Microsoft Outlook: Mobile App lernt Trennung von privaten und beruflichen Kontakten

Microsoft Outlook: Mobile App lernt Trennung von privaten und beruflichen Kontakten

Die mobile Outlook-App für Android und iOS kann schon jetzt ein geschäftliches Office 365/Microsoft 365-Konto und einen privaten Microsoft-Account getrennt voneinander verwalten. Hat man aber die Synchronisation der Kontakte aktiviert, dann wird bei der Suche nach Kontakten, beispielsweise beim Verfassen einer neuen E-Mail oder beim Planen einer Besprechung, das gesamte Adressbuch herangezogen. Die privaten und beruflichen Kontakte werden vermischt.

Das wird sich ändern bzw. hat sich bereits geändert. Künftig wird die Suche an der entsprechenden Stelle nur Kontakte aus dem geschäftlichen bzw. dem privaten Adressbuch vorschlagen, um so für mehr Übersicht zu sorgen und Verwechslungen vorzubeugen. Unter iOS sollte das entsprechende Update bereits verfügbar sein, was ich mangels eines eigenen Geräts leider nicht testen kann. Unter Android soll die neue Funktion bis Ende Juni ausgerollt werden.

Artikel im Forum diskutieren (6)
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben