Am Puls von Microsoft

Microsoft Teams: Kostenlose Version wird nochmals aufgewertet

Microsoft Teams: Kostenlose Version wird nochmals aufgewertet

Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste hohe Nachfrage nach Online-Meetings und das rasante Wachstum von Diensten wie Zoom haben Microsoft angespornt, nicht nur bei der kostenpflichtigen Version von Microsoft Teams viele neue Funktionen in kurzer Zeit zu realisieren. Auch die kostenlose Version wurde in diesem Jahr immer wieder aufgewertet.

Besprechungen konnten in der kostenlosen Version bislang nur spontan gestartet und abgehalten werden. Ab sofort können diese auch vorab geplant werden, wobei man auch die Möglichkeit hat, die vorgesehenen Teilnehmer per E-Mail einzuladen. Diese können dann wiederum mit einem Klick dieser Besprechung teilnehmen, ohne ein Konto zu besitzen oder sich anderweitig anmelden zu müssen.

Das Limit für die maximale Dauer von Besprechungen und die maximale Teilnehmerzahl wurde in der kostenlosen Variante aufgehoben. Komfort-Funktionen wie das Teilen des Bildschirms, Live-Untertitel oder eigene Hintergründe können ebenfalls ohne kostenpflichtiges Abonnement genutzt werden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige