Microsoft Teams: Externer Gast-Zugriff wird noch auf sich warten lassen

Microsoft Teams: Externer Gast-Zugriff wird noch auf sich warten lassen

Die Geschichte von Microsoft Teams ist eine durchaus spannende. Nachdem sich Slack den Übernahme-Bemühungen aus Redmond  mehrfach erfolgreich widersetzt hatte, entschied man dort: Dann machen wir das eben selbst. Und so wurde in vergleichsweise kurzer Zeit Microsoft Teams aus dem Boden gestampft und im November 2016 an den Start geschickt.

Die ersten Reaktionen waren durchaus positiv, jedoch wurde ein fehlendes Feature am häufigsten als KO-Kriterium genannt: Es ist mit Microsoft Teams nicht möglich, externe Nutzer außerhalb der eigenen Organisation einzubinden. Microsoft versprach Abhilfe bis Mitte des Jahres, doch daraus wurde leider nichts. Wann der Gast-Zugriff startet, ist derzeit ungewiss.

Wie Brad Sams in Erfahrung bringen konnte, laufen aber zumindest schon Versuche mit externen Nutzern. Es handelt sich dabei um sehr wenige, handverlesene Tester, und das ist wohl auch gut so. Zumindest in der Frühphase hatte der Gast-Zugriff noch einige schlimme Bugs und erlaubte beispielsweise den Zugriff auf die interne Organisations-Struktur. Die Tester hätten theoretisch Satya Nadella eine persönliche Grußbotschaft schicken können.

Dieser Fehler wurde längst behoben, schreibt Sams, inzwischen haben sich während des mehrwöchigen Tests deutliche Verbesserungen ergeben. Wann der Gastzugriff offiziell angekündigt wird, steht aber wohl in den Sternen. Die Ignite-Konferenz im kommenden Monat wäre nicht die schlechteste Gelegenheit dafür.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich denke, dass da noch viel mehr dahinter steckt. Wenn man Teams als Gast vollwertig nutzen kann, dann torpediert das in gewisser Weise das Geschäftsmodell von MS. Man könnte dadurch die Anzahl der Unternehmensnutzer deutlich reduzieren, was beim Abrechnungsmodell User/Month zu deutlichen Einbußen führen würde.
    Wenn man Teams als Gast vollwertig nutzen kann, dann torpediert das in gewisser Weise das Geschäftsmodell von MS.

    "Gast" bezieht sich IMHO eher auf die Einbindung von Nutzern außerhalb des *eigenen* Unternehmens, nicht auf die kostenlose Nutzung. Derzeit ist es, wenn ich mich nicht irre, nicht möglich, Nutzer aus anderen Firmen einzubinden, auch wenn diese ebenfalls ein O365-Abo haben, das sie zur Verwendung von Teams berechtigt.
    "Gastzugriff" sehe ich wie bei Sharepoint an und da ist diese Zugriff nicht an ein MS-(Business)Konto gebunden. Alles andere würde auch keinen Sinn machen, weil nicht zwingend jedes Unternehmen ein O365-Abo besitzt.
    Es wäre ja schon ein Fortschritt, wenn man MS-Kunden aus Fremdunternehmen einbinden könnte.
Nach oben