Am Puls von Microsoft

Microsoft gibt Visual Studio Code 1.16 frei

Microsoft gibt Visual Studio Code 1.16 frei

Kurzer Einwurf zur Mittagspause: Wie jeden Monat hat Microsoft auch diesmal bei Visual Studio Code wieder ein neues Feature-Update veröffentlicht, welches diesmal unter anderem an der Basis ansetzt. So wurde das Electron-Framework von 1.6.6 auf die neue Version 1.7.3 aktualisiert, außerdem wurde Node.js von 7.4 auf Version 7.9 angehoben. Ebenfalls erweitert wurde in einigen Fällen die Dokumentation. Konkret betrifft das die VS Code Recipes, das Node.js deployment tutorial und den Emmet support.

Neuerungen gab es auch bei den Sprachen. VS Code unterstützt TypeScript nun in der aktuellsten Version 2.5, während es für HTML mit einem neuen Color picker und HTML close tags zwei wesentliche Verbesserungen gab. Weitere Verbesserungen gab es noch beim Refactoring von JavaScript und TypeScript, beim Umgang mit .json-Dateien sowie mit Markdown. Was sich ansonsten noch bei Visual Studio Code getan hat, erfahrt ihr wie immer im zugehörigen Changelog.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige