Microsoft Edge: Ein erster Blick auf die Pinterest-Integration

Microsoft Edge: Ein erster Blick auf die Pinterest-Integration

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz BUILD hatte Microsoft zwei neue Funktionen für Microsoft Edge angekündigt, auf die sich die Nutzer in Kürze freuen dürfen. Die Sidebar-Suche, die im Grunde ein Comeback der Funktion von „Frag Cortana“ bedeutet, und die Integration von Pinterest. Letztere ist in der Canary-Version von Edge bereits verfügbar, die Sidebar-Suche soll in Kürze folgen.

Werfen wir einen Blick auf die Pinterest-Integration. Sie wird in den Edge-Einstellungen unter Datenschutz und Dienste ein- und ausgeschaltet.

Pinterest Integration aktivieren

Diese Einstellung sollte man vor allen Dingen kennen, wenn man die Integration irgendwann abschalten möchte. Um sie zu aktivieren, muss man nicht suchen, denn sie wird beim ersten Aufruf der Sammlungen nach dem Update auf die aktuelle Canary-Version prominent angeboten.

Aktivierung der Pinterest-Integration in Microsoft Edge

Einmal aktiviert, erscheint beim Bearbeiten einer Sammlung der Pinterest-Button am unteren Ende der Seitenleiste. Basierend auf dem Inhalt der Sammlung werden automatisch Suchvorschläge gemacht. In meinem Versuch hat sich bei den bereits bestehenden Sammlungen nichts getan, in einer neuen Sammlung war der Pinterest-Button aber nach dem Zufügen von ein paar Elementen sofort da.

Pinterest Button in der Sidebar von Microsoft Edge

Für Pinterest-Nutzer ist diese Neuerung sicherlich eine prima Sache – ansonsten kann man sie ja einfach überspringen. Ich habe Pinterest bisher nur leidlich genutzt – oder besser gesagt so gut wie überhaupt nicht. Aber ich lass das mal aktiviert, vielleicht gibt es ja was Neues zu entdecken.

Artikel im Forum diskutieren (16)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben