Am Puls von Microsoft

Microsoft Teams erhält Autoresponder bei Abwesenheit nach dem Vorbild von Outlook

Microsoft Teams erhält Autoresponder bei Abwesenheit nach dem Vorbild von Outlook

Wenn man sich in den Urlaub verabschiedet oder aus anderen Gründen nicht erreichbar ist, lässt man E-Mails gerne automatisch beantworten, damit der Absender weiß, dass man nicht zu erreichen ist, wann man wieder zurückkehrt und wer evt. die Vertretung übernimmt.

Einen solchen Autoresponder erhält auch Microsoft Teams. Die Funktion befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird voraussichtlich im Mai ausgerollt.

Microsoft Teams Autoresponder

Es funktioniert so, wie man es aus anderen Programmen wie beispielsweise Outlook gewohnt ist: In den Einstellungen kann man die automatischen Antworten an- und abschalten sowie einen Zeitraum festlegen, in dem sie aktiv sind. Es lässt sich außerdem festlegen, ob nur interne oder auch externe Kontakte benachrichtigt werden sollen.

Eine hier eingestellte Abwesenheit wird mit dem Outlook-Kalender synchronisiert, d.h. man wird im gewählten Zeitraum als nicht verfügbar angezeigt. Jetzt fehlt dann nur noch die Möglichkeit, den Autoresponder selbst zwischen Teams und Outlook zu synchronisieren, damit man ihn nur einmal konfigurieren muss.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige