Microsoft Office auch künftig als Einzellizenz ohne Abonnement - neue Version im kommenden Jahr

Microsoft Office auch künftig als Einzellizenz ohne Abonnement - neue Version im kommenden Jahr

Seit der Einführung von Office 365, das inzwischen weitgehend in Microsoft 365 umbenannt wurde, wartet die Fachwelt auf den Tag, an dem Microsoft das Ende der Einzellizenzen verkündet und seine Office-Suite nur noch im Abonnement anbietet. Noch liegt dieser Tag aber in weiter Ferne.

Fast auf den Tag drei Jahre nach der Ankündigung von Office 2019 hat Microsoft im Rahmen der Ignite-Konferenz mitgeteilt, dass es im kommenden Jahr eine neue Einzelplatz-Version für Windows und Mac geben wird.

Der Name wurde noch nicht verraten, man kann aber mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf „Office 2022“ tippen. Zu den enthaltenen Neuerungen halten sich die Redmonder ebenfalls noch bedeckt, man darf aber davon ausgehen, dass es ähnlich ablaufen wird wie bei Office 2019: Irgendwann im kommenden Jahr wird sich Microsoft ein aktuelles Release der im Rahmen von Microsoft 365 kontinuierlich weiterentwickelten Office-Suite schnappen und dieses zur neuen Standalone-Version erklären.

Wer Office einmalig kaufen will, wird das also auch weiterhin tun können. Gleichwohl hat Microsoft diese Versionen in der Vergangenheit bereits weniger attraktiv gemacht, weil die Home+Student Edition beispielsweise nur noch auf einem statt wie früher drei PCs genutzt werden darf.

Gänzlich überraschend ist die Ankündigung nicht, sie ist vielmehr die Einlösung eines Versprechens. Schon bei der Vorstellung von Office 2019 hatte Microsoft betont, dass dies nicht die letzte Standalone-Version sein wird.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Persönlich habe ich von allen bisher erschienenen Versionen von Office eine oder mehrere Lizenzen. Später habe ich mich mit dem erscheinen von Office 365 ebenso für die nächsten 9 Jahre mit Lizenzen versorgt. Hätte ich es mal lieber gelassen. Gutes Marketing !! Mittlerweile haben ich wieder nur die Stand Alone Versionen auf meinen Rechnern. Warum? Weil ich mich nicht damit anfreunden konnte das Microsoft ständig am Layout rumspielt und mir die Konsistenz an 365 fehlt. Support ja aber nicht das Versuchskaninchen spielen. Man kann es auch nicht ausschalten. Somit rausgeschmissenes Geld.
    @Mat_LE: "Support ja aber nicht das Versuchskaninchen spielen. Man kann es auch nicht ausschalten"
    richtig, vor allem im Pro -Bereich kann man nicht alle zwei Wochen neue Funktionen gebrauchen. De Leute sollen arbeiten und brauchen dazu ein Tool. Meine Bohrmaschine ändert sich ja auch nicht alle zwei Tage im Design und Funktion. Es bringt auch irgendwann nichts mehr. Viele Funktionen sind final entwickelt.
Nach oben