Microsoft Security Essentials unter Windows 7: Signaturupdates auch nach Supportende *Update*

Microsoft Security Essentials unter Windows 7: Signaturupdates auch nach Supportende *Update*

Update vom 18. Dezember: Microsoft hat die Supportseite zum Auslauf von Windows 7 aktualisiert, dort kann man nun nachlesen, dass die Microsoft Security Essentials auch nach dem 14. Januar 2020 noch Signatur-Updates erhalten werden. Auf der weiter unten verlinkten FAQ-Seite steht allerdings weiterhin, dass es keinerlei Updates mehr geben wird. Das wird vermutlich noch angeglichen.

Nachfolgend die Original-Meldung vom 10. Dezember:

Wer Windows 7 über das Ende des Supports hinaus verwendet, der wird in jedem Fall auf einen externen Virenschutz zurückgreifen müssen. Die Microsoft Security Essentials werden ab dem 14. Januar 2020 unter Windows 7 nicht mehr aktualisiert, „sterben“ also am selben Tag wie das System.

Das betrifft offenbar nicht nur Updates für das Programm selbst, sondern auch die Virendefinitionen, denn auf der Supportseite zu den erweiterten Update-Services für Windows 7 schreibt Microsoft, dass ein Computer mit Windows 7 ab dem 14. Januar 2020 nicht mehr durch die Security Essentials geschützt wird.

Grundsätzlich ist das natürlich nachvollziehbar, selbstverständlich war eine entsprechende Annahme allerdings nicht. Für Windows XP, dessen Support im April 2014 auslief, hatte Microsoft frühzeitig angekündigt, noch bis Juli 2015 Signatur-Updates zu liefern. Die Security Essentials zeigten nach dem Supportende allerdings dauerhaft eine Warnung an, dass der Computer potenziell ungeschützt sei.

via: Deskmodder

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Kommt jetzt nicht wirklich überraschend, wo doch der Support generell eingestellt werden soll.
    Kommt halt wieder Quihoo360TSE drauf.

    ... weiß zwar nicht was dieses ominöse Tool macht, aber ich verwende in den Win-7-VMs Panda Cloud, ist schlank und belastet das System nicht.
    Die Singnatur Updates werden wahrscheinlich die selben sein wie für den Defender von Windows 8.1 oder Windows 10 nehme ich mal an.
    Quihoo

    Dieses Konsortium an Spionage-Software hat sich selbst ins Knie gef***t.
    Aber echt interessant, einerseits über fehlende Leistung des Systems jammern, und dann so eine Bremse installieren. :D
    Microsoft versorgt Security Essentials für Windows 7 weiter mit Signatur-Updates

    Erinnert mich an Malwarebytes v2 - sollte auch abgesägt werden, kann aber immer noch laden. Die Datensätze sind ja gleich, nur die Funktionalität ist auf einem alten Stand. Auch wenn Windows Defender + MSE unter Windows 7 die beste Lösung ist, ohne das System zu beeinträchtigen, hat es ab Februar Lücken, die nicht mehr gestopft werden. Unsicher bleibt eben unsicher.
Nach oben