Am Puls von Microsoft

Microsoft Edge: Neue Codebasis kann jetzt auch unter iOS ausprobiert werden

Microsoft Edge: Neue Codebasis kann jetzt auch unter iOS ausprobiert werden

Nachdem Microsoft Edge im vergangenen Jahr mit der Chromium-Basis einen Neustart hingelegt hat, folgt in diesem Jahr der nächste große Schritt: Die Codebasis wird auf allen Plattformen zusammengeführt, damit künftig sowohl auf dem Desktop als auch auf den mobilen Plattformen weitgehend der gleiche Funktionsumfang zur Verfügung steht.

Es gibt allerdings Einschränkungen: Erweiterungen werden in den mobilen Versionen auch in Zukunft nicht oder nur in begrenztem Umfang funktionieren, und unter iOS wird weiterhin die Webkit-Engine zum Einsatz kommen, weil Apple andere Browser-Engines in seinem Ökosystem nicht erlaubt.

Auch der Test läuft unter iOS ein wenig anders: Hier gibt es keine öffentlichen Vorabversionen, der Testbetrieb von Apps muss zwingend über TestFlight laufen. Die Canary- und Developer-Versionen von Microsoft Edge, die es bereits für Android gibt, werden für iOS also nicht erscheinen.

Die Beta-Version von Microsoft Edge 91 – mit neuer Codebasis und Webkit-Engine – kann jetzt allerdings unter iOS getestet werden. Dazu muss man unter iOS die entsprechende Registrierungs-Seite aufrufen und sich für die Beta anmelden. Wie üblich stehen maximal 10.000 Testzugänge zur Verfügung, auch das ist eine Beschränkung, die Apple vorgibt. Wer den „neuen neuen Edge“ ausprobieren möchte, muss sich also beeilen. Möglicherweise wird es aber auch gar nicht mehr lange dauern, bis die neue Version allgemein ausgerollt wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige