Am Puls von Microsoft

Microsoft erteilt Windows on ARM auf dem M1 eine erneute Absage

Microsoft erteilt Windows on ARM auf dem M1 eine erneute Absage

Windows on ARM wird auf Apples M1 Prozessor nicht offiziell unterstützt. Auch Windows 11 wird daran nichts ändern, wie Microsoft jetzt bestätigt hat.

Gegenüber TheRegister (via Thurrott) gab man zu verstehen, dass die Ausführung von Windows 11 auf Apples M1 „kein unterstütztes Szenario sei“. Mit anderen Worten: Nutzer handeln auf eigenes Risiko. Das schließt auch die Ausführung in einer virtuellen Maschine mit ein.

Bislang läuft Windows 11 mit Parallels Desktop 17 auf dem M1 Mac, allerdings unterstützt auch Parallels bislang offiziell nur die Insider-Versionen. Selbst diese bereitet aber offenbar zunehmend Probleme und warnt vor inkompatibler Hardware.

Microsoft bietet Windows on ARM nicht separat zum Kauf an und die Liste der unterstützten CPUs ist handverlesen bzw. das System ist explizit auf die Unterstützung dieser CPUs abgestimmt. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass Apples M1 keine offizielle Unterstützung erhält. Mutmaßlich würde Microsoft die technischen Informationen, die sie dafür benötigten, von Apple auch gar nicht bekommen, zumal weiterhin das Gerücht im Raum steht, dass die Redmonder an einer eigenen ARM-CPU arbeiten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige