Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge in Unternehmen: Kompatibilität mit dem Internet Explorer als Trumpfkarte

Microsoft Edge in Unternehmen: Kompatibilität mit dem Internet Explorer als Trumpfkarte

Während sich der Internet Explorer im privaten Umfeld seit über zehn Jahren einer starken Konkurrenz ausgesetzt sah, die ihn zwischenzeitlich überrannt hat, war der inzwischen äußerst betagte Browser in Unternehmen noch lange Zeit gesetzt, über Alternativen wurde gar nicht erst nachgedacht. Schwer zu glauben, aber in manchen Unternehmen ist das sogar heute noch so.

Da, wo der IE nicht mehr als Standardbrowser verwendet wird, ist er in vielen Fällen trotzdem unverzichtbar, weil viele interne Seiten und Web-Applikationen noch auf die proprietären Techniken wie ActiveX setzen oder nicht auf moderne Web-Technologien angepasst wurden. Das erledigt man nicht eben im Vorbeigehen und es ist nicht nur ein technisches, sondern auch ein organisatorisches Problem: Für die alten Sachen fühlt sich oft auch niemand mehr zuständig.

Die Browser-Konkurrenz hat inzwischen längst die Unternehmen erreicht. Nur weil Microsoft mit dem neuen, auf Chromium basierenden Edge nun wieder über einen konkurrenzfähigen Browser verfügt, wechseln die Kunden nicht automatisch. Ausgerechnet der Internet Explorer ist hier das As im Ärmel von Microsoft.

Microsoft Edge verfügt über den Internet Explorer Modus. Vom Kunden festgelegte Seiten werden mit der Engine des Internet Explorer geöffnet. Der Nutzer merkt davon praktisch nichts, denn er bleibt in der Umgebung von Edge. Diesen Vorteil der zwei Engines unter der Haube hebt Microsoft in einem aktuellen Blogpost nochmals hervor und betont einen weiteren Vorteil, den Kunden haben, wenn sie auf Edge setzen: Er ist Teil von „App Assure“, jenem Programm, mit dem Microsoft eine Kompatibilitätsgarantie für geschäftskritische Anwendungen ausspricht. Entweder es funktioniert, oder ein Microsoft-Techniker kümmert sich so lange darum, bis es funktioniert – und das kostenlos. Seit seiner Veröffentlichung vor knapp einem Jahr ist der „neue“ Edge Teil von App Assure, offenbar mit Erfolg. 99,7 Prozent aller Fälle, mit denen sich das App Assure Team beschäftigt, werden erfolgreich gelöst.

Wer sich in seinem Unternehmen derzeit mit der Einführung von Microsoft Edge beschäftigt, findet in dem Artikel diverse Tipps und weiterführende Links.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige