Am Puls von Microsoft

Microsoft Flight Simulator auf Xbox Series X und S angespielt

Microsoft Flight Simulator auf Xbox Series X und S angespielt

Heute um 17 Uhr deutscher Zeit ist es soweit: Abflug für den Microsoft Flight Simulator auf der Xbox Series X und S. Durch einen Seiteneingang ließ Microsoft ein paar Leute schon vorher in den Hangar, und so konnte ich mir ein paar erste Eindrücke von der Konsolenversion verschaffen.

Der MS Flight Simulator ist das erste Spiel, welches exklusiv nur für die neue Konsolengeneration verfügbar ist. Zu einem späteren Zeitpunkt werden Xbox One X und S via Cloudstreaming bedient, nativ läuft das Spiel aber nur auf Xbox Series X und S. Wer die PC-Version und deren Leistungshunger kennt, wird darüber nicht weiter erstaunt sein.

Da ich besagte PC-Version seit August kenne und spiele, tue ich mich schwer damit, diesem Artikel das Flair eines neuen Spielerlebnisses mitzugeben. Der MS Flight Simulator ist auf der Konsole das exakt gleiche Spiel, was nichts anderes heißt als: Es ist mindestens ebenso atemberaubend wie am PC.

Auf dem 65 Zoll großen OLED-TV trocknet das Gaumenzäpfchen aber noch ein bisschen stärker aus, denn der Mund steht angesichts der gigantischen Bildfülle noch etwas weiter und etwas länger offen. Und so ist der MS Flight Simulator wohl das erste Spiel, bei dem auf der neuen Konsolengeneration auch 100%iges NextGen-Feeling aufkommt.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Wer mit der Konsolenversion des MS Flight Simulator einsteigt, also die PC-Version noch nicht gespielt hat, wird sicherlich möglichst schnell zu den Erlebnis-Rundflügen aufbrechen wollen, um die bereits erwähnte Grafikpracht bestaunen zu dürfen. Ich empfehle allerdings dringend, vorher die Flugschule zu besuchen und sich mit der grundlegenden Bedienung vertraut zu machen, ansonsten ist der Frust vorprogrammiert. Es ist und bleibt eben eine Simulation und manche Fehler lassen sich nicht mehr korrigieren – erst recht nicht, wenn die Grundkenntnisse fehlen.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Hat man gelernt, den Flieger in der Luft zu halten – und mehr ist dann auch nicht nötig, um die vorgeschlagenen Erlebnis-Rundflüge zu absolvieren, steht dem Genuss aber nichts mehr im Weg.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Ihr könnt über Manhattan oder Rio de Janeiro kreisen, zu den Pyramiden aufbrechen oder europäische Sehenswürdigkeiten in London und Paris bestaunen, ein WOW!-Moment reiht sich an den nächsten, und man verspürt immer wieder den Wunsch, in Zeitlupe fliegen zu können, um die Aussicht besser genießen zu können.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Was allerdings nach wie vor ebenfalls zur Realität des MS Flight Simulator gehört, sind amüsante Grafik-Bugs. Die KI platziert Objekte mitunter komplett falsch, und so steht plötzlich ein Baum auf dem Rollfeld, daneben schwebt ein Busch. Da packt man sich normalerweise an den Kopf und fragt sich, wer das verbrochen hat. Wenn man aber die Technologie hinter diesem Spiel kennt und weiß, was sie im positiven Sinne zu leisten vermag, dann nimmt man diese sporadisch auftretenden Kuriositäten als das, was sie sind: Amüsante Stilblüten.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Obwohl das Spiel bereits stattliche 95 Gigabyte auf der Konsole belegt und diverse Welt-Updates bei Bedarf manuell nachinstalliert werden müssen, was jeweils weitere 2-3 Gigabyte verschlingt, werden viele Texturen online nachgeladen. Eine schnelle Internetverbindung ist also unerlässlich.

Wenn man bei der Konsolenversion ein Haar in der Suppe finden möchte, dann ist es die Tatsache, dass man dem Spiel sein PC-Erbgut deutlich anmerkt. Viele Menüs sind nur im Cursor-Modus zu bedienen, in dem man mit dem linken Analogstick den Mauszeiger bewegt und den rechten Stick zum Scrollen verwendet. Das fühlt sich bisweilen umständlich an, hat auf den Spielspaß am Ende aber keinen nennenswerten Einfluss.

Für Abonnenten des Xbox Game Pass ist der MS Flight Simulator  ein Pflicht-Anspieltitel, das muss man einfach gesehen haben. Aber auch als Kauftitel ist das Spiel eine Bank, zumal die kontinuierliche Weiterentwicklung gewährleistet ist. Weiterhin besteht natürlich das Problem, dass vermutlich mehr Leute das Spiel kaufen würden, wenn sie denn auch die dazu passende Konsole bekommen könnten.

Die Xbox Series X ist nach wie vor nur sehr schwer zu bekommen, aber auch auf der Xbox Series S macht der MS Flight Simulator eine gute Figur, wenngleich ich auf dieser nur gut eine Stunde gespielt habe.

Der letzte Screenshot in diesem Beitrag ist über meinem Heimatstädtchen Rastatt entstanden, das aus entsprechender Höhe wirklich originalgetreu aussieht. Nur wenn man etwas tiefer geht, erkennt man die 3D-Platzhalterobjekte, die das Spiel in Ermangelung echter Daten einfügt. Die Wohnanlage direkt unter dem Flieger ist eigentlich eine Schrebergartenkolonie. Das weiß ich halt aber auch nur, weil ich hier wohne.

MS Flight Simulator auf der Xbox Series X

Allen, die heute Nachmittag oder in den kommenden Tagen mit dem MS Flight Simulator auf der Konsole abheben, lege ich meine Einstiegs-Artikel vom letzten Jahr ans Herz. Sie wurden auf Basis der PC-Version geschrieben, gelten jedoch 1:1 auch für die Konsole.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige