Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge: Einstellungen für Datenschutz und Suche werden aufgesplittet

Microsoft Edge: Einstellungen für Datenschutz und Suche werden aufgesplittet

Die Einstellungen von Microsoft Edge sind mittlerweile sehr umfangreich geworden und oft fällt es schwer, die Übersicht zu behalten und die gesuchte Option zu finden. In einer Rubrik ist das ganz besonders schlimm, doch Abhilfe ist in Sicht.

Die Einstellungsrubrik “Datenschutz, Suche und Dienste” füllt gut und gerne vier bis fünf Bildschirmseiten, durch die man blättern muss, und verzweigt in diverse Untermenüs. Da kann man sich schon mal verlaufen.

Um das zu verbessern, wird diese Rubrik aufgebrochen und in zwei Kategorien aufgeteilt: “Datenschutz und Sicherheit” sowie “Suche und Dienste”. Damit wird getrennt, was thematisch ohnehin nicht so wirklich zusammengehört.

Laut der Microsoft 365 Roadmap soll die Änderung im April erfolgen, das wäre dann gemäß Releaseplanung die Version 124 von Microsoft Edge. Diese wird aktuell im Canary-Kanal getestet, allerdings ist dort im Moment noch alles beim Alten.

Persönlicher Tipp: Nicht lange durch die Menüs wälzen, wenn man nicht genau weiß, wo sich die gesuchte Einstellung befindet, sondern einfach das Suchfeld nutzen – das geht am schnellsten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige