Am Puls von Microsoft

Microsoft testet neue Bezahl-App für Microsoft Teams – vorerst nur in Nordamerika

Microsoft testet neue Bezahl-App für Microsoft Teams - vorerst nur in Nordamerika

Wer kostenpflichtige Webinare oder andere Dienstleistungen via Microsoft Teams erbringt, kann die Bezahlung künftig innerhalb von Teams abwickeln. Eine entsprechende App ist in den Testbetrieb gestartet, zu Beginn ist sie allerdings nur in den USA und in Kanada verfügbar.

Die App trägt den simplen Namen “Payments”. Sobald sie installiert und fertig eingerichtet wurde, können Zahlungen via Teams angefordert werden. Die Teilnehmer erhalten die entsprechende Zahlungsaufforderung innerhalb von Teams angezeigt, und als Organisator kann man sehen, welche Zahlungen bereits geleistet wurden.

Payments App in Microsoft Teams

Payments App in Microsoft Teams

Zum Start werden die Bezahldienste PayPal und Stripe unterstützt, GoDaddy soll in Kürze hinzukommen. Microsoft schreibt in der Ankündigung, dass man es vorzugsweise Freelancern und kleinen Unternehmen auf diese Weise erleichtern möchte, kostenpflichtige Dienste anzubieten und auf einfache Weise abzurechnen. Ich hätte das in der Tat schon einige Male gut gebrauchen können.

Die Payments-App ist im Webstore zu finden, wie eingangs erwähnt ist sie derzeit im deutschsprachigen Raum aber noch nicht nutzbar. Wann das soweit sein wird, ist noch nicht bekannt. Eine Anleitung zur Einrichtung hat Microsoft ebenfalls veröffentlicht.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige