Am Puls von Microsoft

Microsoft präsentiert am 12. Oktober neue Surface-Hardware – was dürfen wir erwarten?

Microsoft präsentiert am 12. Oktober neue Surface-Hardware - was dürfen wir erwarten?

Microsoft bleibt seiner Tradition treu und präsentiert im Oktober wieder neue Surface-Hardware. Das Datum – der 12. Oktober – ist allerdings zumindest ein bisschen überraschend, denn am gleichen Tag startet auch die Microsoft Ignite, die erste große Konferenz der Redmonder mit persönlicher Anwesenheit seit Beginn der Pandemie.

Vielleicht ist das aber auch gar kein Zufall, sondern bewusst so gewählt und die Teilnehmer dürfen gleich einen ersten Blick auf die neuen Geräte werfen. Die Ignite findet in Seattle statt, also direkt vor Microsofts Haustür, weit muss man das neue Surface Lineup also nicht transportieren.

Es ist davon auszugehen, dass es auch dieses Mal wieder keine persönliche Keynote geben wird, sondern dass zum Start des „Live-Events“ am 12. Oktober um 16 Uhr deutscher Zeit ein vorproduzierter Stream gesendet wird. Wenn man nicht persönlich dabei ist, merkt man den Unterschied ja ohnehin nicht.

Was wissen wir bis jetzt über die neue Hardware, die Microsoft in knapp drei Wochen zeigen wird? Genau genommen gar nichts, denn logischerweise gibt es noch keinerlei offizielle Informationen, dafür aber jede Menge unterschiedlich belastbarer Gerüchte.

Vor einigen Tagen schwirrte die Meldung herum, Microsoft könnte ein Gaming Laptop vorstellen. Ich halte das zwar nicht für ausgeschlossen, es würde mich aber zumindest ein bisschen wundern, wenn das unter dem Dach der Marke Surface passieren würde.

Dass am 12. Oktober ein Surface Studio 3 vorgestellt wird, halte ich dagegen für durchaus wahrscheinlich. In diesem Fall bin ich gespannt., ob es sich nur um ein Hardware-Upgrade handelt oder ob die dritte Generation neue Ideen und Konzepte auf den Tisch bringt.

Die Frage, ob es ein Surface Laptop 5 und ein Surface Pro 9 geben wird, ist beinahe schon rhetorisch – das betrachte ich als selbstverständlich. Beim Surface Pro 9 soll Microsoft angeblich planen, die CPU-Architekturen x86 und ARM zu vereinen, also nur ein Gerät mit unterschiedlichen CPUs anzubieten: Surface Pro: Intel- und ARM-Version in der neunten Generation unter gleichem Namen?

Zum Surface Laptop 5 gab es bereits im Februar einen Leak mit möglichen Hardware-Spezifikationen: Leak: Surface Laptop 5 angeblich mit AMD Ryzen 6000 und deutlich größerem Akku.

Dem „widerspricht“ eine Meldung bei Winfuture von dieser Woche, in der von neuen Farben (Forest und Sapphire) für das Surface Pro die Rede ist, aber auch davon, dass es Anzeichen dafür gibt, Microsoft könne sich beim Surface Laptop 5 von den AMD-Varianten verabschieden. Die Recherchen des Kollegen Roland Quandt sind in aller Regel belastbar, allerdings twitterte Panos Panay letzte Woche, dass es toll sei, wieder im Aufnahmestudio zu sein (und spätestens jetzt wissen wir ganz genau, was er da gemacht hat), und nur einen Tag später posierte er ebenfalls auf Twitter mit AMD-Chefin Lisa Su und sprach davon, dass man einige „sehr inspirierende Momente“ erlebt hätte. Das könnte wiederum ein Indiz sein, dass es sehr wohl neue Surface-Hardware mit AMD geben wird.

Ich würde ja mit dem typischen „lassen wir uns überraschen“ schließen, aber leider wird das mit ziemlicher Sicherheit wieder einmal nicht funktionieren und wir werden vor dem 12. Oktober noch den einen oder anderen Leak zu sehen bekommen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige