Microsoft Office: Das Oktober-Update wird groß und bringt endlich die Cloud-Signaturen

Microsoft Office: Das Oktober-Update wird groß und bringt endlich die Cloud-Signaturen

Das Oktober Update für die Microsoft Office Suite wird äußerst umfangreich. Endlich kann auch ein Evergreen von der Liste der offenen Punkte gestrichen werden: Die Signaturen synchronisieren sich über alle verbundenen Geräte. Die Einführung dieser Funktion war mehrfach verschoben worden, mit der Office Version 2010 ist es nun soweit. Offiziell wird dieses Update gegen Ende des Monats ausgeliefert, die Office Insider im „Current Channel“ erhalten es bereits.

Außer den Cloud-Signaturen sind noch folgende Änderungen enthalten:

Dunkles bzw. automatisch anpassbares Design

Die Designeinstellungen von Office folgen nun denen von Windows 10. Wenn man also für Windows 10 den dunklen Modus ausgewählt hat, passt sich Office automatisch an. Unter Office-Konto / Office-Design muss man hierzu die Option „Systemeinstellungen verwenden“ auswählen.

Elemente als Grafik speichern

Formen, Diagramme, Textboxen, Bilder, Screenshots und mehr können jetzt auch aus Word, Excel und Outlook heraus per Rechtsklick als Grafik abgespeichert werden, bislang gab es diese Option nur in PowerPoint.

Microsoft Editor

Der Microsoft Editor steht künftig auch in Outlook zur Verfügung und unterstützt beim Verfassen von Mails (Details).

In Word öffnet sich beim Klick auf das Editor-Symbol eine Zusammenfassung der Verbesserungsvorschläge, die der Editor für das geöffnete Dokument anzubieten hat.

Microsoft Editor

Excel

Das Plugin „Data Visualizer“, welches bislang nur in der Web-Version von Excel verfügbar war, kommt nun in den stationären Client. Mit ihm können aus Excel-Tabellen automatisch Organisations- oder Flussdiagramme erzeugt werden. Die Funktion steht nur in Verbindung mit Microsoft 365 Business oder Education zur Verfügung. Mehr Info.

PowerPoint

Die Medien-Bibliothek, in der Office 365 zahlreiche Premium-Inhalte zur Verschönerung ihrer Präsentationen finden, wurde um zahlreiche neue Inhalte erweitert. Außerdem wurde der GIF-Export von Präsentationen um die Möglichkeit erweitert, den Hintergrund transparent zu machen.

Outlook

Außer den oben bereits angesprochenen Neuerungen wie den Cloud-Signaturen und dem Microsoft Editor wird auch die neue Übersetzungsfunktion mit dem Oktober-Update verteilt. Darüber hinaus werden weitere Einstellungen wie automatische Antworten oder der Posteingang mit Relevanz nun ebenfalls synchronisiert. Last but not least funktioniert die Online-Suche in archivierten Elementen nun zuverlässig.

Artikel im Forum diskutieren (5)

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben