Microsoft Edge: Installation per Windows Update auch unter Windows 7 und 8.1

Microsoft Edge: Installation per Windows Update auch unter Windows 7 und 8.1

Unter Windows 10 wird die alte Version von Microsoft Edge langsam, aber sicher durch die neue, auf Chromium basierende Version ersetzt. Das Update wird automatisch verteilt, allerdings stufenweise und in gemäßigtem Tempo. Mit dem Herbst-Update 20H2 wird der neue Edge dann endgültig flächendeckend zum Standard.

Der neue Edge ist nicht nur für Windows 10, sondern auch für Windows 7 und Windows 8.1 verfügbar. Wer ihn unter diesen älteren Windows-Versionen nutzen wollte, musste ihn bislang manuell installieren. Das ändert sich jetzt, denn auch dort wird Edge nun als automatisches Update ausgeliefert, wie den Kollegen von WindowsArea aufgefallen ist.

Das Update trägt die Nummer KB4567409. Im zugehörigen Supportartikel, der vom 17. Juni stammt, kann man nachlesen, was es damit auf sich hat.

Interessant ist, dass das Update explizit nicht für Unternehmensgeräte gilt, sondern für Nutzer der Windows 7-Versionen Starter, Home, Ultimate oder Professional. Das ist insofern kurios, als der Support für Windows 7 zum 14. Januar 2020 beendet wurde und Consumer-Systeme keine Updates mehr erhalten sollen. Möglicherweise möchte Microsoft, dass die verbliebenen Nutzer von Windows 7 wenigstens einen sicheren Browser nutzen (was die allermeisten in Form von Chrome oder Firefox bereits tun).

Windows 8.1 befindet sich noch im aktiven Support, insofern ist hier alles im grünen Bereich. Dass Microsoft Produkte, die ihnen wichtig sind, auf diesem Weg per Windows Update unters Volk bringt, ist nicht neu. Die Microsoft Security Essentials beispielsweise wurden seinerzeit auch als Systemupdate ausgerollt.

Wichtige Info in diesem Zusammenhang: Der neue Microsoft Edge wird zwar automatisch installiert und sowohl auf dem Desktop abgelegt als auch an die Taskleiste angeheftet, der Internet Explorer wird dadurch aber nicht ersetzt. Auch die Einstellungen für den Standardbrowser werden nicht angerührt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Gibt es dennoch eine Möglichkeit die Installation zu verhindern wenn man Edge nicht haben möchte, weil man beispielsweise den Firefox verwendet?
    Hallo, es gibt doch weiter die Möglichkeit den eigenen Browser als Standardbrowser zu benennen, in deinem Fall dann der Firefox
    WindowsPhoenix
    Gibt es dennoch eine Möglichkeit die Installation zu verhindern wenn man Edge nicht haben möchte, weil man beispielsweise den Firefox verwendet?

    Kann es dir dann nicht völlig egal sein?
    HerrAbisZ
    Updates auf manuell stellen und dann KB4567409 ausblenden

    Danke schön.
    @chakko:
    Wäre es mir früher wahrscheinlich auch. Aber nach Jahren des Lesens „Mein System, meine Regeln“-Kommentaren auf den einschlägigen Tech-Seiten bin in ich da auch etwas weniger entspannt geworden als früher...
    WindowsPhoenix

    @chakko:
    Wäre es mir früher wahrscheinlich auch. Aber nach Jahren des Lesens „Mein System, meine Regeln“-Kommentaren auf den einschlägigen Tech-Seiten bin in ich da auch etwas weniger entspannt geworden als früher...

    Naja, die Sache ist die: Deaktivierst du dieses Update, hast du immer noch 100 Programme oder Dienste auf dem Rechner laufen, die du nie verwendest. Und von denen du zum größten Teil nicht einmal etwas bemerkst, oder weißt, dass es sie überhaupt gibt. Von daher finde ich das persönlich absolut sinnlos, aber, das muss jeder selbst entscheiden.
    @Krischan1981: So wie ich das gelesen habe wird das nicht passieren. Aber, ich lasse mich gern eines Besseren belehren. Man weiß ja nie.
    Das wäre ja zu schön gewesen, hätte Microsoft die letzten verbliebenen Windows RT 8.1 User nicht vergessen.
    So bleibt das alte Surface RT weiterhin in der Schublade, obwohl doch die geleakte Windows 10 ARM32 Version gezeigt hat, wie schön es hätte sein können. Leider läuft unter Windows 10 Build 15035 kein AdBlocker in Edge, weshalb das Gerät weiter eine Spielerei bleibt.
    "Dann würde ich mich auch sehr über den Browser auf der Xbox One freuen."
    Ich bin gespannt wie MS das in Zukunft löst. Stand jetzt dürfte die Xbox One keine Win32 Programme beherrschen.
    Hallo an alle
    Leider kann ich die Euphorie bezüglich der meisten "neuen", "schnelleren" und "sicheren" Browser (incl. MS Edge) überhaupt nicht nachvollziehen.
    Seltsamerweise basieren plötzlich alle diese Browser auf der Chromium-Engine und unterscheiden sich daher inzwischen kaum noch voneinander. WAS SOLL DENN DAS???
    Das Design und das Menü ist mittlerweile nahezu uniform-mäßig einheitlich, schneller als frühere Versionen (siehe z.B. Opera) sind sie absolut nicht - eher langsamer (teilweise bis zur Funktionsunfähigkeit) - und über eine gemeinsame Haupteigenschaft spricht niemand bzw. ignoriert diese geflissentlich:
    Alle diese Browser werden automatisch zu "Tentakeln" des Google-Kraken - ob man will oder nicht.
    Nicht nur dadurch schrumpft die sogenannte "Sicherheit" auf ein von Google diktiertes Niveau und auf entsprechende Qualität.
    Welch böser Geist ist denn eigentlich in all die Programmierer gefahren, dass sie nun alle gemeinsam - selbst Microsoft - in das Google-Horn blasen??
    Soll keiner sagen, dass meine Argumente falsch seien! Seltsamerweise streiken diese "neuen Browser" nämlich durchweg alle, wenn man gewisse Einstellungen bei Firewalls und Antimalware vornimmt und damit Google den Zugriff auf den PC weitestgehend einschränkt.
    Ach ja - letzteres geht natürlich nur noch mit Nicht-Windows10-Versionen, denn das neue MS-Baby hat ja schon das "Google-Gen" - deshalb muss man ja auch immer so häufig updaten und die bisher noch einigermaßen wirksamen Features diverser Abwehrprogramme werden zu Krüppeln amputiert.
    Ach ja - eine weitere, wirklich üble Gemeinsamkeit haben diese Browser nun mittlerweile auch alle:
    Neue Tabs, die man z.B. per Mausbefehl aus Inhalten über Links erzeugen möchte, werden generell nicht mehr in den Vordergrund gebracht.
    Diesen Missstand kann man bei einzelnen Browsern (leider nicht bei allen) nur mit zusätzlichem Add-On-Aufwand beseitigen. Was bzw. wie denkt man denn heutzutage eigentlich als Programmierer???
    Alle diese Browser werden automatisch zu "Tentakeln" des Google-Kraken - ob man will oder nicht.
    Nicht nur dadurch schrumpft die sogenannte "Sicherheit" auf ein von Google diktiertes Niveau und auf entsprechende Qualität.
    Zeigt, daß Du Dich mit dem Thema überhaupt nicht auseinandergesetzt hast. Der neue Edge basiert auf Chromium nicht auf Chrome und schon Chromium enthält zumindest nicht die proprietären Bestandteile, die Google dem Chrome verpasst. Dazu hat Microsoft alles googlespezifische aus Chromium entfernt, alle Verbindungen zu Google gekappt. Das ist eben der Vorteil von quellenoffenen Programmen.
    Soll keiner sagen, dass meine Argumente falsch seien!
    Der beliebteste Satz von Verschwörungsschwurblern.
    Seltsamerweise streiken diese "neuen Browser" nämlich durchweg alle, wenn man gewisse Einstellungen bei Firewalls und Antimalware vornimmt und damit Google den Zugriff auf den PC weitestgehend einschränkt.
    Schon mal nachgeschaut, ob nicht vielleicht der Google-Trojaner auf Deinem System läuft. Dieses Verhalten ist extrem merkwürdig. Auf meinen Systemen funktionieren die diversen Chromium-basierten Browser jedenfalls auch mit gewissen Einstellungen in Firewalls und ähnlichem.
    Ach ja - letzteres geht natürlich nur noch mit Nicht-Windows10-Versionen, denn das neue MS-Baby hat ja schon das "Google-Gen" - deshalb muss man ja auch immer so häufig updaten und die bisher noch einigermaßen wirksamen Features diverser Abwehrprogramme werden zu Krüppeln amputiert.
    Noch mehr Verschwörungsgeschwurbel. Zeigt nur, daß Du einfach gar keine Ahnung von Betriebssystemen und Browsern hast. Am besten benutzt Du nur noch einen Taschenrecher, damit Du nicht ausspioniert wirst.
    @build10240
    Schwurbelschwurbel....
    Tolle Antwort - hatte ich natürlich irgendwann und irgendwie erwartet.
    Aber - wer (alles) lesen kann, ist auch hier klar im Vorteil.
    Ich hatte sehr wohl Chromium gemeint - und nicht Chrome!!
    Und - ich beschäftige mich mit diesen komischen "PC-Dingern" schon seit der Zeit, da gab noch gar kein Windows.
    Heißt auch, dass ich mich mit all den Sachen, die damit zu tun haben, seit eh und je "auseinandersetze" - und
    das auch oft kritisch - sollte schließlich erlaubt sein (und kann u.U. manchmal Schlimmeres verhüten)....
    Ich habe mich übrigens auch mal dazu hinreißen lassen, Dieses oder Jenes für das ursprüngliche (!)
    Windows 10 beizutragen, als es noch nicht so sehr "vergoogelt" war und ein wirklich universelles OS zu werden versprach.
    Damals lief es sogar auf älteren Rechnern ziemlich schnell - wovon man heute nur noch träumen kann.
    Leider gab´s dann später zu viele seltsame Einflüsse, weswegen ich mich davon wieder verabschiedet habe.
    Mit schmutzigen Fingern sollte man nicht die Tastatur quälen.
    Im Übrigen ist es wirklich nur wenig, was den neuen Chromium-Open-Source-Browsern fehlt - für Nicht-Insider
    geht das auch zu "googeln" - nämlich eben die wenigen ...
    ... proprietären Bestandteile, die Google dem Chrome verpasst. ..

    Um die geht es ja gar nicht - die bilden ja nur die äußere Hülle, das "Etikett" bzw. beinhalten die "offiziellen" Google- Supportfunktionen. Nein - es geht um die essentiellen Sachen.
    ..Dazu hat Microsoft alles googlespezifische aus Chromium entfernt, alle Verbindungen zu Google gekappt. ...

    Wer´s glaubt wird selig - welche denn?? Ist übrigens ein Widerspruch in sich. :lol:o
    Ansonsten hätte man ja den vorherigen Edge-Browser dann doch behalten können - so schlecht war er am Ende gar nicht.
    Und von wegen Verschwörungs"schwurbel" (übrigens ´ne tolle Wortschöpfung - würde ich schützen lassen). Ja- auch ich habe ein (Android-)Smartphone und nutze es täglich - auch beruflich.
    Ist eigentlich müßig, sich da beim Thema (Windows-)Browser über das Thema "Ausspionieren der Privatsphäre" den Kopf zu zerbrechen....
    Viele Menschen glauben doch tatsächlich, der Strom käme aus der Steckdose und sei in jedem Falle
    absolut ungefährlich...
    Im Übrigen ist es wirklich nur wenig, was den neuen Chromium-Open-Source-Browsern fehlt - für Nicht-Insider
    geht das auch zu "googeln" - nämlich eben die wenigen ...
    Wie immer nur Blabla und nichts dahinter. Beleg: Google. Typisch Verschwörungsschwurbler.
    Um die geht es ja gar nicht - die bilden ja nur die äußere Hülle, das "Etikett" bzw. beinhalten die "offiziellen" Google- Supportfunktionen. Nein - es geht um die essentiellen Sachen.
    Sag ich doch Verschwörungsschwurbel. Es werden große Worte wie essentiell" geführt, weil man ansonsten keine Beweise hat.
    als es noch nicht so sehr "vergoogelt" war und ein wirklich universelles OS zu werden versprach.
    Das ist ja langsam pathologisch.
    Leider gab´s dann später zu viele seltsame Einflüsse,
    Oh, es wird mysteriös. Was ist wohl der nächste Twist der Story? Ist Nadella nur ein Klon von Sergey oder Larry, Bill Gates die Marionette von Tim Cook. Wir sind alle gespannt.
    Ja- auch ich habe ein (Android-)Smartphone und nutze es täglich - auch beruflich.
    Die typische "Mein, Nachbar ist auch Ausländer und mein Freund, deswegen darf ich das sagen"-Verteidigung abgewandelt für die IT-Welt.
    Fazit: Du hast gar keine Ahnung von Chrome oder Chromium und plapperst nur irgendwelchen ergoogelten Seiten nach. Da Du hier Belege schuldig bleibst, ist wie immer nichts dahinter.
    PS: Da Du ja so gerne suchst. Hier hast Du, was zum spielen: Dokumentation fur Microsoft Edge - Microsoft Edge Development | Microsoft Docs Vielleicht findest Du ja dort die Belege für die essentiellen Google-Sachen, die Microsoft nach Deiner Behauptung nicht aus Chromium ausgebaut hat.
    PPS: Für etwas weniger Googleallergische gibt's auch einen Chromium mit etwas weniger essentiellen Google-Sachen schon vorkompiliert auf: Download latest stable Chromium binaries (64-bit and 32-bit) Ist dann natürlich nicht so googlefrei wie der Chromium-Edge, aber für Leute, die der Googlesuche alles glauben, aber Google selbst ablehnen, sollte es reichen.
Nach oben