Am Puls von Microsoft

Microsoft Teams kann bald Zahlungen abwickeln

Microsoft Teams kann bald Zahlungen abwickeln

Microsoft Teams erhält in Kürze eine integrierte Funktion, um Zahlungen abzuwickeln, das funktioniert auch innerhalb eines Meetings. So könnten beispielsweise Beratungs- und andere Dienstleistungen vereinfacht abgerechnet werden.

Ein Eintrag in der Microsoft 365 Roadmap kündigt die neue Funktion an, die im Oktober starten soll, vorerst aber nur für Firmen mit Sitz in den USA und in Kanada verfügbar ist. In der Beschreibung heißt es:

Bauen Sie Ihr Geschäft aus, indem Sie für Termine, Kurse oder Veranstaltungen, die Sie in Teams veranstalten, bezahlt werden. Sobald Sie einen Drittanbieterdienst verbunden haben, um Zahlungen zu erhalten, können Sie die Zahlung direkt während eines Teams-Meetings anfordern – und Kunden können Sie mit nur wenigen Klicks bezahlen. Diese Funktion wird derzeit für Unternehmen unterstützt, die in den USA und Kanada registriert sind.

Welche Drittanbieterdienste dabei unterstützt werden, verrät der Eintrag noch nicht, vorerst hat die Meldung für europäische Nutzer aber ohnehin nur informativen Charakter. Über Teams Zahlungen entgegenzunehmen, war bisher schon durch die Integration von Apps wie beispielsweise PayGuard möglich, die es nun entweder schwerer oder leichter haben – je nachdem, wie offen die Zusammenarbeit mit externen Zahlungsanbietern gestaltet wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige