Microsoft Ignite 2020 startet am Dienstag: Ein Blick ins Programm

Microsoft Ignite 2020 startet am Dienstag: Ein Blick ins Programm

In normalen Zeiten strömen 25.000 Menschen zur Microsoft Ignite und werden eine ganze Woche lang mit Neuerungen und Informationen zu allen Microsoft-Produkten „vollgepumpt“. In diesem Jahr werden es wesentlich mehr sein, denn die Ignite findet digital statt, außerdem ist die Teilnahme kostenlos – man muss sich lediglich anmelden.

Neu ist außerdem, dass die Ignite in zwei Teile aufgesplittet wurde. Der erste Teil beginnt am 22. September, also am kommenden Dienstag (der zweite Teil folgt Anfang 2021, ist aber noch nicht terminiert). Drei Tage dauert das Online-Event, inzwischen ist auch die Agenda finalisiert, sodass sich jeder Teilnehmer seinen individuellen Plan zusammenstellen kann.

Aufgrund der Zeitverschiebung finden viele Sessions zu für uns unchristlichen Zeiten statt, sehr viele Sessions werden aber auch mehrfach und zu verschiedenen Zeiten wiederholt, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Teilnehmer in diesem Jahr rund um den Globus verteilt sitzen.

Wer möchte, kann im Session Katalog stöbern und schauen, welche Themen interessant sind. Außerdem haben die Microsoft-Produktteams zum Teil eigene Blogposts veröffentlicht, in denen sie auf die Sessions zu bestimmten Themen hinweisen, damit man auch nichts übersieht.

Die Artikel sind alle in englischer Sprache, aber das ist auch die Sprache der Konferenz, insofern werden sich für die Ignite auch nur solche Leute interessieren, für das keine Barriere ist.

Aus alter Gewohnheit habe ich selbstverständlich „Windows“ in die Suche eingegeben und tatsächlich etwas gefunden. So befasst sich eine Session beispielsweise mit den Neuerungen in Windows 10 für produktives Arbeiten. In einer Talkrunde sprechen Panos Panay und Brad Anderson darüber, wie sich die Arbeitswelt in den letzten sechs Monaten verändert hat und wie Windows und Microsoft 365 dazu beigetragen haben. Für Entwickler interessant könnte die Session sein, die sich mit Project Reunion, WinUI und MSIX befasst, wenngleich ich mir nicht sicher bin, ob da wirklich Neuigkeiten angekündigt werden oder einfach nur der Status Quo zusammengefasst wird. Keinen direkten Windows-Bezug hat die Session Driving Innovation for Modern Work with Surface Hub and Duo, aber die Überschrift klingt spannend.

Die Anmeldung zur Microsoft Ignite 2020 ist über die Konferenz-Homepage möglich.

Wer sich nicht anmelden, aber trotzdem zuschauen möchte, der kann dem Livestream folgen, der am Dienstag um 17 Uhr deutscher Zeit startet.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Möchte mich gerne für die Microsoft Ignite anmelden, kann aber die Felder, wo es um die Position und Unternehmen geht, nicht ausfüllen, da ich zurzeit nicht arbeite. Wie kann ich mich trotzdem anmelden?
Nach oben