Am Puls von Microsoft

Microsoft stellt Q# und das Quantum Development Kit vor

Microsoft stellt Q# und das Quantum Development Kit vor

Die Welt rund um .NET ist seit heute um eine Sprache reicher. Nachdem sich der letzte sprachliche Neuzugang von Microsoft mit TypeScript außerhalb der Plattform bewegte, gesellt zur freien Programmiersprache F#, dem einsteigerfreundlichen Visual Basic und dem allgegenwärtigen C# nun auch das neue Q#. Die neue Sprache wurde von Grund auf für das kommende Thema der Quantencomputer entwickelt und optimiert. Eingebettet ist sie in das Quantum Development Kit, welches Microsoft erstmals auf der Ignite im vergangenen September vorgestellt hat.

Seit heute ist eine kostenlose Preview des QDK erhältlich, welches sich nahtlos in Visual Studio 2017 integriert und neben der Sprache Q# auch einen entsprechenden lokalen Quantensimulator umfasst. Falls mehr Leistung gebraucht wird, bietet Microsoft zudem einen stärkeren Simulator online an, der auf der Infrastruktur von Microsoft Azure läuft. Das Unternehmen kündigte weiterhin an, dass man zudem ein großes Paket an Dokumentation, Libraries und Beispielanwendungen bereitstellen wird.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige