Microsoft Forms: Limits für Umfragen wird verdoppelt

Microsoft Forms: Limits für Umfragen wird verdoppelt

Mit Microsoft Forms konnten bislang von jedem Nutzer bis zu 200 Umfragen erstellt und dauerhaft gespeichert werden. War dieses Limit erreicht, musste man nicht mehr benötigte Einträge löschen, bevor man wieder neue Umfragen anlegen konnte. Dieses Limit wird verdoppelt, es können also künftig bis zu 400 Elemente in Forms gespeichert werden.

Die Erhöhung des Limits befindet sich bereits im Rollout und soll noch im März abgeschlossen werden. Die Microsoft-Supportseite, auf der die Beschränkungen dokumentiert sind, wurde noch nicht aktualisiert, daher lässt sich aktuell nicht sagen, ob die Änderung nur geschäftliche oder auch private Microsoft-Konten betrifft.

Die Anzahl der möglichen Fragen bleibt bei 200, auch die Anzahl der maximal möglichen Antworten ändert sich wohl nicht. Mit einem privaten Microsoft-Konto kann man maximal 200 Antworten auf Umfragen einsammeln. Dieses Limit gilt auch für Nutzer mit Microsoft 365 Abonnement, obwohl die oben verlinkte Supportseite behauptet, das Limit liege dann bei 1.000 Antworten. Der Microsoft-Support hat mir das schon persönlich bestätigt, für eine Korrektur der Webseite war aber anscheinend noch keine Zeit.

Artikel im Forum diskutieren (1)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben