Monat gemeldeter Fehler "crashpad_jserror" beim Aufruf der Webseite edge://settings/syncSetup wurde jedenfalls immer noch nicht behoben. Feedback-Hub = https://aka.ms/AA5sap7 (+Smiley im Edge)
    Der Sync der Zwischenablage (Win + v) funktioniert ja leider auch nicht zuverlässig. Keine Ahnung warum MS das nicht (mehr) hinbekommt.
    Das ist echt merkwürdig... Ich habe da ganz gegenteilige Erfahrungen gemacht. Wenn ich PC und Surface Go nebeneinander habe und lege einen Favoriten auf einem der beiden an, dauert es vielleicht 2-3 Sek. und der taucht auch auf dem anderen auf.
    Und das gleiche gilt bei mir auch fürs Löschen! Wenn ich was lösche, ist das auf dem anderen Gerät direkt weg.
    Ich habe auch noch ein Android-Smartphone, da sind meine Erfahrungen genauso. Noch nie hatte ich mit dem neuen Edge irgendeine Inkonsistenz. Was ich bei dem alten Edge nie so beobachtet habe, bei nem neuen Edge aber genau wie bei Chrome schon: Der scheint Änderungen endlich wirklich per Push auf die Geräte zu bringen. D.h. man muss nicht abwarten, bis jedes Gerät mal von sich aus auf die Idee kommt die Änderungen vom Server abzuholen, sondern wie auf Kommando startet auf allen Devices ferngesteuert die Synchronisation sobald ich auf einem was ändere.
    Ich dachte sogar schon juhu, endlich haben sie es geschafft :D
    Dass es da offenbar jedoch so erhebliche Unterschiede bzw. gravierend andere Erfahrungen gibt, trübt den guten Eindruck jetzt allerdings etwas...
    @mh0001 ich gebe liebend gerne das tragische Einzelschicksal :).
    Auf Android wird bei mir übrigens überhaupt nicht synchronisiert, obwohl ich natürlich auf die Insider-Version umgestellt habe.
    Nach meinen Erfahrungen mit dem "alten" Edge zu urteilen (und dem, was ich auch immer im Netz gelesen habe..), bist du keinesfalls ein Einzelschicksal.
    Beim "alten" Edge hatte ich auch all die genannten Probleme. Die aktuelle Dev Version ist hier aber bisher völlig unproblematisch. Genau wie bei Chrome gewöhnt sind Favoriten auf allen Rechnern quasi sofort synchron, sowie auch auf iOS Tablet und Android Handy. Selbst die Anzeige von Favoriten in der Favoritenleiste mitsamt der Einstellung "Nur Symbol" bleibt bestehen, was beim alten Edge regelmäßig vergessen wurde.
    Bisher kann ich mich beim neuen Edge so gar nicht beschweren. Ich hatte mit dem Sync der Favoriten seit der allerersten Preview tatsächlich keinerlei Probleme.
    Edge läuft auf ca. 15 Geräten mit dem selben MS Konto, d.h. es gibt auch tatsächlich ordentlich was zu synchronisieren. ;-)
    hatte mit dem alten edge auch immer massive probleme was die Synchronisation betrifft aber beim neuen läufts bis jetzt schnell und zuverlässig. konnte bis jetzt keine probleme feststellen :)
    Die Synch. Probleme beim alten Edge haben mich schonmal verzweifeln lassen. Seit, gefühlt, einigen Monaten funzt es auf drei Geräten plus L650 aber perfekt!!!???
    Gerade mal getestet: Lesezeichen anlegen, löschen, verschieben, kopieren - die Synchronisation funktioniert ohne Probleme. Das klappt bei mir mit Edge sogar etwas schneller als mit Chrome. Ich habe aus dem alten Edge nichts importiert und dort sämtliche Lesezeichen gelöscht. Die Lesezeichen im neuen Edge habe ich über eine html-Datei (von FF exportiert) importiert.
    Ich schließe mich mh0001 im Prinzip voll an (PC, Notebook mit DEV und OnePlus 6T). Was ich mir allerdings einbilde, daß es in letzter Zeit nicht mehr immer sofort erfolgt. Manchmal scheint auch zu helfen, den Browser neu zu starten. Jedenfalls wird immer überall alles zuverlässig gelöscht bzw. neue Lesezeichen werden auf allen Geräte übernommen. Das mit den Dopplungen (auch Ordner) hatte ich ganz am Anfang, also vor Wochen und nur in wenigen Fällen. Seit dem aber nicht mehr.
    Da ich Edge nicht nutze, kann ich für das Programm nicht mitreden, aber seit ich Firefox auf diversen Geräten nutze und nun auch die Synchronisation über eine Firefox-Konto mache, habe ich ähnliche Erfahrungen dort gemacht wie Martin mit dem neuen Edge. Ich lösche z.B. eine ganze Reihe doppelter Lesezeichen, die irgendwie beim Synchronisieren zustande kamen - statt sie überall zu löschen, werden sie umgehend wieder eingefügt! Synchronisation scheint ebenso schwierig zu sein wie - das Wort richtig zu schreiben........
    Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.
    Ja, ich nutze Edge (also den alten Neuanfang, nicht den neuen Chromium Neuanfang) und habe seit einigen Monaten keine Probleme bzgl. der Synchronisation. Unter den Gerätschaften ein Laptop, ein Stand-PC, ein Androide und ein Windows Phone. Aber: Sollte ich je wieder von den Sync-Problemen betroffen sein, und ich war es zuvor schon viele Male, dann mal Tschüß Edge und Hallo Chrome.
    Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

    Das gleiche wird sich Microsoft wohl auch gedacht haben, als ihr Mitarbeiter mit der ungewollten Vorabversion rausplatzte...
    Der Browser ist doch schon verbrannte Erde, der erste Eindruck war 2015 - und er war eine Vollkatastrophe. Zum Start von Windows 10 wurde der umgehend mit dem Spaten vom Erzeuger erschlagen, weil er einfach der mieseste Browser mit den wenigsten Funktionen aller Zeiten war. Der zuckt vielleicht noch bei Liebhabern ein wenig herum, aber in der breiten (relevanten) Masse kommt entweder brüllendes Gelächter oder fassungsloses Kopfschütteln, wenn der Browsername fällt.
    Was Microsoft da reitet, den Edge noch auf Chromiumbasis neu zu basteln, das ist mir persönlich nicht begreiflich. Ein ungeliebter Edge bleibt ein ungeliebter Edge, ob so oder so. Wozu also noch Zeit, Geld und Personal daran binden?
    Bitte nicht missverstehen: Ich nutze Edge persönlich gerne, ich mag die schlichte und aufgeräumte Oberfläche, er ist performant und abseits der Sync-Problematik recht zuverlässig, ja fast schon ein sehr guter Browser ist das. Nur hat das auch ein paar Jährchen gedauert, bis es soweit war.
    Richtig. Also, dass es einige Jahre gedauert hat, bis aus dem Edge wirklich etwas geworden ist. :) Zu dem spartanischen Feel: Tja... das ist in gewisser Weise ein Huhn <-> Ei Problem. Beim Design von Webseiten oder auch grafischen Oberflächen gilt leider mehr und mehr die Devise "Don't make the user think", und so sieht das dann halt auch aus. Extrem simpel und spartanisch. Sind jetzt die Entwickler schuld, oder sind die Nutzer schuld, die nicht mehr denken mögen? Schwierige Frage, und, das wird sicher auch nicht besser werden in Zukunft, sondern eher schlimmer. Bis zu einem gewissen Grad mag ich auch diesen Ansatz der Simplizität, wenn sie nicht wichtige Funktionen beschneidet. Und das ist halt Auslegungssache für die Entwickler.
    Mit den wenigsten Funktionen, die ein Browser in der Zeitgeschichte jemals geboten hat, das war eher so gemeint: Keine Lesezeichen-Verwaltung, keine Extensions, der Zugriff auf die Downloads oder den Verlauf so schwer wie möglich gestaltet usw. usf.
    Das kommt nicht gut, wenn ein alter Hase im Browsergeschäft, und das ist Microsoft ja nun einmal, einen Neuanfang wagt und 99,9% des bis dahin erworbenen Know-Hows und 75% aller bis dahin entwickelten tollen Funktionen außenvor lässt.
    Persönlich mag ich das Spartanische ("This is Sparta!"), das Einfache, auch sehr gerne, so wie du. Wenn es denn sinnig dosiert wird. Die Oberfläche darf gerne clean sein, aber unter der Haube, da will ich anpassen können.
    Mittlerweile ist Edge doch recht brauchbar und auch der Mix aus Aufgeräumtheit und Anpassbarkeit ist IMO gelungen.
    Ja, hast sicher recht, der Edge war am Anfang einfach unfertig, und es hat lange Zeit gedauert, bis er halbwegs fertig wurde. Was mich immer sehr gestört hat, ist das glitschige Seitenrendering. Das dauert länger als bei anderen Browsern, und, manche Seiten funzten einfach gar nicht. Wahrscheinlich auch ein Grund, warum sie jetzt auf einen vernünftigen Renderer umsatteln...
    Stimmt, das mit den einigen echt mies funktionierenden Seiten. Das fällt mir kaum noch auf, da ich mich dermaßen an meinen "Workflow" (YouTube und Amazon wird nur mit Chrome geöffnet, auf Edge ist das eine Tortur) gewöhnt habe und das gar nicht mehr richtig realisiere.
    Hau rein chakko, gute Nacht und so. Man liest sich die Tage wieder. Vielleicht gibt es dann auch mal was von Microsoft, wo man sich drüber freut. Unwahrscheinlich aber möglich wird es wohl sein. ^^
    Der "neue" Edge hat bei mir Google Chrome komplett ersetzt. Daß die Synchronisation gelegentlich nicht funktioniert, kann ich allerdings auch bestätigen. Das ist wirklich eine traurige Angelegenheit. Ich nutze Edge auf 2 Laptops, 1 Android-Smartphone, 1 Android-Tablet und meinem dienstlichen iPhone.
    Die Synchronisation beim Edge-Browser ist tatsächlich bestenfalls unterer Durchschnitt. Das betrifft sowohl den derzeitigen Edge unter W10, wie auch den Chromium-Edge aber auch den Android-Edge.
    Vor ein paar Wochen wollte sich der Chromium-Edge nicht mehr synchronisieren. Auch der mit W10 derzeit mitgelieferte Edge war nicht mehr zum synchronisieren zu bewegen. Eine Neuinstallation von W10 löste dann das Problem. Kurze Zeit später wollte der Android-Edge nicht mehr synchronisieren. Deinstallation und Neuinstalllation unter Android hat das Problem auch dort gelöst.
    Auch das Fehlerverhalten welches Martin beschreibt kann ich leider bestätigen. Manchmal wird gar nicht synchronisiert, andere Favoriten sind plötzlich verschwunden oder doppelt, usw. So leistungsfähig Microsoft auch i.d.R. ist, dass Team welches sich mit der Synchronisation beschäftigt, sollte sich mal zur Schulung bei der Konkurrenz anmelden.
Nach oben