Microsoft Mesh: Microsoft zeigt neue Mixed Reality-Plattform für die Massen

Microsoft Mesh: Microsoft zeigt neue Mixed Reality-Plattform für die Massen

Gestern startete die Microsoft Ignite in ihre neue Runde und gleich zu Beginn stellten Microsoft-Chef Satya Nadella und Microsofts Mixed Reality-Chef Alex Kipman eine der herausragenden Neuerungen dieser Konferenz vor. Mit Microsoft Mesh bringen die Redmonder eine neue Plattform für Mixed Reality auf den Markt, die die bisherigen Technologien zusammen fasst und gleichzeitig einen großen Schritt Richtung Massenmarkt gehen soll.

Eine Besonderheit ist, dass die Zahl der unterstützten Geräteklassen mit der neuen Plattform deutlich ausgebaut wird. Neben bisherigen Headsets wie der Microsoft HoloLens und Geräten auf Basis von Windows Mixed Reality werden in Zukunft auch iPhones und iPads, Android-Smartphones und -Tablets sowie klassische Formfaktoren wie Windows-PCs und Macs von Microsoft Mesh profitieren. Alex Kipman verglich Microsoft Mesh bei der Keynote gestern Abend ein bisschen mit dem, was Xbox Live seinerzeit für die Gaming-Sparte von Microsoft geleistet hat. Entsprechend soll Mesh in Zukunft unter anderem auch eine neue Art der Zusammenarbeit sowie zahlreiche andere Möglichkeiten eröffnen. Microsoft hat über Microsoft Mechanics schon ein entsprechendes Video online gestellt, welche erste Sachen davon ganz gut zeigt (die Keynote von Alex Kipman selber fehlt leider noch).

Dass nicht nur Kunden in Unternehmen in Zukunft von Microsoft Mesh profitieren könnten, zeigt eine neue Kooperation, die Microsoft mit Niantic, dem Unternehmen hinter Pokémon Go, angekündigt hat. Gemeinsam mit Alex Kipman zeigte Niantic-Chef John Hanke eine erste Proof-of-Concept Demo von Pokémon Go auf der Microsoft HoloLens. Während die Demo selbst nicht für Consumer gedacht war und nur die Möglichkeiten andeuten sollte, kann man sicherlich davon ausgehen, dass auch die Teams unter der Führung von Phil Spencer sich mit dem Thema befasst haben bzw. befassen werden. Was dabei dann am Ende genau rauskommt, wird die Zeit zeigen.

Artikel im Forum diskutieren (0)

Quelle: Microsoft via: Niantic

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben