Microsoft Outlook: Reaktionen und Antwortvorschläge für die mobilen Apps und im Web

Microsoft Outlook: Reaktionen und Antwortvorschläge für die mobilen Apps und im Web

Am Anfang war der „Gefällt mir“-Button in den sozialen Netzwerken, inzwischen wurden daraus die „Reaktionen“, die sich zum Standard für schnelles und einfaches Feedback entwickelt haben. Ich habe dazu nach wie vor ein gespaltenes Verhältnis, weil ein geschriebenes Dankeschön die damit verbundene Wertschätzung besser zum Ausdruck bringt, andererseits ist es eine leicht zugängliche Form des Feedbacks, welches ansonsten möglicherweise ausgeblieben wäre.

Bevor es nun aber allzu philosophisch wird, die eigentliche Nachricht: Auch Outlook erhält eine solche Funktionalität, und zwar im Web und in den mobilen Apps für Android und iOS. Bis Ende März sollen die Reaktionen dort verfügbar sein. Auf eine E-Mail kann man dann mit dem klassischen Daumen oder mit Liebe, Lachen, Feiern, Erstaunen und Traurigkeit reagieren.

Outlook Reaktionen

Gesendete und erhaltene Reaktionen werden in den mobilen Outlook-Apps und auch in der Browser-Version visualisiert. Dabei gibt es allerdings eine wichtige Einschränkung: Das funktioniert nur innerhalb der Organisation, bei Office/Microsoft 365 also beispielsweise innerhalb des Unternehmens. Man kann zwar auf alle Nachrichten reagieren, aber nur innerhalb der eigenen Organisation kommt diese Reaktion auch beim Empfänger an. Zu einem späteren Zeitpunkt will Microsoft darüber entscheiden, ob der Reaktionen-Austausch global eingeführt wird.

Hier zwei Screenshots dazu.

Outlook mobil:

Outlook Reaktionen

Outlook im Web:

Outlook Reaktionen

Mit der Frage, ob ich das gut finde oder nicht, lande ich wieder beim ersten Absatz. Bei der guten alten E-Mail fühlt sich das irgendwie deplatziert an, aber ich will auch nicht als altersstarrsinnig gelten, also nehme ich das einfach zur Kenntnis. Und wer weiß, vielleicht nutze ich es irgendwann selbst. Wahrscheinlich wird es so enden.

Die zweite Neuerung, die bis Ende März in Outlook verfügbar wird, sind die „Vorgeschlagenen Antworten“. Basierend auf dem Thema einer empfangenen Nachricht schlägt Outlook Textbausteine als Antwort vor. Das gab es bisher nur in der englischen Version, nun kommen Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch hinzu.

Artikel im Forum diskutieren (3)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben