Am Puls von Microsoft

Microsoft stellt seine Emojis unter Open Source

Microsoft stellt seine Emojis unter Open Source

Microsoft stellt seine unter anderem für Teams und Windows erstellten Emojis unter Open Source und lädt alle Kreativen dazu ein, diese nach Herzenslust zu verändern. Die Emoji-Sammlung ist ab sofort bei Figma und GitHub verfügbar.

Immer wenn Emojis ein Nachrichtenthema sind, befinde ich mich in der Zwickmühle. Sind ein paar digitale Grinsebacken echt eine Meldung wert? Irgendwie will ich da immer „Nein!“ schreien, während mir gleichzeitig bewusst wird, wie wichtig Emojis für mich selbst in der Kommunikation sind. Von GIFs spreche ich lieber erst gar nicht, sonst wird es peinlich für mich. Immerhin habe ich bei meinen Freunden den Ruf, in kürzester Zeit die besten GIFs zum jeweiligen Gesprächsthema zu finden.

Aber zurück zu den Emojis. Hier hat Microsoft mit dem „Emoji-Gate“ in Windows 11 für eine wirklich überflüssige, weil vermeidbare Nachricht gesorgt. Nun liefern sie eine positive Meldung nach. Die gesammelten Werke (fast) aller Fluent Emojis werden ab sofort auf Figma und GitHub der Community zur Verfügung gestellt. Sie dürfen nicht nur frei verwendet, sondern auch nach eigenen kreativen Ideen angepasst werden. Insgesamt sind es über 1.500 Grafiken, die jeweils in den Formaten SVG, PNG, JPG verfügbar sind. Aufgrund rechtlicher Beschränkungen mussten einige Ausnahmen bei Landesflaggen, Markensymbole oder dem guten alten Clippy gemacht werden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige