Am Puls von Microsoft

Microsoft Teams mit Warteschleifen-Musik und in Echtzeit übersetzten Untertiteln

Microsoft Teams mit Warteschleifen-Musik und in Echtzeit übersetzten Untertiteln

Einmal mehr gewährt uns die Microsoft 365 Roadmap einen frühen Einblick in geplante Funktionen für Microsoft Teams: Für September ist die Einführung von Live-Übersetzungen für Untertitel sowie Warteschleifen-Musik für gehaltene Anrufe geplant.

Es war mal eine gute Idee: Während ein Anrufer auf eine freie Leitung wartet oder zum richtigen Ansprechpartner verbunden wird, überbrückt liebliche Musik die Wartezeit. Aber auch hier zeigt sich der Unterschied zwischen Theorie und Praxis: Entweder die Musik kommt direkt aus der Hölle oder man kann sich bei einem kurzen Anruf an der Kunden-Hotline das musikalische Lebenswerk der Rolling Stones anhören, ehe man einen Menschen am anderen Ende der Leitung hat…

Herrje, ich schweife schon wieder ab: Besagte Funktionalität der Warteschleifen-Musik wird ab September auch für Microsoft Teams zur Verfügung stehen, wobei die Musikauswahl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Admins vorbehalten bleibt.

Die zweite Neuerung ist wesentlich spannender: Mit Unterstützung seiner Azure Cognitive Services will Microsoft die in Echtzeit generierten Untertitel in Microsoft Teams nun auch noch übersetzen. Mehrsprachige Meetings sollen damit noch ein Stück weit einfacher werden. Jeder redet einfach in seiner Sprache drauf los und trotzdem verstehen alle, was gesagt wird – eine spannende und interessante Vorstellung. Als der liebe Gott den Turmbau zu Babel bestrafte, hat er wohl nicht mit Microsoft gerechnet.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige