Microsoft MVP Summit fällt dem Coronavirus zum Opfer

Microsoft MVP Summit fällt dem Coronavirus zum Opfer

Einmal im Jahr lädt Microsoft alle MVPs (Most Valuable Professionals) der Welt in die Firmenzentrale nach Redmond ein, um den „MVP Summit“ zu feiern. Die Veranstaltung dient dem Austausch untereinander, und natürlich gibt es dort auch jede Menge Informationen. Der diesjährige MVP Summit hätte vom 16. bis 20. März 2020 stattfinden sollen.

Wegen des Coronavirus hat Microsoft den Summit nun allerdings abgesagt bzw. umgestaltet. Es wird eine reine Online-Veranstaltung sein. Die Absage kommt für Microsoft selbst natürlich ebenso kurzfristig wie für alle Teilnehmer. Ich wäre auch eingeladen gewesen, hatte aber ohnehin keine Reise dorthin geplant. Die Email mit der Absage habe ich gestern Abend aber dennoch erhalten. Für mich wie für alle anderen MVPs, die ohnehin nicht teilgenommen hätten, hat diese Änderung auch eine positive Seite, denn an den Online-Events kann man nun ja auch von zu Hause teilnehmen. Das dürfte allerdings weit weniger spannend werden, denn beim MVP Summit herrscht eine strikte Geheimhaltung, weil dort nicht selten bis ins Detail über kommende Produkte gesprochen wird. Das wird man sich bei einem gestreamten Event nicht leisten können.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben