Microsoft präzisiert Dokumentation: Kein Auto-Update vom alten auf den neuen Edge in Firmen

Microsoft präzisiert Dokumentation: Kein Auto-Update vom alten auf den neuen Edge in Firmen

Vor einigen Wochen hat Microsoft erste Details veröffentlicht, wie der Rollout des neuen Microsoft Edge ab Mitte Januar ablaufen wird. Der neue Edge wird den alten ersetzen und die neue Version wird via Windows Update ausgeliefert. Das gilt für Windows Home und Pro, sofern diese Geräte nicht in einer Domäne sind, Updates nicht über WSUS erhalten oder über eine Mobile Device Management Lösung wie Intune verwaltet werden.

Oder vereinfacht gesagt: Consumer- und Einzelplatz-PCs bekommen den neuen Edge irgendwann von selbst, Firmen müssen ihn aktiv ausrollen. Für nicht verwaltete PCs in Firmenumgebungen hat Microsoft ein Blocker Toolkit veröffentlicht, welches die Installation des neuen Edge verhindert.

Die Dokumentation dazu war offenbar aber nicht eindeutig genug, diverse Firmenkunden hatten wohl trotzdem Sorge, der neue Edge könne ohne eigenes Zutun plötzlich auf den PCs landen. Darum hat Microsoft die Dokumentation jetzt nochmals überarbeitet. Bisher war dort nur beschrieben, in welchen Szenarien der neue Edge automatisch installiert wird, was ja eigentlich alle anderen Szenarien ausschließt. Nun wird explizit erwähnt, wann der neue Edge NICHT automatisch ausgeliefert wird, damit sollten nun alle Unklarheiten beseitigt sein.

Artikel im Forum diskutieren (5)

Quelle: Twitter via: MSPU

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben