Am Puls von Microsoft

Microsoft gibt Visual Studio Code 1.22 für alle Plattformen frei

Microsoft gibt Visual Studio Code 1.22 für alle Plattformen frei

Neuer Monat, neues Release: Microsoft hat gestern das monatliche Feature-Update für seinen quelloffenen Codeeditor VS Code herausgegeben und damit wieder einer Reihe neuer Features an die Nutzer geliefert. Eine besondere Aufmerksamkeit erfuhr diesmal Windows. Microsoft hat hier den bereits bei den Insidern eingesetzten Update-Mechanismus, welcher einen Großteil der Aktualisierung im Hintergrund erledigt, auch für normale Version freigegeben. Damit wird die Zeitspanne deutlich verkürzt. Außerdem wurde für den Scroll Lag, den einige Nutzer beklagt haben, ein Workaround integriert.

Sprachlich gab es allerlei Neuerungen. VS Code kommt nun mit TypeScript 2.8 und verbessert hier sowie bei JavaScript auch die Code Actions. Für CSS steht nun auch path completion zur Verfügung und bei JSDocs wurden die Quick Suggestions weiter verbessert. Der Editor wurde außerdem dahingehend erweitert, dass das Folding nun auf Basis der Syntax der jeweiligen Sprache erfolgt. Diese Funktion steht vorerst für die Sprachen HTML, CSS, Markdown, SCSS, LESS und JSON zur Verfügung.

Das Suchen und Ersetzen diversen Codes wurde gerade bei großen Dateien weiter verbessert, gleiches gilt generell auch für das Syntax Highlighting. Das integrierte Terminal bekam mit Command Tracking eine neue Funktion spendiert und kann nun auch besser mit Links umgehen, die sich über mehrere Zeilen erstrecken. Was sich ansonsten noch getan hat, findet ihr wie immer im Changelog.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige